News


26.1.2022
EMV findet vom 12.07. bis 14.07.2022 als „Summer Edition“ in Köln statt
Aufgrund der aktuellen Lage wird die EMV 2022, die ursprünglich vom 15.03. bis 17.03.22 hätte stattfinden sollen, in den Juli verlegt: Vom 12. bis 14.07.2022 lädt die Mesago Messe Frankfurt zur ersten „Summer Edition“ der EMV ein. Mit Blick auf die pandemische Lage, die im Juli 2020 und 2021 am ruhigsten war, gewährt der Termin im Sommer allen Beteiligten höchstmögliche Planungssicherheit. Zudem geht mit der ersten Sommerausgabe die Chance einher, die EMV in gewohnter Form und möglichst restriktionsfrei durchzuführen: mit persönlichen Gesprächen vor Ort, Live-Produktdemonstrationen der Aussteller und angeregtem Austausch auf dem Kongress und in den Workshops. Die Vorfreude auf die Veranstaltung ist nicht nur seitens der EMV-Community groß, auch das Team des Veranstalters Mesago Messe Frankfurt freut sich: „Wir sind gespannt darauf, im kommenden Jahr gleich zwei Premieren mit einem kühlen Kölsch auf dem Außengelände zu feiern: Zum einen die Austragung am neuen Standort Köln, die uns bisher verwehrt blieb, zum anderen die erste Sommerausgabe der EMV", erklärt Anthula Parashoudi.
(Quelle: Mesago Messe Frankfurt GmbH)
26.1.2022
Eurobike 2022 zeigt, wie Städte zukünftig mobil sind
Die Eurobike 2022 verzeichnet einen Rekord-Anmeldestand. Die Konzepterweiterung und explizite Integration der Themen Future Mobility und Urban Mobility in allen Facetten runden die klassischen Fahrradthemen perfekt ab. Im Schulterschluss mit Kompetenz-Clustern aus Politik, Verwaltung und Wirtschaft sowie Experten aus Forschung und Praxis treibt die Eurobike die Verkehrswende aus der Perspektive der Akteure der Fahrradbranche aktiv voran. Mit der Start Up-Area und der Cargo-Area ziehen zwei etablierte Eurobike-Bereiche in die Halle 8 – dem neuen Aushängeschild für alternative Mobilitätslösungen auf dem Messegelände. Die Verkehrswende nimmt Fahrt auf. Auch wenn aktuell abzuwarten bleibt, mit wieviel Nachdruck die neue Bundesregierung das Thema Mobilitätswende angeht, überholt die Entwicklung vor allem in den urbanen Bereichen bereits vielerorts das was gemeinhin als Zukunftsplanung diskutiert wird. Mit Fahrrad, E-Bike und elektrisch unterstützten Kleinfahrzeugen wie E-Scootern und Sharing-Angeboten vollzieht sich der Wandel hin zur Micromobilität.
(Quelle: fairnamic GmbH)
26.1.2022
BWE: Windbranche geht mit starker Zuversicht ins neue Jahr
Der neue Bundesminister für Wirtschaft und Klimaschutz, Robert Habeck, hat auf seiner heutigen Pressekonferenz zum ersten Mal eine ehrliche Bestandsaufnahme zum Stand des Klimaschutzes und der deutschen Energiewende vorgenommen. Dabei hat Minister Habeck richtig beschrieben, das die Sondereffekte des Jahres 2020 einmalig waren und letztlich ohne nachhaltige Wirkung verpufft sind. Daher gilt es nun, schnell und entschlossen zu handeln. „Wir begrüßen die durch den Bundesminister angekündigte persönliche Dialogoffensive ausdrücklich. Die Erfahrungen in den Bundesländern zeigen, dass die Energiewende insbesondere dort vorankommt, wo die politisch Verantwortlichen glaubwürdig, persönlich und frühzeitig das Gespräch vor Ort suchen. Dabei müssen vor allem die Chancen der Energiewende für einen wirtschaftlichen und technologischen Neuaufbruch im ländlichen Raum besser herausgestellt werden“, kommentiert Hermann Albers, Präsident des Bundesverbands WindEnergie e.V. (BWE)
(Quelle: BWE)
26.1.2022
Drei Viertel der Deutschen haben Angst vor einem Cyberkrieg
In Deutschland wächst die Angst vor Cyberkriegen. 76% der Menschen im Land haben Angst vor einer Eskalation im digitalen Raum. 11% gehen sogar davon aus, dass diese in einem bewaffneten Konflikt enden kann. Das ist das Ergebnis einer repräsentativen Umfrage im Auftrag des Digitalverbands Bitkom, für die über 1.100 Personen in Deutschland ab 16 Jahren telefonisch befragt wurden. Im Vergleich zum Jahr 2020 ist die Sorge vor Cyberkriegen deutlich gestiegen. Damals hatten 57% Angst vor einer solchen Eskalation. Als Cyberwar wird eine kriegerische und mit Mitteln der Informationstechnologie geführte Auseinandersetzung zwischen Staaten im virtuellen Raum bezeichnet. Dabei wird Ländern, Institutionen oder der Gesellschaft auf elektronischem Weg Schaden zugefügt. Dabei können wichtige Infrastrukturen zerstört oder blockiert werden. Auch ist es möglich, dass einzelne Einrichtungen, Behörden, Organisationen und Unternehmen lahmgelegt werden.
(Quelle: BITKOM)
26.1.2022
BITKOM: 2 Jahre Corona - Jeden Tag 10 Stunden am Bildschirm
Ob Smartphone, Laptop oder Fernseher: Seit Corona verbringen die Menschen mehr Zeit vor dem Bildschirm. So beträgt die durchschnittliche Bildschirmzeit derzeit 10 Stunden pro Tag, 70 Stunden in der Woche. Dieser Wert ist seit Beginn der Pandemie vor zwei Jahren von damals 8 um 2 Stunden pro Tag gewachsen. Starke Anstiege verzeichnen vor allem Videostreaming, Videotelefonie und Online-Shopping. Knapp ein Viertel der zusätzlichen Bildschirmzeit, im Durchschnitt 24 Min. pro Tag zusätzlich, werden Videos, Filme oder Serien gestreamt – insgesamt fast eine Stunde am Tag (57 Min.). Videotelefonate gab es vor der Pandemie so gut wie gar nicht. Gerade einmal 5 Min. täglich wurde privat per Video telefoniert, jetzt ist es fast eine halbe Stunde (27 Min.). Auch die Zeit, die man mit Online-Shopping zubringt, hat sich mehr als verdoppelt. Für die Shopping-Tour im Web wird im Schnitt täglich eine Viertelstunde zusätzlich investiert, 24 Min. sind es unter dem Strich jeden Tag. Das zeigt eine aktuelle repräsentative Befragung von mehr als 1.000 Personen ab 16 Jahren in Deutschland, die im Auftrag des Digitalverbands Bitkom durchgeführt wurde.
(Quelle: BITKOM)
26.1.2022
Run auf Grün: Pandemie sorgt für Rekordumsätze im Gartenbau
Marktanalyse zeigt: Ausgaben für Blumen und Pflanzen steigen Normalerweise wäre heute die IPM ESSEN gestartet. Das Who’s who der internationalen Gartenbauindustrie hätte sich in der Messe Essen in den kommenden vier Tagen über Trends und Innovationen ausgetauscht. Die Covid19-Pandemie hat eine Durchführung der Weltleitmesse leider nicht zugelassen. Welche Entwicklungen die grüne Branche in den letzten zwei Jahren genommen hat, zeigt eine von der IPM ESSEN beauftragte Marktanalyse. Hier die wichtigsten Aussagen zusammengefasst: Die Corona-Pandemie ließ viele ihre Liebe zur Natur, zu Blumen und Pflanzen wieder oder neu entdecken. Lockdowns und Reisebeschränkungen machten die Urlaubs- und Freizeitgestaltung außerhalb der eigenen vier Wände schwierig bis unmöglich, so dass stattdessen das eigene Zuhause, der eigene Garten oder Balkon zu Orten der Erholung und Entspannung wurden. Hunger auf Blumen und Pflanzen Für die Gestaltung der heimischen Wohlfühloase griff man gerne etwas tiefer in die Tasche als üblich. Eine junge Erstkundschaft sorgte für zusätzliche Umsätze.
(Quelle: Messe Essen)
26.1.2022
Die ISM ist zurück: 1.085 Aussteller aus 56 Ländern
Nach zwei Jahren Pause meldet sich die ISM 2022 mit 1.085 ausstellenden Unternehmen aus 56 Ländern zurück. Vom 30.01. bis 02.02.2022 präsentiert die Weltleitmesse für Süßwaren und Snacks die gesamte Produktpalette von Schokolade, Zuckerwaren und Feine Backwaren bis hin zu Knabbererzeugnissen, Trend Snacks und Natural Snacks, Eiscreme, tiefgekühlte Süßwaren sowie Frühstückssnacks auf rund 90.000 m² in den Kölner Messehallen. Parallel zur ISM findet zudem wieder die ProSweets Cologne, Internationale Zuliefermesse für die Süßwaren- und Snackindustrie, mit 213 Ausstellern statt. Beide Messen zusammen bilden die gesamte Wertschöpfungskette in der Süßwaren- und Snackproduktion ab, eine weltweit einzigartige Konstellation. Den vollständigen Bericht finden Sie in unserer Rubrik "Messen in 2022 (I), ISM 2022".
(Quelle: Koelnmesse GmbH)
25.1.2022
Covestro wird alleiniger Eigentümer von Japan Fine Coatings Co., Ltd
Covestro ist seit dem 14.01.2022 alleiniger Eigentümer des Unternehmens Japan Fine Coatings Co., Ltd. (JFC), das bislang als Joint Venture (JV) mit JSR Corporation (JSR) geführt wurde. JFC ist einer der führenden Anbieter von Glasfaserbeschichtungen mit Sitz in Tsukuba, Japan. Bisher hielt Covestro 70% der JV-Anteile und JSR 30%. Für einen Kaufpreis in Höhe eines mittleren einstelligen Millionen-Euro-Betrags hat Covestro nun die 30-Prozent-Beteiligung von JSR erworben. Mit der Übernahme stärkt Covestro seine Position in dem attraktiven Markt der Glasfaserbeschichtungen weiter. „Die Covestro Geschäftseinheit Coatings & Adhesives hat bereits heute eine herausragende Position im Bereich der Glasfaserbeschichtungen. Durch die vollständige Übernahme von JFC können wir das Geschäft nun eigenständig weiterentwickeln", erläutert Thorsten Dreier, Leiter der Geschäftseinheit Coatings & Adhesives von Covestro. „Das Marktsegment hat vor allem durch den Ausbau der Zukunftstechnologie 5G gewaltiges Wachstumspotenzial."
(Quelle: Covestro Deutschland AG)
25.1.2022
Motorradwelt Bodensee legt Boxenstopp ein
Zurück in die Garage rollt die kommende Motorradwelt Bodensee. Der besucherstarke Saisonstart für die Bike-Community im Dreiländereck muss auch 2022 pausieren. „Was wir zum Jahreswechsel befürchtet haben, bewahrheitet sich jetzt leider: Aufgrund des Messeverbots der aktuellen Coronaverordnung des Landes Baden-Württemberg kann die internationale Motorradmesse nicht stattfinden“, erklärt Messechef Klaus Wellmann. „Dies bedauern wir sehr, da wir seit vergangenem Juli bereits wieder 14 Messen erfolgreich durchführen konnten. Die aktuellen Entwicklungen und die darauf basierenden politischen Entscheidungen lassen jedoch keine andere Wahl.“ Am gestrigen 11.01.22 beschloss die Landesregierung die Einfrierung der Maßnahmen der Alarmstufe II bis zum 01.02.2022, die dann unabhängig von der Auslastung der Intensivbetten und der Hospitalisierungsinzidenz bestehen bleiben. Diese verbieten die Veranstaltung von Messen in Baden-Württemberg.
(Quelle: Messe Friedrichshafen GmbH)
25.1.2022
ISM Award geht an Luigi Zàini
Luigi Zàini Jr., CEO des mittelständischen italienischen Süßwarenunternehmens Luigi Zàini S.p.A., ist der Preisträger des diesjährigen ISM Award. Die weltweit größte und wichtigste Fachmesse für Süßwaren und Snacks zeichnet mit diesem Preis erstmals den Geschäftsführer eines italienischen Unternehmens für seine außerordentlichen Verdienste in der Süßwaren- und Snackwirtschaft aus. Luigi Zàini S.p.A. produziert und vermarktet Kakao und zuckerhaltige Produkte. Zàini-Produkte verfügen über ein Vertriebsnetz, das ganz Italien abdeckt, und werden in über 80 Länder weltweit exportiert. Das Unternehmen beschäftigt rund 200 Mitarbeiter in seinen drei Werken in Mailand und der umliegenden Provinz sowie in seinem Logistikzentrum in Pavia. Luigi Zàini leitet das Unternehmen zusammen mit seiner Schwester Antonella Zàini, die die dritte Generation der Familie darstellt. Seit ihrer Premiere im Jahre 1971 ist Luigi Zàini S.p.A. ununterbrochen Aussteller auf der ISM.
(Quelle: Koelnmesse GmbH)
25.1.2022
Anuga FoodTec zeigt effiziente Lösungen für die Lebensmittelindustrie
Schneller, flexibler, nachhaltiger - die Lebensmittelindustrie steht vor zahlreichen Herausforderungen und macht sich daran, ressourcenschonender zu produzieren. Für zusätzliche Dynamik sorgen die erneuerbaren Energien sowie deren dezentrale Erzeugung. Moderne Photovoltaik-Anlagen und Blockheizkraftwerke zur gekoppelten Erzeugung von Strom, Wärme wie auch Kälte, helfen, den Unternehmen Betriebskosten und CO2-Emissionen einzusparen. Doch die Energiewende stellt die Branche vor große Herausforderungen. Während die klimapolitischen Ziele immer anspruchsvoller werden, entwickelt sich auch die Effizienzregulierung auf EU-Ebene immer weiter. Den vollständigen Bericht finden Sie in unserer Rubrik "Messen in 2022 (II), ANUGA FoodTec 2022".
(Quelle: Koelnmesse GmbH)
25.1.2022
Frankreich und Deutschland fördern gemeinsam vier Kooperationsprojekte zu 5G-Anwendungen
Nach der Veröffentlichung eines gemeinsamen Aufrufs zur Einreichung von Projekten fördern Frankreich und Deutschland vier Projekte zu 5G-Anwendungen mit insgesamt 17,7 Mio. Euro. Ziel ist es, mit innovativen Lösungen das europäische Ökosystem für private Netzwerke im Bereich der 5G-Telekommunikation zu stärken. Bei den Projekten handelt es sich um deutsch-französische Kooperationen in beiden Ländern. Robert Habeck, Bundesminister für Wirtschaft und Klimaschutz, sagte in diesem Zusammenhang: "Ich freue mich auf eine intensive deutsch-französische Zusammenarbeit. Sie ist ein wichtiger Baustein, um die Wirtschaft mit neuesten Technologien voranzubringen. Die ausgewählten Konsortien werden wesentliche Fortschritte im Bereich privater 5G-Netze erzielen. Wir gehen damit einen weiteren großen Schritt für digitale Souveränität bei 5G in Europa. Und es zeigt auch: Wir wollen die neuesten Mobilfunkstandards nicht nur einführen, sondern auch mitgestalten.“
(Quelle: BMWi)
25.1.2022
SPIE Photonics West 2022: Messeneustart für die Hightechbranche Photonik
Der globale Photonik-Branchentreffpunkt für Wissenschaft und Wirtschaft ist zurück und Deutschland beteiligt sich: Trotz anhaltender pandemiebedingter Einschränkungen im Messegeschäft präsentieren mehr als 40 deutsche Hightechunternehmen auf dem deutschen Gemeinschaftsstand der am Dienstag in San Francisco beginnenden amerikanischen Kongressmesse SPIE Photonics West ihre Innovationen. Zahlreiche deutsche Einzelaussteller komplettieren auf dieser Leitmesse für den nordamerikanischen Markt die Präsenz der deutschen Vorzeigebranche Photonik. Die überwiegend mittelständischen Unternehmen aus Deutschland bieten hochwertige Kernkomponenten der Laser-, Kamera-, Glasfaser- und Sensortechnik an, die in vielen Anwendungsfeldern von der Automobilindustrie über Medizintechnik und Produktionstechnik bis hin zum Metaverse zum Einsatz kommen. Der Messeneustart 2022 steht dabei sinnbildlich für neue Impulse im US-Exportgeschäft: So bereiten sich deutsche Photonik-Unternehmen wieder auf wachsende Umsätze mit amerikanischen Kunden lichttechnischer Anwendungen vor.
(Quelle: SPECTARIS)
25.1.2022
Bitkom zum Stopp der KfW-Förderung für energieeffiziente Gebäude
Die Bundesregierung hat die Förderung energieeffizienter Gebäude gestoppt. Dazu erklärt Bitkom-Präsidiumsmitglied Matthias Hartmann: „Der Gebäudesektor ist in Deutschland für 22% der Treibhausgasemissionen verantwortlich. Bis 2030 muss er laut Klimaschutzgesetz jährlich 51 Mio. Tonnen CO2 vermeiden. Mit Hilfe traditioneller energetischer Baumaßnahmen bzw. Sanierung allein wird das nicht gelingen – schon allein deshalb, weil es kaum ausreichend Fachkräfte im Handwerk für ein solches Mammutprojekt gibt. Wir brauchen daher eine stärker ergebnisorientierte Förderung, die den Einsatz digitaler Technologien berücksichtigt. Mehr noch: Wir brauchen eine digitale Renovierungswelle. Wie eine Bitkom-Studie ergeben hat, können digitale Technologien fast ein Drittel dazu beitragen, dass der Gebäudesektor in Deutschland seine Klimaziele für das Jahr 2030 erfüllt. Bis zu 14,7 Mio. Tonnen CO2-Emissionen könnten eingespart werden, etwa durch eine smarte Steuerung von Heizungs-, Lüftungs- und Klimaanlagen, aber auch bei der Warmwassererzeugung und Beleuchtung.
(Quelle: BITKOM)
25.1.2022
Bosch und Volkswagen Konzerntochter Cariad vereinbaren umfassende Zusammenarbeit
Mehr Sicherheit und Komfort für Autofahrer, schnellere Verfügbarkeit von automatisierten Fahrfunktionen für alle Fahrzeugklassen: An diesem Ziel arbeiten Bosch und Cariad, die Softwaretochter des Volkswagen Konzerns, jetzt gemeinsam und haben eine umfassende Partnerschaft vereinbart. Die Unternehmen wollen das teil- und hochautomatisierte Fahren massentauglich und für jedermann verfügbar machen. Ziel ist, für Fahrzeuge der Markengruppen des Volkswagen Konzerns Funktionen bereitzustellen, bei denen Fahrer die Hände zeitweise explizit vom Lenkrad nehmen können. Dabei handelt es sich um sogenannte Level-2-„hands-free“-Systeme, für Stadt, Land und Autobahn sowie ein System, bei dem das Fahrzeug die komplette Fahraufgabe auf der Autobahn übernimmt (SAE-Level 3). Erste Funktionen sollen 2023 implementiert werden. Beide Unternehmen entwickeln gemeinsam eine hochmoderne und einheitliche Software-Plattform für das teil- und hochautomatisierte Fahren. Sie soll künftig in allen privat genutzten Fahrzeugklassen der Marken des Volkswagen Konzerns eingesetzt werden.
(Quelle: Robert Bosch GmbH)
24.1.2022
French Outdoor Awards 2022: Die Gewinner stehen fest!
Die French Outdoor Awards 2022 sind entschieden: Nach der abschließenden Test-Session am 15.01.22 verlieh der französische Herstellerverband Outdoor Sports Valley die begehrten Preise in Chamonix an die Gewinner. Bei dem Innovationswettbewerb für französische Outdoor-Produkte vergab die Fachjury Awards in vier Kategorien: „Innovation“, „Start-up“, „Nachhaltigkeit“ und „Digital“. Ziel der Awards ist es, die Innovationskraft der französischen Hersteller zu fördern und es so den Kundinnen und Kunden zu ermöglichen, ihre Aktivitäten in den Bergen noch besser zu genießen. Der 2010 gegründete Fachverband Outdoor Sports Valley (OSV), der alle Akteure der französischen Outdoor-Industrie vereint, will durch die jährlich vergebenen French Outdoor Awards die Kreativität und den Einfallsreichtum der Outdoor-Industrie begünstigen. Die French Outdoor Awards werden seit 2016 veranstaltet und von der Region Auvergne-Rhône-Alpes unterstützt. Inzwischen haben sie sich als Plattform zur Beschleunigung der Markteinführung neuer innovativer Outdoor-Produkte und -Dienstleistungen in Frankreich und international fest etabliert.
(Quelle: French Outdoor Awards)
24.1.2022
E-world 2022 wird in den Sommer verschoben
Der Juni-Termin für Europas Leitmesse der Energiewirtschaft stößt in der Branche auf breite Zustimmung. Die große Mehrheit der Aussteller hat sich bereits für eine Veranstaltung im Juni ausgesprochen und der Termin vom 21.06. bis 23.06.2022 steht damit fest. "Wir sind noch immer im engen Austausch mit unseren Ausstellern und erwarten noch weitere Rückmeldungen, aber schon jetzt können wir rund 90 Prozent der gebuchten Ausstellungsfläche für den Juni-Termin einplanen. Für dieses positive Feedback, die Solidarität und die Unterstützung, die wir erfahren, sind wir sehr dankbar und freuen uns, Aussteller und Besucher im Sommer dann endlich wieder in der Messe Essen willkommen zu heißen", so die beiden Geschäftsführerinnen der E-world GmbH, Stefanie Hamm und Sabina Großkreuz. Den vollständigen Bericht finden Sie in unserer Rubrik "Messen in 2022 (II), E-world 2022".
(Quelle: Messe Essen)
24.1.2022
Termin der SPS 2022 in der ersten Novemberhälfte
Die SPS wird in diesem Jahr vom 08. - 10.11.2022 in Nürnberg stattfinden und somit zwei Wochen früher als in den vergangenen Jahren. Dies gibt der gesamten Branche in Zeiten der Pandemie eine entsprechende Planungssicherheit für die führende Fachmesse für smarte und digitale Automation. In Abstimmung mit der NürnbergMesse, auf deren Messegelände die SPS durchgeführt wird, wurde ein neues Terminfenster für die SPS 2022 gefunden. Den vollständigen Bericht finden Sie in unserer Rubrik "Messen in 2022 (IV), SPS 20022".
(Quelle: Mesago Messe Frankfurt)
24.1.2022
Fraunhofer ILT und TRUMPF bieten gemeinsame Lösungen für das Laserauftragschweißen
Das Fraunhofer-Institut für Lasertechnik ILT in Aachen und die TRUMPF Laser- und Systemtechnik GmbH aus Ditzingen haben eine Kooperationsvereinbarung abgeschlossen. Sie wollen die Zusammenarbeit im Bereich Laserauftragschweißen intensivieren und den Transfer der Technologie in die Industrie beschleunigen. Kunden profitieren von der einmaligen Kombination aus weltweit führender Lasersystemtechnik und langjährigem, anwendungsspezifischem Prozess-Knowhow. Wie kann ich meine Produktivität beim Laserauftragschweißen steigern? Welche sind die besten Materialien für meinen Prozess? Und wie schnell kann ich damit beschichten? Typische Fragen, die Dr. Thomas Schopphoven und seinem Team am Fraunhofer ILT von interessierten Kunden aus der Industrie gestellt werden. »Unser Kerngeschäft ist die Entwicklung von anwendungsangepassten Prozessen und systemtechnischen Komponenten. Die Basis dazu bildet unser langjähriges Know-how für unterschiedlichste Branchen. Grundlage dafür sind mittlerweile 30 Jahre Erfahrung im Laserauftragschweißen«, sagt Schopphoven.
(Quelle: Fraunhofer ILT)
24.1.2022
Koelnmesse 2021: Schwieriges Jahr, aber positive Signale im Kölner Messeherbst
Nach aussichtsreichem Re-Start im Herbst ging das Kölner Messejahr 2021 mit einem versöhnlichen Abschluss zu Ende. In den Monaten zuvor musste die Koelnmesse wie im Vorjahr deutliche Umsatzrückgänge und hohe Verluste hinnehmen. Auch wenn es zum Jahreswechsel 2021/2022 erneut pandemiebedingte Absagen und Verschiebungen gab, ist die Geschäftsführung für den weiteren Jahresverlauf zuversichtlich: „Unsere Herbstmessen haben unter Beweis gestellt, dass Messen auch auf internationalem Niveau wieder möglich und für alle sicher durchzuführen sind“, betont Kölns Messechef Gerald Böse. „Wir setzen weiter auf Stabilisierung, wollen die verschobenen Messen in diesem Jahr nachholen und unser Geschäft wieder in geordnete Bahnen lenken.“ Im Programm der Koelnmesse fanden 2021 von 68 weltweit geplanten Messen nur 34 statt. Das waren 13 Kölner Eigenveranstaltungen, 11 Gastmessen und 10 Veranstaltungen in 8 Ländern im Ausland. Einige Eigenveranstaltungen – h+h cologne, insureNXT|CGN, interzum, gamescom und DMEXCO - wurden rein digital durchgeführt, andere konnten als hybride Veranstaltungen das physische Liveerlebnis in den Hallen mit neuen digitalen Services verbinden und damit bereits die Weichen für zukünftige Formate stellen.
(Quelle: Koelnmesse GmbH)
24.1.2022
Seven Senders holt Steffen Heilmann als Chief Technology Officer an Bord
Seven Senders setzt seinen Expansionskurs fort: Mit Steffen Heilmann als neuem Chief Technology Officer (CTO) soll die Skalierung und IT bei Seven Senders weiter vorangetrieben werden. Die führende Delivery-Plattform für den Paketversand in Europa ermöglicht eine schnelle und günstige Lieferung, angepasst an die Bedürfnisse und Ansprüche der Endkunden. Die Plattform verbindet Händler mit einem Carrier-Netzwerk aus über 100 europäischen Premium-Paketzustellern. Mit Steffen Heilmann holt sich Seven Senders einen CTO mit langjähriger Erfahrung in der Skalierung erstklassiger, agiler Teams mit an Bord. Heilmann wechselt von Aroundhome, wo er als Geschäftsführer und CTO fungierte. In seiner Funktion verantwortete er die Bereiche Technologie und Daten sowie Marketing und Kategorienmanagement. Heilmann implementierte im Unternehmen erfolgreich die Agilität und migrierte in Rekordzeit die IT in die Cloud.
(Quelle: Seven Senders)
24.1.2022
bne: Strommarkt braucht seriösen und transparenten Wettbewerb
Durch die Insolvenz ihres Stromanbieters oder die vertragswidrige Kündigung des Stromvertrags fallen viele Verbraucher derzeit in die Ersatz- bzw. Grundversorgung. Einige Grundversorger nutzen diese Notsituation aus und verlangen für Neukunden horrende Stromtarife. Das System der Ersatz- und Grundversorgung sollte daher grundsätzlich überarbeitet werden, fordert Robert Busch, Geschäftsführer des Bundesverbands Neue Energiewirtschaft (bne) in seinem Statement: „Der Ärger ist groß und er ist berechtigt: Einerseits kündigen unseriöse Stromanbieter wie Stromio ihren Kunden über Nacht und stehen im Verdacht, die Energie zu hohen Preisen am Strommarkt zu verkaufen. Andererseits fordern einige Grundversorger für Neukunden vollkommen überzogene und marktferne Preise. Beides ist inakzeptabel. Dennoch: Die aktuellen Verwerfungen dürfen nicht dazu führen, dass Wettbewerb und Markt gleich ganz diskreditiert werden. Wir brauchen Vielfalt und seriösen Wettbewerb. Um es klar zu sagen: Eine widerrechtliche einseitige Kündigung ist kein seriöses Geschäftsgebaren eines Energieversorgers und stellt ganz klar einen Vertragsbruch dar, gegen den sich die Kunden wehren können.
(Quelle: bne)
24.1.2022
BITMi: IT-Mittelstandsallianz wächst auf über 2.400 Unternehmen
Zum Start ins neue Jahr wächst die Allianz des IT-Mittelstands weiter: Der Bundesverband IT-Mittelstand e.V. (BITMi) freut sich über SIBB – Verband der Digitalwirtschaft Berlin-Brandenburg als neustes assoziiertes Mitglied. Mit der Assoziierung von SIBB vertritt der BITMi nun über 2.400 mittelständische IT-Unternehmen. BITMi-Präsident Dr. Oliver Grün erklärt: „Wir freuen uns, mit dem SIBB einen wichtigen Partner gewonnen zu haben, der unser regionales Netzwerk stärkt. Die Digitalwirtschaft Berlins und Brandenburgs trägt mit ihrer Innovationskraft dazu bei, unsere gesamte Wirtschaft erfolgreich zu Digitalisieren. Dieses Ziel verfolgen wir nun gemeinsam.“ "Als regionaler Fachverband ist der SIBB e.V. mit Blick auf die Digitalszene in einem der dynamischsten Städte und Regionen Deutschlands tätig. Es ist daher folgerichtig, die Bewegungen der wachsenden Digitalwirtschaft aus Berlin und Brandenburg mit den Tätigkeiten des für die deutsche Wirtschaft fundamentalen IT-Mittelstands auf bundesweiter Ebene zusammenzuführen", so Dr. Mathias Petri, stellvertretender Vorstandsvorsitzender des SIBB e.V. und gleichzeitig Mitglied im Präsidium des BITMi.
(Quelle: BITMi)
21.1.2022
ProSweets 2022: Neue Impulse für die Lebensmittelindustrie
Vom 30.01. bis 02.02.2022 findet die ProSweets Cologne, die internationale Zuliefermesse für die Süßwaren und Snackindustrie, nach einjähriger pandemiebedingter Pausierung wieder in Köln statt. Auch in diesem Jahr präsentieren zahlreiche, internationale Aussteller ihr neuestes Produkt-Portfolio. Den vollständigen Bericht finden Sie in unserer Rubrik "Messen in 2022 (I), ProSweets 2022".
21.1.2022
NürnbergMesse hofft auf ein besseres 2022
Die Corona-Pandemie hat auch im Geschäftsjahr 2021 der NürnbergMesse tiefe Spuren hinterlassen: Von den 77 im Jahr 2021 weltweit geplanten Messen mussten 51 abgesagt oder verschoben werden. Daraus ergab sich für die NürnbergMesse Group im Jahr 2 der Pandemie ein Umsatz in Höhe von rd. 70 Mio. Euro (Vj.: 110,3 Mio. Euro) und ein Verlust von unter 50 Mio. Euro (Vj.: 68,6 Mio. Euro). NürnbergMesse-CEO Dr. Roland Fleck zieht Bilanz: „Wir blicken auf ein Geschäftsjahr 2021 im pandemiebedingten Ausnahmezustand zurück. Durch konsequente Kosteneinsparungen, Kurzarbeit und das Verschieben von geplanten Investitionen konnten wir einerseits ein deutlich negativeres Ergebnis verhindern. Andererseits haben wir in Nürnberg und auch weltweit einen erfolgreichen Restart im Herbst des Jahres erlebt, der mit seiner hohen Kundenresonanz unser Geschäftsmodell Messe eindrucksvoll bestätigt hat.“ Gleichzeitig erhöhte die NürnbergMesse durch den gezielten Ausbau von digitalen Angeboten die Reichweite ihrer Messethemen – und mehr noch: „Erstmals haben wir mit unseren digitalen Formaten zehn Prozent vom Gesamtumsatz erzielt“, freut sich NürnbergMesse-CEO Peter Ottmann über den Erfolg der Digitalstrategie der Messegesellschaft.
(Quelle: NürnbergMesse)
21.1.2022
Messe Düsseldorf: Neue Termine für BEAUTY, TOP HAIR, ProWein, wire und Tube
Das aktuell hohe Infektionsgeschehen und die sich schnell ausbreitende Omikron-Variante wirken sich auch auf die Termine der fünf anstehenden Leitmessen am Standort Düsseldorf aus. Die Messe Düsseldorf hat die Veranstaltungen BEAUTY, TOP HAIR, ProWein, wire und Tube in Abstimmung mit den beteiligten Partnern und Verbänden in den Frühsommer 2022 verschoben. Als erste Düsseldorfer Fachmessen werden dieses Jahr die BEAUTY vom 6. bis 8. Mai und die TOP HAIR vom 7. bis 8. Mai stattfinden, gefolgt von der ProWein vom 15. bis 17. Mai 2022. Diese Anpassungen im Düsseldorfer Messekalender führen auch zu einer Verschiebung der wire und Tube, die nun vom 20. bis 24. Juni stattfindet. Sie profitieren darüber hinaus vom Synergieeffekt und dem ergänzenden Angebot der METAV, der führenden Messe für die Technologien der Metallbearbeitung, die bereits vom VDW (Verein Deutscher Werkzeugmaschinenfabriken) auf den 21. bis 24. Juni 2022 verschoben wurde.
(Quelle: Messe Düsseldorf)
21.1.2022
Neue Köpfe in der Führungsriege der CODESYS Group
Die CODESYS Group startet mit verstärkter Führung in das neue Geschäftsjahr: Hilmar Panzer, zuletzt Leiter des Applikations- und Consulting-Teams, unterstützt ab sofort die Inhaber und CEOs Dieter Hess und Manfred Werner. Als CTO übernimmt er die Verantwortung für Produktmanagement und Entwicklung und damit für die technologische Ausrichtung der Firma. Weitere wichtige Personalie der Firmengruppe: Ab Januar 2022 zeichnet Patrik Hug als neuer Vertriebsleiter verantwortlich für die weltweiten Sales-Aktivitäten der CODESYS Group. Bei großen Anbietern der Automatisierungsbranche war Hug in leitenden Positionen tätig und hat dabei bereits ausführlich Bekanntschaft mit dem CODESYS-Produktportfolio gemacht.
(Quelle: CODESYS Group)
21.1.2022
DEHOGA: Dramatische Umsatzeinbrüche im Januar
Die Ergebnisse einer aktuellen Umfrage des Deutschen Hotel- und Gaststättenverbandes (DEHOGA Bundesverband) unterstreichen die weiterhin katastrophale Lage der Branche. In der ersten Januarhälfte vermelden die Betriebe wachsende Umsatzverluste von 55,1 im Vergleich zum Vorkrisenjahr 2019. Besonders hart betroffen sind Clubs und Diskotheken (-93,2%), Eventcatering (-77,0%) Betriebsrestaurants (-61,9%) und vor allem auch Stadt- und Tagungshotels (-58,6%). 56,7% der Unternehmer sehen gar ihre Existenz bedroht. Über die Hälfte der Umfrageteilnehmer (53,7%) haben für Januar Kurzarbeit angezeigt. Das sind doppelt so viele wie noch im November 2021. Dieser sprunghafte Anstieg verdeutlicht den Negativtrend. „Es ist von elementarer Bedeutung, dass jetzt alle coronabedingten Sonderregelungen zum Kurzarbeitergeld verlängert und die Überbrückungshilfen verbessert werden. Sämtliche hart getroffenen Unternehmen müssen in dieser Phase der Pandemie existenzsichernde Unterstützung erfahren, unabhängig von ihrer Größe und Mitarbeiterzahl“, mahnt Zöllick.
(Quelle: DEHOGA)
20.1.2022
ProSweets Cologne und ISM 2022: Messeduo ist gut gerüstet für den Restart
In zwei Wochen startet das Messedoppel ProSweets Cologne und ISM auf dem Kölner Messegelände nach zwei Jahren pandemiebedingter Pause wieder durch. Als international führende Branchenevents für die Süßwaren- und Snackindustrie sind beide Veranstaltungen unverzichtbare Termine für alle relevanten Marktteilnehmer, denn nur hier wird die gesamte Wertschöpfungskette von aktuellen Trends und Produktinnovationen bis hin zu Verpackungslösungen, Produktionstechnologien und neusten Zutaten und Rohstoffen erlebbar. Für die umfassende Sicherheit aller Messeteilnehmenden sorgen das bewährte Hygienekonzept #B-Safe4Business sowie das 3-G-Konzept CH3CK, die den Zutritt im Rahmen von Covid für alle Messeteilnehmenden optimal regeln. Die neue Coronaschutzverordnung des Landes Nordrhein-Westfalen, gültig vom 13.01. bis 9.02.22, beinhaltet zudem einige wesentliche Neuerungen für das Messegeschäft und erlaubt weiterhin Fachmessen wie die ProSweets Cologne und die ISM. Den vollständigen Bericht finden Sie in unserer Rubrik "Messen in 2022 (I), ProSweets 2022".
(Quelle: Koelnmesse GmbH)
20.1.2022
„Bright World of Metals“ vom 12. bis 16. Juni 2023 in Düsseldorf
Der Countdown läuft – Unternehmen aus aller Welt können sich für das Messe-Quartett GIFA, METEC, THERMPROCESS und NEWCAST anmelden. Die internationalen Leitmessen mit Kongressveranstaltung und hochkarätigem Rahmenprogramm für Gießereitechnik, Gussprodukte, Metallurgie und Thermoprozesstechnik finden vom 12.06. bis 16.06.23 in Düsseldorf statt. Neue Technologien, steigende Anforderungen im Bereich Energieeffizienz und der Wunsch nach einem schonenden Umgang mit Ressourcen: Der Wandel entlang der gesamten Wertschöpfungskette der Industrien macht auch vor der globalen Gießerei-, Metallurgie- und Wärmetechnik keinen Halt. Wie können Unternehmen nachhaltig und effizient produzieren? Wie werden Anlagen besser vernetzt, Produktionsprozesse optimiert und dabei auch noch ihrer gesellschaftlichen Verantwortung gerecht? Welche technologischen Umbrüche gibt es in den unterschiedlichen Zweigen der Metallindustrie? Diese und andere Fragen werden Branchenexperten auf der international bedeutendsten Kommunikationsplattform GMTN 2023 diskutieren.
(Quelle: Messe Düsseldorf)
20.1.2022
Schleupen startet mit Innovationen ins neue Jahr
Auch wenn sich die E-world als großer Branchen-Event zum Jahresbeginn nun pandemiebedingt auf den Sommer verschiebt: Schleupen startet mit Vollgas ins Jahr 2022. Das gilt nicht nur für das Unternehmen selbst, sondern auch für die Softwareplattform Schleupen. CS, die in neue Dimensionen der Verarbeitungsgeschwindigkeit bei großen Datenmengen vordringt. Um das zu erreichen, setzt die Plattform auf eine Reihe innovativer Software-Technologien wie BPMN 2.0, Web-Services oder HTML5 und einen einzigartigen Continuous-Billing-Prozess. „Wir bieten mit unserer Plattform Schleupen.CS ein großes Portfolio modernster Technologien. Daraus resultiert eine unglaubliche Leistungsfähigkeit, die unsere Plattform attraktiv für Versorgungsunternehmen aller Größenordnungen macht. Das hätten wir gerne bereits im Februar auf der E-world 2022 live präsentiert. Aber auch ohne Messeauftritt sind wir für das neue Jahr gut aufgestellt.“ so Dr. Volker Kruschinski, Vorstandsvorsitzender der Schleupen SE. Besonders in den Fokus der Aufmerksamkeit rückt er die nahezu unbegrenzte Skalierbarkeit der Softwarelösung.
(Quelle: Schleupen SE)
20.1.2022
automatica 2022 liegt voll im Plan
Die Vorzeichen für die automatica 2022, die von 21. bis 24. Juni auf dem Messegelände in München stattfindet, sind sehr positiv. Bereits ein halbes Jahr vor der Veranstaltung haben sich alle Branchengrößen angemeldet. So werden aus dem Bereich Robotik unter anderem ABB, DENSO, Doosan Robotics, Epson, FANUC, Hanwha, igus, Kawasaki, KUKA, Omron, Stäubli, Universal Robots, Yamaha sowie Yaskawa dabei sein. In der Montage-/Handhabungstechnik haben Asys, ATS, Bosch Rexroth, DEPRAG, Festo, HAHN Group, Manz, Mikron Automation, PIA Automation, Rhein-Nadel-Automation, Schaeffler, SCHUNK, STIWA, teamtechnik Maschinen und Anlagen, Weber Schraubautomaten, Weiss, Zeltwanger, ZVB, Zimmer und viele weitere angemeldet. In der Industriellen Bildverarbeitung werden unter anderem Asentics, Basler, Carl Zeiss, Euclid Labs, IDS, Inxpect, ISRA Vision, MVTec, Visual Components und VMT in München ausstellen. Den vollständigen Bericht finden Sie in unserer Rubrik "Messen in 2022 (II), automatica 2022".
(Quelle: Messe München)
20.1.2022
HANNOVER MESSE 2022 findet Anfang Juni statt
Die HANNOVER MESSE wird 2022 vom 30. Mai bis zum 2. Juni stattfinden und nicht wie bisher geplant im April. Die Terminverschiebung auf Anfang Juni 2022 erfolgte in enger Abstimmung mit dem Ausstellerbeirat der HANNOVER MESSE sowie den Partnerverbänden VDMA (Verband Deutscher Maschinen- und Anlagenbau) und ZVEI (Verband Elektro- und Digitalindustrie). „Aufgrund der anhaltend hohen Inzidenzen in Deutschland und vielen angrenzenden Nachbarstaaten haben wir gemeinsam mit unseren Ausstellern entschieden, die HANNOVER MESSE in diesem Jahr in den Frühsommer zu verschieben. Wir haben im vergangenen Jahr feststellen können, dass sich während der Pandemie die Sommermonate am besten für Großveranstaltungen eignen. Da wir zum heutigen Zeitpunkt nicht davon ausgehen können, dass sich die Coronalage bis April ausreichend entspannt hat, bieten wir unseren Kunden mit der frühzeitigen Terminverschiebung die größtmögliche Planungssicherheit, um ihre Innovationen auf der weltweit wichtigsten Industriemesse zu präsentieren“, sagt Dr. Jochen Köckler, Vorsitzender des Vorstandes der Deutschen Messe AG.
(Quelle: Deutsche Messe AG)
19.1.2022
Eurobike 2022: Exklusiver Zugang zu Wachstumsmärkten
Das Interesse von Finanzinvestoren in Unternehmen aus der Bike-, Sport- und Mobilitäts-Branche zu investieren, nimmt weiter zu. Kontakte, Insights, Networking und einen einzigartigen Zugang zu direkten Aktionsfeldern finden Kapitalgeber im neuen Konzept der „Eurobike Investors Lounge“ an den Fachbesuchertagen vom 13. bis 15. Juli 2022 in Frankfurt. Mit persönlicher Betreuung, Marktentwicklungs-Präsentationen, spezifischen Messerundgängen und dem exklusiven Lounge-Treffpunkt in direkter Nähe der New Mobility Halle 8 werden Kapitalgeber mit aufstrebenden Marken, Business-Lösungen und der Start Up-Szene zusammengebracht. Die 30. Eurobike ist von Mittwoch, 13. Juli bis Sonntag, 17. Juli 2022 jeweils von 9 bis 18 Uhr geöffnet. Publikumstage: Samstag und Sonntag.
(Quelle: Messe Friedrichshafen)
19.1.2022
HOBART für Innovationspreis nominiert
Mit ihren Innovationen leistet die Firma HOBART einen Beitrag zur Ressourceneffizienz und Umweltschonung. Dafür wurde das Offenburger Unternehmen nun für den Deutschen Innovationspreis für Klima und Umwelt 2022 nominiert. Offenburg – HOBART, Weltmarktführer gewerblicher Spültechnik, darf sich über eine besondere Ehrung freuen: Mit dem CLIMATE-PLUS Energiesparsystem hat die Firma HOBART es in die Endauswahl unter die besten 21 Bewerber um den „IKU 2022“ geschafft. Die technologische Innovation war bereits für den Umwelttechnikpreis Baden-Württemberg 2021 nominiert und wurde durch Branchenverbände und Fachmagazine ausgezeichnet. Die aktuelle Nominierung für den Preis des Bundesministeriums unterstreicht noch einmal die Relevanz des neuartigen Energiesparsystems für gewerbliche Spültechnik.
(Quelle: HOBART GmbH)
18.1.2022
Neuer Termin: Light + Building Autumn Edition 2022
Da sich das Pandemiegeschehen weiterhin sehr dynamisch entwickelt, verschiebt die Messe Frankfurt die Weltleitmesse für Licht und Gebäudetechnik in den Herbst 2022. Intensive Gespräche mit Kunden und Kooperationspartnern hatten bereits im Dezember dazu geführt, Alternativen zum ursprünglichen Termin im März zu prüfen. Jetzt steht das neue Datum fest: Die Light Building Autumn Edition findet vom 2. bis 6. Oktober 2022 in Frankfurt am Main statt.
(Quelle: Messe Frankfurt)
18.1.2022
Hotelverband beruft Tobias Warnecke zum Geschäftsführer
Der Vorstand des Hotelverbandes Deutschland (IHA) hat Diplom-Betriebswirt (FH) Tobias Warnecke (41) zum Geschäftsführer berufen. Gemeinsam mit Hauptgeschäftsführer Markus Luthe und dem stellvertretenden Hauptgeschäftsführer Stefan Dinnendahl bildet Tobias Warnecke ab sofort die neu aufgestellte Geschäftsführung des Hotelverbandes. Tobias Warnecke schloss seine akademische Ausbildung im Bereich Tourismusmanagement an der Fachhochschule Kempten und der Universidad de Sevilla ab. Seine ersten beruflichen Erfahrungen sammelte er im Hotel Consulting, wo er als Projektleiter für die Beratung, Planung und Umsetzung von Hotel- und Tourismusprojekten zuständig war. Parallel war er bei der HSMA (Hospitality Sales & Marketing Association) Deutschland e.V. mitverantwortlich für die Organisation und Durchführung von Branchenkongressen, Barcamps, Messeauftritten und Roadshows.
(Quelle: IHA)
18.1.2022
BITKOM: Jedes siebte Unternehmen will einen Digitalbeauftragten
In vielen Unternehmen könnte es bald klarere Verantwortungen für die Digitalisierung geben. Zwar hatte Ende vergangenen Jahre nur jedes fünfte Unternehmen (20) einen Chief Digital Officer (CDO) oder eine Leiterin bzw. einen Leiter Digitalisierung – und damit nur unwesentlich mehr als im Jahr zuvor (19%). Aber zugleich geben 14% an, dass die Einrichtung einer solchen Stelle aktuell geplant ist. Das ist das Ergebnis einer repräsentativen Umfrage unter 602 Unternehmen ab 20 Beschäftigten in Deutschland im Auftrag des Digitalverbands Bitkom. Die große Mehrheit (64 Prozent) hat allerdings weiterhin keinen CDO oder eine vergleichbare Position und plant dies auch nicht. „Klare Verantwortungen für die Digitalisierung sind nicht nur in der Politik, sondern auch in den Unternehmen erfolgsentscheidend“, sagt Bitkom-Präsident Achim Berg. „Zu oft wird Digitalisierung mit der Anschaffung neuer Hard- und Software gleichgesetzt. Erfolgreiche Digitalisierung hat aber viel mehr mit Strategie und einem grundlegenden Wandel von bestehenden Denkmustern zu tun. Eine Position auf Leitungsebene mit klaren Kompetenzen und den notwendigen Ressourcen kann diesen Prozess professionalisieren und steuern.“
(Quelle: BITKOM)
18.1.2022
Fraunhofer IGB: Aus klimaschädlichem CO2 werden nützliche Chemikalien
Aus Kohlenstoffdioxid wichtige Ausgangsmaterialien für Feinchemikalien machen – das funktioniert tatsächlich: Einem Forscherteam des Fraunhofer IGB ist es im Max-Planck-Kooperationsprojekt eBioCO2n erstmals gelungen, CO2 in einer auf dem Transfer von Elektronen basierenden Enzymkaskade zu fixieren und in einen festen Ausgangsstoff für die chemische Industrie umzuwandeln. Das Verfahren zur elektrobiokatalytischen CO2-Fixierung wurde bereits publiziert und gilt als "Hot Paper". Durch die Verbrennung von fossilen Rohstoffen entsteht klimaschädliches Kohlenstoffdioxid, das als Treibhausgas eine große Rolle bei der Erderwärmung spielt. Dennoch ist Erdöl aktuell immer noch einer der wichtigsten Rohstoffe – nicht nur als Energieträger, sondern auch als Ausgangsmaterial für die chemische Industrie und damit für zahlreiche Dinge unseres Alltags, wie Medikamente, Verpackungen, Textilien, Reinigungsmittel und mehr. An verschiedenen Alternativen für fossile Quellen wird daher intensiv geforscht.
(Quelle: Fraunhofer IGB)
17.1.2022
FENSTERBAU FRONTALE und HOLZ-HANDWERK 2022 finden im Juli statt
Das Messe-Doppel FENSTERBAU FRONTALE und HOLZ-HANDWERK 2022 wird in enger Abstimmung mit den Ausstellern neu terminiert: Um dem vielfach geäußerten Wunsch der bereits angemeldeten Unternehmen gerecht zu werden und Planungssicherheit für alle Beteiligten zu schaffen, hat die NürnbergMesse gemeinsam mit dem VDMA Holzbearbeitungsmaschinen als Veranstalter der HOLZ-HANDWERK entschieden, den Messeverbund auf Dienstag, 12. bis Freitag, 15. Juli 2022 zu verschieben. Den vollständigen Bericht finden Sie in unserer Rubrik Messen in 2022 (I), FENSTERBAU FRONTALE 2022.
(Quelle: NürnbergMesse)
17.1.2022
Messe-Duo Metallurgy Russia und Litmash Russia verschoben
Nach enger Absprache mit Ausstellern und Partnern verschieben die Messe Düsseldorf, ihre Tochtergesellschaft Messe Düsseldorf Moskau und ihr russischer Partner Metal-Expo die Metallurgy Russia und Litmash Russia. Die Fachmessen für Metallurgie und internationale Gießereitechnik, Gießereibedarf und Guss finden nun vom 21.06. bis 23.06.2022 auf dem zentralen Moskauer Messegelände Expocentr statt – zwei Wochen nach ihrem geplanten Messetermin. „Pandemiebedingt haben sich länderübergreifend in der Branche zahlreiche Verschiebungen von Messeveranstaltungen ergeben. Der neue, nach Rücksprache mit allen Messepartnern festgelegte Termin, nimmt darauf Bezug und bietet unseren Ausstellern die Möglichkeit, ihre Teilnahme an den führenden Messen für den russischen Markt optimal abzustimmen auf Beteiligungen an Veranstaltungen für weitere Ländermärkte. Die frühzeitige Bekanntmachung der Terminverschiebung ermöglicht allen Beteiligten Planungssicherheit, was uns natürlich ganz besonders am Herzen liegt. Wir alle freuen uns jedenfalls schon sehr auf ein Wiedersehen in Moskau“, erklärt Friedrich-Georg Kehrer, Global Portfolio Director bei der Messe Düsseldorf GmbH.
(Quelle: Messe Düsseldorf GmbH)
17.1.2022
opti 2023: Rückkehr in den Januar, Rückkehr nach München
Die opti 2023, die internationale Messe für Optik & Design, wird vom 27.01. bis 29.01.2023 wieder als gewohnte Jahresauftaktveranstaltung für die Branche stattfinden. Der 2023er Termin ist gleichzeitig Startschuss für einen dauerhaften Standort München. Bewegte Zeiten bringen auch Chancen mit sich in Form von neuen Möglichkeiten in den nationalen und internationalen Messekalendern. So kehrt die opti nach ihrer coronabedingten Verschiebung in den Mai (13.05. bis 15.05.2022, Messegelände München) ab dem kommenden Jahr durchgehend in den Januar und nach München zurück. Vom 27.01. bis 29.01.2023 kann sich die augenoptische Branche dort wie gewohnt zum Start ins Jahr und in die neue Saison auf das komplette Spektrum an Produktneuheiten, Fachwissen und Leitthemen freuen sowie auf viel Raum für persönliche Begegnungen.
(Quelle: GHM)
17.1.2022
FoodAfrica Cairo: Messe Düsseldorf auf Expansionskurs
Die Messe Düsseldorf treibt ihre internationale Expansion mit thematisch passenden Satellitenveranstaltungen rund um ihre 20 Düsseldorfer Weltleitmessen weiter voran. Wolfram N. Diener, Vorsitzender der Geschäftsführung der Messe Düsseldorf: „Wir bieten den Branchen beides: zentrale Treffpunkte in Düsseldorf, die den jeweiligen Weltmarkt abbilden, sowie lokale Plattformen für verschiedene Weltregionen und Märkte. So bleiben wir ein relevanter Partner unserer Kundinnen und Kunden und sichern zugleich die führende Position der Düsseldorfer Weltleitmessen.“ Die Expansion der Messe Düsseldorf konzentriert sich insbesondere auf dynamische Wachstumsmärkte wie Afrika, Lateinamerika und Asien. „In all diesen Märkten herrscht ein hoher Bedarf an Investitionen in Industrie und Infrastruktur. Unsere Auslandsveranstaltungen schaffen Marktplätze für lokale Industrien, fördern die Entwicklung der Volkswirtschaften und eröffnen internationalen Unternehmen neue, aufstrebende Märkte“, betont Diener.
(Quelle: Messe Düsseldorf)
17.1.2022
BIOFACH und VIVANESS 2022 finden vom 26. – 29. Juli statt
BIOFACH und VIVANESS finden 2022 vom 26.07. – 29.07.22 statt. Um dem vielfach geäußerten Wunsch der bereits angemeldeten Aussteller gerecht zu werden und maximale Planungssicherheit für alle Beteiligten zu schaffen, gibt es diesen neuen Termin für die internationale Bio- und Naturkosmetik-Community im Sommer. In enger Abstimmung mit den Ausstellern fiel der Entschluss, das Messe-Duo sowie den begleitenden BIOFACH und VIVANESS Kongress dieses Jahr einmalig zu verschieben. Seit September 2021 werden im Messezentrum Nürnberg wieder erfolgreich Messen und Kongresse veranstaltet, die unter Maßgabe eines tragfähigen Hygienekonzeptes stattfinden und von Ausstellern und Besuchern äußerst positiv und verantwortungsvoll angenommen werden.
(Quelle: NürnbergMesse)
17.1.2022
EIB: iSTAR Medical erhält von der EIB Finanzierung von 20 Mio. Euro
Die Europäische Investitionsbank (EIB) hat mit dem belgischen Medizintechnik-Unternehmen iSTAR Medical mit Sitz in Wavre (Belgien) eine Quasi-Eigenkapitalbeteiligung von 20 Mio. Euro vereinbart. Die Finanzierung wurde am 26.11.21 am Sitz des Unternehmens bekannt gegeben und unter Federführung des EIB-Präsidenten Kris Peeters und des CEO von iSTAR Medical, Michel Vanbrabant, unterzeichnet. Anwesend waren auch der wallonische Wirtschaftsminister Willy Borsus und (per Videokonferenz) Michel Lussier, Präsident des Verwaltungsrats von iSTAR Medical. iSTAR Medical entwickelt minimal-invasive Implantate für die Glaukomchirurgie. Das Glaukom ist die häufigste Ursache von irreversibler Erblindung und betrifft weltweit etwa 100 Millionen Menschen. Mit dem neuen Implantat MINIject® will iSTAR Medical mehr Patienten eine minimal-invasive Behandlung ermöglichen..Die bisher von iSTAR Medical veröffentlichten Daten aus vier Studien mit über 150 Erkrankten zeigen, dass MINIject® den Augeninnendruck anhaltend senkt und ein positives Sicherheitsprofil aufweist.
(Quelle: Europäische Investitionsbank)
17.1.2022
Volkswagen bezieht CO2-freies Lithium von Vulcan aus dem Oberrheingraben
Die Vulcan Gruppe hat sich mit dem Volkswagen Konzern (VW) auf einen verbindlichen Abnahmevertrag verständigt. Als einer der weltweit führenden Automobilhersteller nimmt VW Lithiumhydroxid in Batteriequalität ab, das aus CO2-freiem Lithium aus dem Oberrheingraben hergestellt wird. Die Vereinbarung hat eine anfängliche Laufzeit von 5 Jahren. Der Beginn der kommerziellen Lieferung ist 2026. Der Volkswagen Konzern verfolgt das Ziel, Treibhausgasemissionen über den gesamten Lebenszyklus eines Fahrzeugs bis zur vollständigen Klimaneutralität zu reduzieren. Allein in Europa sollen bis Ende des Jahrzehnts sechs Gigafactories mit einer Gesamtproduktionskapazität von 240 GWh entstehen. Mit dem nachhaltig produzierten Rohstoff aus Deutschland will die Volkswagen Gruppe den Bedarf ihrer eigenen künftigen Zellfertigung in Europa sichern.
(Quelle: Vulcan Energie Ressourcen GmbH)
17.1.2022
Druckstudio Gruppe als Green Brand ausgezeichnet
Die Düsseldorfer Druckstudio Gruppe wurde als eine der erst wenigen Druckereien in Deutschland mit dem Gütesiegel Green Brand ausgezeichnet. Die Auszeichnung bestätigt die Marktposition des Unternehmens als eine der umweltfreundlichsten Druckereien im deutschsprachigen Raum und dient Verbrauchern und Unternehmen EU-weit unter anderem als Wegweiser zu ökologisch nachhaltigen Druckprodukten. Damit werden Marken geehrt, die sich nachweisbar in besonderem Maße um den Schutz der Umwelt, des Klimas, der Natur sowie der Artenvielfalt und der Ressourcen kümmern und verantwortungsvoll damit umgehen. Neben der Green Brands-Auszeichnung garantieren zahlreiche weitere Zertifizierungen den Kunden der Druckstudio Gruppe größtmögliche Transparenz und Glaubwürdigkeit in Sachen Nachhaltigkeit. So druckt das Unternehmen beispielsweise nach den strengen Kriterien des Blauen Engels (DE-UZ 195), dem aktuell mit Abstand glaubwürdigsten Umweltlabel im Printbereich. Darüber hinaus ist das Unternehmen nach dem weltweit höchsten Umweltstandard EMAS (Eco-Management and Audit Scheme) zertifiziert.
(Quelle: Druckstudio GmbH)
17.1.2022
IRENA: Wasserstoffwirtschaft verzeichnet neue globale Energiedynamik
Laut IRENA könnte grüner Wasserstoff eine Zäsur im Welthandel und in bilateralen Energiebeziehungen bewirken und die Stellung der Staaten mit dem Aufkommen neuer Wasserstoffexporteure und -verbraucher neu definieren. Abu Dhabi, Vereinigte Arabische Emirate, 15.01.22 – Das rasante Wachstum der globalen Wasserstoffwirtschaft kann erhebliche geoökonomische und geopolitische Veränderungen mit sich bringen, die zu einer Reihe neuer Wechselbeziehungen führen, so eine neue Analyse der Internationalen Agentur für erneuerbare Energien (IRENA). „Geopolitics of the Energy Transformation: The Hydrogen Factor” geht davon aus, dass Wasserstoff den Energiehandels verändern und Energiebeziehungen regionalisiert. Neue geopolitischer Einflusszentren werden entstehen, die auf der Produktion und Nutzung von Wasserstoff basieren, während der herkömmliche Öl- und Gashandel abnimmt. Ausgehend von der Dringlichkeit des Klimaschutzes und den Verpflichtungen der Länder zum Netto-Null-Ziel schätzt IRENA, dass Wasserstoff bis 2050 bis zu 12 % des weltweiten Energieverbrauchs abdecken wird.
(Quelle: IRENA)
14.1.2022
CHIRON Group und Greidenweis vereinen Automatisierungskompetenz
Carsten Liske, CEO der CHIRON Group SE, und Michael Greidenweis, Inhaber und Geschäftsführer der Greidenweis Maschinenbau GmbH & Co. KG, haben die Weichen für eine gemeinsame Zukunft gestellt. Greidenweis Maschinenbau ist seit Januar 2022 ein 100%iges Unternehmen der CHIRON Group. Eine Kernkompetenz der CHIRON Group sind Turnkey-Lösungen für Zerspanungsprozesse auf Basis von Bearbeitungs- und Fräs-Dreh-Zentren der Marken CHIRON, STAMA und FACTORY5. Die Nachfrage, Turnkey-Lösungen zu automatisieren nimmt kontinuierlich zu, ebenso die werkstück- und branchenspezifischen Kundenanforderungen. Das gilt für die Einzelteilfertigung in der Werkzeugherstellung und Präzisionstechnologie genauso wie für die Serienfertigung im Mobilitätssektor. Den vielfältigen Automatisierungsaufgaben entspricht das Produktprogramm der CHIRON Group mit integrierten Automationslösungen, autarken Insellösungen, der Verkettung von Bearbeitungszentren und ihrer Prozess- und Systemintegration in Montage- und Fertigungslinien.
(Quelle: CHIRON Group SE)
14.1.2022
INTERNORGA 2022 zeigt ‚Restaurant- und Hotelausstattung‘
Restaurants und Hotels haben sich in den letzten Jahren stark verändert. In Puncto Qualität und Nachhaltigkeit sind sowohl die Ansprüche der Gäste, als auch die im Bereich Inneneinrichtung gestiegen. Interior, Mobiliar und Design müssen für eine Wohlfühlatmosphäre aufeinander abgestimmt sein. Seien es bunte Mix-and-Match-Möbel, ansprechende Tischdekorationen oder reichlich Pflanzen in Restaurants oder Hotels – Ideen und Inspiration finden Gastronomen und Hoteliers auf der INTERNORGA. Die internationale Leitmesse für den gesamten Außer-Haus-Markt zeigt vom 18. – 22. März 2022 an neuen Hallenstandorten alle Neuigkeiten rund um Möbel, Tabletop und Dekoration in den Erdgeschossen der Messehallen B1 bis B4. Zudem präsentiert die INTERNORGA erstmalig die Trendthemen Außengastronomie sowie Grillen und BBQ gebündelt in der Halle B5.
(Quelle: Hamburg Messe und Kongress)
14.1.2022
Neuer Termin für IT-TRANS 2022: 10. bis 12. Mai 2022
Die IT-TRANS, – Internationale Konferenz und Fachmesse für intelligente Lösungen im öffentlichen Personenverkehr – wurde neu terminiert und findet nun vom 10. bis 12. Mai 2022 in der Messe Karlsruhe statt. Messen und Konferenzen wie die IT-TRANS basieren auf persönlichem Austausch und Networking. Die am 20. Dezember 2021 in Kraft getretene, aktuelle Corona-Verordnung des Landes Baden-Württemberg untersagt das Durchführen von Messen in der Alarmstufe II, in welcher sich Baden-Württemberg seit dem 4. Dezember 2021 befindet und deren Maßnahmen bis auf Weiteres verlängert werden. Hinzu kommt die schnelle Verbreitung der Omikron-Variante, welche gesellschaftlich für Verunsicherung sorgt. Daher haben sich die Veranstalter Messe Karlsruhe und UITP – Internationaler Verband für öffentliches Verkehrswesen – für eine Verschiebung der Fachmesse und der begleitenden dreitägigen Konferenz in den Mai entschieden.
(Quelle: Karlsruher Messe- und Kongress GmbH)
13.1.2022
Motorradwelt Bodensee legt Boxenstopp ein
Zurück in die Garage rollt die kommende Motorradwelt Bodensee. Der besucherstarke Saisonstart für die Bike-Community im Dreiländereck muss auch 2022 pausieren. „Was wir zum Jahreswechsel befürchtet haben, bewahrheitet sich jetzt leider: Aufgrund des Messeverbots der aktuellen Coronaverordnung des Landes Baden-Württemberg kann die internationale Motorradmesse nicht stattfinden“, erklärt Messechef Klaus Wellmann. „Dies bedauern wir sehr, da wir seit vergangenem Juli bereits wieder 14 Messen erfolgreich durchführen konnten. Die aktuellen Entwicklungen und die darauf basierenden politischen Entscheidungen lassen jedoch keine andere Wahl.“ Die nächste Messe findet am 27.01. bis 29.01.2023 statt.
Quelle: Messe Friedrichshafen GmbH)
13.1.2022
decarbXpo wird führende Messe für Power-to-X-Anwendungen
Die Expo for Decarbonised Industries > ENERGY STORAGE (decarbXpo) wird zur führenden Messe für Power-to-X-Technologien und -Produkte ausgebaut. Dafür haben die Arbeitsgemeinschaft Power-to-X for Applications des Verbandes Deutscher Maschinen- und Anlagenbau (VDMA) und die Messe Düsseldorf nun eine Vereinbarung unterzeichnet. Das kommende Event findet vom 20. bis zum 22. September 2022 auf dem Messegelände in Düsseldorf parallel zur weltweit führenden Messe der Glasindustrie glasstec statt. Der VDMA wird seine Expertise und seine Branchenkontakte einbringen, um das Angebot der Messe rund um die Themen grüner Wasserstoff und Power-to-X zu stärken. Unter anderem wird sich die Power-to-X for Applications bei der Programmgestaltung der decarbXpo und der Foren einbringen sowie einen eigenen Messeauftritt beisteuern.
(Quelle: Messe Düsseldorf)
13.1.2022
Bitkom zu Plänen für Recht auf Homeoffice
Zu den Plänen von Bundesarbeitsminister Hubertus Heil zur Einführung eines Rechtsanspruchs auf Homeoffice erklärt Bitkom-Präsident Achim Berg: „Die Zukunft der Arbeit ist digital. Unabhängig von Ort und Zeit zu arbeiten, wird weiter an Bedeutung gewinnen. In der Pandemie sind Millionen Beschäftigte ins Homeoffice gewechselt. Dieses Rad kann man nicht zurückdrehen und man sollte auch nicht versuchen, es zurückzudrehen. Das neue Arbeiten bringt für Beschäftigte mehr Freiheit und Flexibilität, bedeutet aber auch viel Eigenverantwortung. Die Erfahrungen sind weit überwiegend positiv. Während auf der einen Seite Betriebskosten sinken, steigen auf der anderen Seite Produktivität und Zufriedenheit, etwa durch eine bessere Vereinbarkeit von Beruf und Familie. Bei der Frage, ob es trotz der vielen Vorzüge mobilen Arbeitens ein Recht auf Homeoffice geben sollte, darf die Bundesregierung aber nicht über das Ziel hinausschießen. Und so halten wir einen Rechtsanspruch auf Homeoffice für den falschen Weg. Homeoffice sollte nicht staatlich verordnet werden, sondern die Entscheidung darüber, wie gearbeitet wird, muss grundsätzlich bei den Unternehmen liegen.
(Quelle: BITKOM)
13.1.2022
Sonderschau "Green Deal" auf der FENSTERBAU FRONTALE 2022
Der Klimawandel ist da. Dabei geht es nicht mehr nur darum, den Klimawandel durch energieeffiziente und nachhaltige Bauprodukte und Bautechnik zu begrenzen, sondern sich auch vor den zukünftigen Klimaextremen zu schützen. Der Gebäudesektor ist bei der Erreichung der deutschen Klimaziele das Schlusslicht. Das weiß auch die Politik, so dass Bauelemente und Baustoffe zukünftig höhere Anforderungen an die Energieeffizienz und Nachhaltigkeit erfüllen müssen. Ansonsten drohen Strafzahlungen an die EU in Milliardenhöhe. Dabei rückt der CO2-Fußabdruck von Bauprodukten stärker in den Fokus, denn die "graue Energie" für neue Gebäude und Bauelemente darf nicht länger vernachlässigt werden. Interessierte Firmen sind eingeladen, sich mit innovativen Produkten und Dienstleistungen als Mitaussteller auf der Sonderschau "Green Deal - CO2-Effizienz und Schutz vor Klimaextremen mit nachhaltigen Fenstern und Bauelementen" zu präsentieren. Den vollständigen Bericht finden Sie in unserer Rubrik "Messen in 2022 (I), FENSTERBAU FRONTALE 2022".
(Quelle: NürnbergMesse)
12.1.2022
Bitkom-Branche wächst stabil und schafft fast 40.000 neue Jobs
Stabiles Wachstum in einem schwierigen wirtschaftlichen Umfeld: In der Bitkom-Branche legen
Umsatz und Beschäftigung 2022 trotz der Herausforderungen von Pandemie, Lieferengpässen, Inflation und Fachkräftemangel weiter zu. Der deutsche Markt für IT, Telekommunikation und Unterhaltungselektronik soll Bitkom-Berechnungen zufolge in diesem Jahr um 3,6% auf 184,9 Mrd. Euro wachsen. Bis zum Jahresende werden die Unternehmen in Deutschland voraussichtlich 39.000 zusätzliche Jobs schaffen. Aktuell sind 1,25 Mio. Menschen in der Branche beschäftigt. Das Geschäftsklima bewegt sich auf einem ähnlich hohen Niveau wie vor Ausbruch der Corona-Pandemie Anfang 2020. Der Bitkom-ifo-Digitalindex lag im Dez. 2021 bei 24,0 Punkten und notierte damit um 17 Punkte höher als das Geschäftsklima der Gesamtwirtschaft. Das gab der Digitalverband Bitkom zum Jahresauftakt in Berlin bekannt.
(Quelle: BITKOM)
12.1.2022
Habeck legt Eröffnungsbilanz Klimaschutz vor
Wirtschafts- und Klimaschutzminister Robert Habeck legt heute die Eröffnungsbilanz Klimaschutz vor. Diese ist notwendig, um aufzuzeigen, wo Deutschland bei den einzelnen Handlungsfeldern steht. Das gilt sowohl für die Klimaziele in den verschiedenen Sektoren als auch für den Ausbau der erneuerbaren Energien und den Netzausbau. Die Eröffnungsbilanz zeigt, wie sehr der Klimaschutz in Deutschland hinter den Erwartungen liegt. Robert Habeck: „Die Eröffnungsbilanz Kilmaschutz zeigt: Wir starten mit einem drastischen Rückstand. Die bisherigen Klimaschutzmaßnahmen sind in allen Sektoren unzureichend. Es ist absehbar, dass die Klimaziele der Jahre 2022 und 2023 verfehlt werden. Aber wir unternehmen alle Anstrengungen, um den Rückstand wettzumachen. Hierzu müssen wir die Geschwindigkeit unserer Emissionsminderung verdreifachen und deutlich mehr in weniger Zeit tun.“ Habeck betonte: „Wir wollen bis 2045 klimaneutral werden und bis 2030 den Anteil Erneuerbarer Energien auf 80 Prozent steigern. Die Arbeit dafür hat begonnen. Die prioritären Gesetze, Verordnungen und Maßnahmen setzen wir jetzt aufs Gleis - eine erstes Klimaschutz-Paket kommt bis Ende April, ein zweites im Sommer.“
(Quelle: BMWi)
12.1.2022
Windbranche geht mit starker Zuversicht ins neue Jahr
Der neue Bundesminister für Wirtschaft und Klimaschutz, Robert Habeck, hat auf seiner heutigen Pressekonferenz zum ersten Mal eine ehrliche Bestandsaufnahme zum Stand des Klimaschutzes und der deutschen Energiewende vorgenommen. Dabei hat Minister Habeck richtig beschrieben, das die Sondereffekte des Jahres 2020 einmalig waren und letztlich ohne nachhaltige Wirkung verpufft sind. Daher gilt es nun, schnell und entschlossen zu handeln. „Wir begrüßen die durch den Bundesminister angekündigte persönliche Dialogoffensive ausdrücklich. Die Erfahrungen in den Bundesländern zeigen, dass die Energiewende insbesondere dort vorankommt, wo die politisch Verantwortlichen glaubwürdig, persönlich und frühzeitig das Gespräch vor Ort suchen. Dabei müssen vor allem die Chancen der Energiewende für einen wirtschaftlichen und technologischen Neuaufbruch im ländlichen Raum besser herausgestellt werden“, kommentiert Hermann Albers, Präsident des Bundesverbands WindEnergie e.V.
(Quelle: Bundesverbands WindEnergie e.V.)
12.1.2022
VDMA: Zweistelliges Plus, aber weniger Dynamik
Im November 2021 übertraf der Auftragseingang im Maschinen- und Anlagenbau sein Vorjahresniveau auch dank einiger Großaufträge um real 23%. Die Inlandsorders stiegen um 16%, die Bestellungen aus dem Ausland legten um 27% zu. „Die nach wie vor zweistelligen Wachstumsraten im Vorjahresvergleich sollten jedoch nicht darüber hinwegtäuschen, dass die Zeit der extrem hohen Dynamik vorüber ist“, erläuterte VDMA-Chefvolkswirt Dr. Ralph Wiechers. Im Vergleich zu den Auftragszahlen der Vormonate ist der Zuwachs der Bestellungen inzwischen weniger stark, was in Anbetracht oftmals schon gut gefüllter Auftragsbücher aber kein Grund zur Sorge ist. „Die Konjunktur in vielen Ländern ist zwar nach wie vor auf Trab, der Nachholbedarf unserer Kunden dürfte inzwischen aber weitgehend gestillt sein. Was jetzt an Bestellungen erfolgt, ist überwiegend für neue, teils große Investitionsprojekte bestimmt“, sagt Wiechers.
(Quelle: BDMA)
12.1.2022
Fastned steigert Umsatz im 4. Quartal 2021 um 154 %
Das europäische Unternehmen für Schnellladeinfrastruktur Fastned erhöhte im vierten Quartal 2021 seinen Umsatz auf 4,9 Mio. Euro. Dies entspricht einer Steigerung um 154% gegenüber den 1,9 Mio. Euro im Vorjahresquartal. Dieser rapide Anstieg ist auf eine höhere Auslastung der Stationen aufgrund des starken Absatzes von Elektrofahrzeugen in allen Märkten, in denen Fastned aktiv ist, zurückzuführen. Zudem stieg die Anzahl der operativen Stationen um mehr als 40 % im Vergleich zum vierten Quartal des Vorjahres. Diese Ergebnisse wurden trotz der zunehmend strengeren Corona-Maßnahmen in den Niederlanden ab Anfang November erzielt. Michiel Langezaal, CEO von Fastned: „Ich blicke stolz auf das Jahr 2021 und auf das, was wir bei Fastned gemeinsam erreicht haben, zurück. Die Aufnahme von 150 Mio. Euro Eigenkapital im ersten Quartal ermöglichte es uns, die Eröffnung neuer Stationen zu beschleunigen und das Wachstum unseres Unternehmens stark voranzutreiben.“
(Quelle: Fastned)
12.1.2022
Julia Pfiffer löst Stefan Marcinek im game-Vorstand ab
Julia Pfiffer vervollständigt seit Anfang Januar den Vorstand des game – Verband der deutschen Games-Branche. Die Co-Geschäftsführerin der astragon Entertainment GmbH tritt an die Stelle von Stefan Marcinek, der aus persönlichen Gründen von seinem Amt Ende 2021 zurückgetreten ist. Der game-Vorstand macht dabei von der Satzungsregelung Gebrauch, sich bis zu den nächsten Vorstandswahlen selbst vervollständigen zu können. Die nächsten regulären Vorstandswahlen finden Mitte 2022 statt. „Der game hat in den vergangenen Jahren sehr viel für die deutsche Games-Branche bewegt. Daher freue ich mich sehr, meine Ideen in die Vorstandsarbeit einbringen zu können und gemeinsam den erfolgreichen Weg der vergangenen Jahre fortzusetzen“, sagt Julia Pfiffer, game-Vorstand und Co-Geschäftsführerin der astragon Entertainment GmbH. „Wir freuen uns, dass wir mit Julia Pfiffer eine erfahrene Managerin der deutschen Games-Branche für die Arbeit im game-Vorstand gewinnen können, die zudem von einem der bekanntesten und etabliertesten Games-Unternehmen kommt“, sagt Ralf Wirsing, Vorstandsvorsitzender des game und Managing Director von Ubisoft DACH.
(Quelle: game – Verband der deutschen Games-Branche e.V.)
12.1.2022
Technologien stehen bereit – mehr Tempo und Effizienz nötig
„Bundeswirtschaftsminister Habeck hat einen Plan zur Erreichung der Klimaziele vorgelegt, welcher der Dringlichkeit dieser Aufgabe gerecht wird. Der Maschinen- und Anlagenbau stellt die dazu benötigten Technologien zur Verfügung. Deren gesamtes Potenzial muss jetzt rasch genutzt werden!“, bewertet Daniel Chatterjee, Vorsitzender des Klima- und Energie-Ausschusses des VDMA, die heutige erste Bilanz des Ministers. Chatterjee fordert: „Bei den großen Gesetzgebungspaketen muss die Effizienz der Maßnahmen und die Verzahnung mit den Bundesländern und den europäischen Nachbarn im Fokus stehen.“ Klimaschutz erfordert auch hohe Investitionen. Die Herausforderungen auf dem Weg zur Klimaneutralität sind bekannt, die Technologien stehen im Wesentlichen bereit. Es geht nun um den Hochlauf zum Bespiel der Wasserstoff-Anwendungen. „Geschwindigkeit zählt, das wird von Minister Habeck adressiert. Richtig ist auch, dass der Ausbau der erneuerbaren Energien deutlich beschleunigt wird. Gerade der industrielle Mittelstand ist für die Transformation hin zu klimaneutraler Wirtschaft auf ein ausreichendes, im Markt zur Verfügung stehendes Angebot grüner Energie und einfache Regelungen für die eigene Erzeugung angewiesen“, betont Chatterjee die Perspektive des gesamten Maschinenbaus.
(Quelle: VDMA)
11.1.2022
QINEO StarT mit integriertem Drahtantrieb für das Handschweißen
CLOOS präsentiert eine neue Version der MIG/MAG-Schweißstromquelle QINEO StarT mit integriertem Drahtantrieb für das Handschweißen. Hier sind die Bedienung, ein kraftvoller Drahtantrieb und die Aufnahme für eine 15-kg-Drahtspule mit dem Leistungsteil in einem kompakten Gehäuse integriert. Die MSG-Schweißstromquelle QINEO StarT bietet einen einfachen Einstieg in die Welt der modernen Schweißtechnik. Durch das hervorragende Preis-Leistungs-Verhältnis schweißen Anwender jedes Werkstück zu wirtschaftlichen Konditionen. Herzstück der QINEO StarT ist ein von CLOOS entwickeltes Inverterleistungsteil. Die hervorragende Lichtbogenregelung garantiert exzellente Schweißergebnisse. Der maximale Qualitätsstandard macht die QINEO StarT zu einem langlebigen und robusten Schweißgerät. So vielfältig die Einsatzgebiete für das Schweißen, so flexibel sind die Konfigurationsmöglichkeiten der QINEO StarT.
(Quelle: CARL CLOOS SCHWEISSTECHNIK GMBH)
11.1.2022
Klima-Dachkampagne: PENNY zeigt wie klimaleicht der Schutz des Klimas ist
Bei aktuellen Umfragen geben mehr als drei Viertel der Befragten an, dass Klimaneutralität in den kommenden Jahren die größte Herausforderung der Menschheit ist. Auf die Frage nach dem höchsten Handlungsbedarf nennen 20 Prozent Ernährung und Ernährungsweise (Industrie: 62%; Müllvermeidung/Recycling: 52%; Verkehr: 47%). PENNY greift diese Erwartungshaltung auf und stellt dieses Jahr den Klimaschutz in den Mittelpunkt seiner Kommunikation und seiner Aktivitäten. Klimaschutz ist, wie PENNY es zeigt, klimaleicht. Auftakt der Kampagne ist der heutige Montag (10.01.). Stefan Magel, Bereichsvorstand Handel Deutschland der REWE Group und COO PENNY: „Klimaschutz ist die wichtigste Herausforderung unserer Zeit. Wir setzten deswegen unseren klimaschutzorientierten Weg im Engagement gegen die globale Erderwärmung konsequent fort und verpflichten uns, entlang der vorgelagerten Wertschöpfungsketten unserer Eigenmarkenprodukte die Treibhausgasemissionen bis Ende 2030 mit einem absoluten Reduktionsziel um 15% im Vergleich zu 2019 zu senken.“
(Quelle: REWE GROUP)
11.1.2022
PCIM Europe 2022 präsentiert den Themenschwerpunkt Energiespeicherung
Vom 10.05. bis 12.05.2022 findet die führende Fachmesse und Konferenz für Leistungselektronik und ihren Anwendungen wieder live in Nürnberg statt. Auch in diesem Jahr werden Trendthemen der Branche auf spezifischen Sonderschauflächen aufgegriffen. Ein Highlight stellt der Batteries & More – Energy Storage Pavilion dar. Der Bedarf an stabilen Energiespeichersystemen wächst stetig. Leistungselektronik als Herzstück eines stationären Energiespeichers spielt hierbei eine wichtige Rolle. Mit dem Batteries & More – Energy Storage Pavilion wird diesem Thema auf der PCIM Europe 2022 eine eigene Plattform für Präsentationen und Fachaustausch gewidmet. Ein besonderer Schwerpunkt wird dabei auf den Anwendungsbereich "Batterien" gelegt. Anbieter für Leistungselektronik, welche sich in der Produktgruppe „Power Quality und Energiespeicherung“ wiederfinden, stellen ihre neusten Produkte und Innovationen im Rahmen des Gemeinschaftsstands und Fachforums den spezialisierten Besuchern vor. Das Fachforum ist eine exklusive Plattform für Vorträge, Präsentationen und Podiumsdiskussionen zu Forschungs- und Entwicklungsthemen aus dem Bereich der Leistungselektronik.
(Quelle: Mesago Messe Frankfurt GmbH)
11.1.2022
Michael Bolle zum designierten Aufsichtsratsvorsitzenden der Carl Zeiss AG bestellt
Die Hauptversammlung der Carl Zeiss AG hat als Vertreter der Alleinaktionärin Carl-Zeiss-Stiftung Dr. Michael Bolle (60) zum neuen Aufsichtsratsmitglied bestellt. Er soll im Januar 2022 zum Aufsichtsratsvorsitzenden der Carl Zeiss AG gewählt werden. Dr. Bolle folgt damit auf Dr. Dieter Kurz (73), dessen Mandat als Aufsichtsratsvorsitzender der Carl Zeiss AG nach fast zehn Jahren zum 31. Dezember 2021 endet. Dr. Bolle übernimmt zum 1. Januar 2022 ebenfalls das Amt des Stiftungsratsvorsitzenden der Carl-Zeiss-Stiftung von Dr. Kurz und vertritt damit zukünftig alle Gesellschafterinteressen der Stiftung.
(Quelle: carl Zeiss AG)
11.1.2022
VDMA: „Verlustrücktrag auf fünf Jahre ausweiten!“
Zu den Steuerplänen von Finanzminister Christian Lindner erklärt Dr. Ralph Wiechers, Mitglied der VDMA-Hauptgeschäftsführung und Steuerabteilungsleiter des Verbands: „Der Finanzminister legt ein erfreuliches Tempo bei der Umsetzung der im Koalitionsvertrag vereinbarten steuerlichen Maßnahmen vor. Mit der avisierten Ausweitung des Verlustrücktrages auf Zeiträume von mehr als einem Jahr greift er eine zentrale Forderung des VDMA auf. Ein Rücktrag von Verlusten in die zwei unmittelbar vorangegangen Veranlagungsjahre greift jedoch weiterhin zu kurz. Für die Jahre 2022 und 2023 würde dies bedeuten, dass die Verrechnung von Verlusten mit den Unternehmensergebnissen der Jahre 2020 und 2021 erfolgen würde, also den gewinnschwachen und teils auch verlustreichen Anfangsjahren der anhaltenden Krise. Die Jahre 2017 bis 2019 mit Ausgleichspotential blieben außen vor. Die Maßnahme droht für eine Reihe gerade kleinerer und mittlerer Unternehmen erneut zu verpuffen. Sprich: Es braucht mehr Mut bei der Umsetzung dieses Vorhabens!
(Quelle: VDMA)
11.1.2022
Bosch wächst mit vernetzten und intelligenten Lösungen
Zu Hause, unterwegs, bei der Arbeit, im Krankenhaus oder sogar im Weltall: Bosch verbessert mit intelligenten und vernetzten Lösungen den Alltag von Menschen in allen Lebenslagen. Zugleich erschließt sich das Unternehmen neue Geschäftsfelder durch Software, Services und Lizenzen. „Wir digitalisieren unser Kerngeschäft konsequent, um den Kundennutzen zu erhöhen. Künftig wollen wir aus jedem Umsatz mit digitalen Produkten auch einen Serviceumsatz ableiten“, sagt Tanja Rückert, Chief Digital Officer der Bosch-Gruppe, auf der CES in Las Vegas. Um das Ziel zu erreichen, setzt Bosch auf die Verbindung von IoT mit KI – verknüpft also das Internet der Dinge (IoT) mit Künstlicher Intelligenz (KI). „Wir digitalisieren unser Kerngeschäft konsequent, um den Kundennutzen zu erhöhen. Künftig wollen wir aus jedem Umsatz mit digitalen Produkten auch einen Serviceumsatz ableiten.“ Tanja Rückert, Chief Digital Officer der Bosch-Gruppe.
(Quelle: Robert Bosch GmbH)
10.1.2022
ACE tritt Charta der Vielfalt bei
Der ACE, Deutschlands zweitgrößter Auto Club, steht für moderne Mobilität in all ihren Facetten. Alle Bevölkerungsgruppen soll die Möglichkeit offenstehen, sich diskriminierungsfrei fortzubewegen. Der ACE demonstriert dies jetzt durch die Unterschrift des Vorsitzenden Stefan Heimlich unter die „Charta der Vielfalt“, der bereits rund 4.000 Unternehmen in Deutschland beigetreten sind. Der Vorsitzende des ACE, Stefan Heimlich: „Mit der Unterzeichnung des Dokuments setzen wir ein klares Zeichen für Vielfalt und Toleranz. Wir signalisieren damit die Wertschätzung aller Mitarbeitenden unabhängig von Alter, ethnischer Herkunft und Nationalität, Geschlecht und geschlechtlicher Identität, körperlichen und geistigen Fähigkeiten, sowie sozialer Herkunft. Auch wenn wir aufgrund unserer ACE-Historie Diversität quasi in unserer DNA haben, war es uns wichtig, diese noch einmal nach außen zu dokumentieren.“
(Quelle: ACE)
10.1.2022
E-world 2022: Großteil der Unternehmen wünscht sich eine Verlegung der Messe
In einer Sitzung der BEMD-Arbeitsgruppe E-world am 14.12.21 haben die teilnehmenden Mitglieder und Innovationspartner mit Erstaunen festgestellt, dass die Conenergy an dem Veranstaltungsdatum im Februar festhält. Dies überrascht umso mehr, da gegenüber der Conenergy bereits von mehreren größeren Konzernen, wie z.B. EnBW, SAP und weiteren, Bedenken ausgedrückt und um eine Verschiebung der E-world, z.B. auf Mai, gebeten wurde. Dies deckt sich laut Aussagen der BEMD Mitglieder mit dem Tenor im Aussteller-Call der Conenergy am 3. Dezember. Auch hier hat eine Vielzahl der Aussteller ausdrücklich um eine Verschiebung der E-world 2022 gebeten. Den vollständigen Bericht finden Sie in unserer Rubrik "Messen in 2022 (I), E-world 2022".
(Source: BEMD)
10.1.2022
Premiere für die MEDICAL FAIR BRASIL vom 3. – 6. Mai 2022 in Sao Paulo
Die Messe Düsseldorf Group hat ihre Aktivitäten für den Gesundheitsmarkt in Brasilien neu ausgerichtet und kann nach einer pandemiebedingten Verschiebung jetzt durchstarten mit der neuen Veranstaltung MEDICAL FAIR BRASIL, die vom 3. bis 6. Mai 2022 erstmals in Sao Paulo im Expo Center Norte und dann mit einem jährlichen Veranstaltungsturnus stattfinden wird. Die MEDICAL FAIR BRASIL wird vom brasilianischen Medizintechnik-Herstellerverband ABIMO unterstützt und kooperativ durchgeführt. Für die Veranstaltungsorganisation vor Ort zeichnet die Auslandsvertretung der Messe Düsseldorf (EMME) in Brasilien verantwortlich. Auf Basis einer Initiative der beiden deutschen Branchenverbände SPECTARIS und ZVEI besteht für deutsche Medizintechnikanbieter auch die Möglichkeit einer Teilnahme an der MEDICAL FAIR BRASIL als Mitaussteller des German Pavilions zu besonders attraktiven Konditionen. Denn dieser von der Messe Düsseldorf organisierte Gemeinschaftsstand unterliegt der Förderung im Rahmen des Auslandsmesseprogramms des Bundeswirtschaftsministeriums.
(Quelle: Messe Düsseldorf)
7.1.2022
VDIK: Nutzfahrzeugmarkt bleibt stabil
Der Nutzfahrzeugmarkt behauptete sich 2021 mit gut 351.000 Zulassungen knapp über dem Vorjahresniveau. Wie im Pkw-Markt folgte auch bei den Nutzfahrzeugen dem deutlichen Zuwachs im ersten Halbjahr (+22%) ein kräftiger Einbruch ab Juli (-19%). Die Neuzulassungen von leichten Nutzfahrzeugen bis 3,5 Tonnen sanken um 1% auf annährend 266.000 Einheiten. Die schweren Nutzfahrzeuge legten dagegen um 10% zu. Über 55.000 Neuzulassungen waren hier zu verzeichnen.
(Quelle: VDIK)
7.1.2022
Integration der IMAG GmbH in die Messe München GmbH
Nach 75 erfolgreichen Jahren im internationalen Messegeschäft wird die Auslands-Messegesellschaft IMAG GmbH zum ersten Quartal 2022 in ihre Muttergesellschaft Messe München GmbH integriert. Diese Neuerung wird unter anderem dazu beitragen, Potenziale zu bündeln, Synergien zu heben und somit das internationale Messegeschäft der Messe München GmbH für Kunden und Partner auch zukünftig erfolgreich zu gestalten. Sobald die Integration vollzogen ist, werden die internationalen Veranstaltungen der IMAG GmbH über die Messe München in Zusammenarbeit mit den lokalen Tochtergesellschaften im Ausland organisiert. Klaus Dittrich, Vorsitzender der Geschäftsführung der Messe München GmbH: „Die IMAG wurde vor 75 Jahren in München als erste deutsche Auslands-Messegesellschaft gegründet. Sie hat seitdem maßgebliche Pionierarbeit bei der Erschließung internationaler Messemärkte geleistet und auch das Auslandsgeschäft der Messe München begründet. Ich freue mich, dass die IMAG künftig Teil der Messe München sein wird.“
(Quelle: Messe München)
7.1.2022
Wegweiser zur electronica 2022
Zwischenstopp Automotive: Am 04.11.2021 versammelte die electronica Automotive Conference erstmals zwischen den Messejahren der electronica Top-Experten der Elektronikindustrie in München. Im Zentrum stand der Wandel des Autos zum „intelligenten“ IoT-Device mit elektrischem Antrieb. Die Konferenz wurde gemeinsam mit dem Zentralverband der Elektro- und Digitalindustrie (ZVEI) veranstaltet. „Wenn das Auto zum Smart-Device avanciert: Die erste electronica Automotive Conference zwischen den Messejahren war ein wertvoller Zwischenstopp zur electronica im November 2022“, erklärt Dr. Reinhard Pfeiffer, Stellvertretender Vorsitzender der Geschäftsführung der Messe München. „Dem globalen Elektromarkt wird eine weitere Erholung vorhergesagt“, führt Christoph Stoppok, Geschäftsführer des Zentralverbands der Elektro- und Digitalindustrie (ZVEI), weiter aus. „Das wird sich auch auf dem weltweit größten Branchentreff der Elektronikindustrie widerspiegeln.“
(Quelle: Messe München)
7.1.2022
VDIK: Alternative Antriebe legen weiter zu
Die alternativen Antriebe entwickelten sich 2021 dagegen erfreulich. Es wurden 356.000 Pkw mit batterieelektrischem Antrieb (+ 83%) neu zugelassen. Außerdem fuhren 325.400 neue Plug-In-Hybride ( 62%) auf die Straßen. So wurden mehr als 681.000 Elektrofahrzeuge neu zugelassen, nur etwas weniger als die vom VDIK prognostizierten 700.000. Im Dez. hatte sogar schon mehr als jeder dritte neue Pkw einen Elektroantrieb, der Anteil stieg auf 36%. Es wurden 81.300 Elektrofahrzeuge neu zugelassen (-2%). Der Markt für Diesel-Pkw ging 2021 um 36% zurück. Insgesamt wurden knapp 524.500 Einheiten neu zugelassen. Der Anteil von Pkw mit Dieselantrieb ist damit auf 20% gesunken (Vj.: 28%). Der Privatmarkt fiel auf knapp 907.000 Fahrzeuge und damit erstmals unter die Marke von einer Million. Mit einem Minus von 16% gingen die privaten Käufe deutlich stärker zurück, als die gewerblichen (-6,5%).
(Quelle: VDIK)
7.1.2022
DEHOGA:Mehr als jeder zweite Betrieb bangt um seine Existenz
Die Ergebnisse der aktuellen Umfrage des Deutschen Hotel- und Gaststättenverbandes (DEHOGA Bundesverband) belegen die katastrophalen Umsatzverluste im für das Gastgewerbe besonders wichtigen Weihnachts- und Silvestergeschäft. „Der Umsatz unserer Branche brach im Dezember um die Hälfte gegenüber dem Vorkrisenjahr 2019 ein“, erklärt DEHOGA-Präsident Guido Zöllick. Die Folgen: 55,7% der Unternehmer sehen ihren Betrieb aktuell in seiner Existenz gefährdet. Bereits im November betrug der Umsatzverlust - 34,1%. „Vielfach sind Liquiditätsreserven aufgebraucht. Deshalb erwarten wir jetzt von der Politik, dass alle Unternehmen die notwendige finanzielle Unterstützung bekommen, die ihre Existenz und den Erhalt der Arbeitsplätze sichern“, so Zöllick.
(Quelle: DEHOGA)
6.1.2022
BITKOM: Ein Fünftel der Deutschen nutzt Virtual Reality-Brillen
Fremde Welten mit Haut und Haaren erkunden – das verspricht die virtuelle Realität, eine Computer-generierte Wirklichkeit, die mit sogenannten VR-Brillen erkundet werden kann. Fast ein Fünftel der Deutschen (17%) taucht so zumindest hin und wieder aus dem Alltag ab. Und das Interesse an den Brillen wächst stetig: 21% der Nicht-Nutzerinnen und -Nutzer wollen eine VR-Brille künftig auf jeden Fall verwenden. 28% können sich die Nutzung vorstellen. 18% halten eine Verwendung eher für unwahrscheinlich, und 30% wollen VR-Brillen auf keinen Fall im Einsatz haben. Das sind Ergebnisse einer repräsentativen Befragung im Auftrag des Bitkom, die der Digitalverband zum Start der Elektronikmesse CES in Las Vegas vorgestellt hat. Dafür wurden mehr als 1.250 Personen in Deutschland ab 16 Jahren telefonisch befragt.
(Quelle: BITKOM)
6.1.2022
Peters schreibt dickes Plus
Good Lack! Mit einem fröhlichen Gruß startet Peters in das neue Jahr und ist mit Blick auf die Jahresbilanz 2021 positiv gestimmt für 2022. „Trotz Pandemie war es für uns ein gutes Jahr, der Umsatz ist um rund 30% gestiegen“, sagt Ralf Schwartz, Geschäftsführer der Lackwerke Peters GmbH & Co. KG. Dass die gesamte Peters Gruppe in den vergangenen zwölf Monaten wirtschaftlich einen Riesensprung nach vorne getan hat, hängt damit zusammen, dass sich das Geschäft mit ELPEGUARD® Schutzlacken prächtig entwickelt hat. „Insbesondere in den „Twin-Cure-UV-Typen“ ist uns auch in China der großvolumige Einstieg in Megatrend-Technologien gelungen“, berichtet Schwartz. Dies gelte sowohl in Bezug auf die Herstellung von Batteriesteuerungen für die e-Mobilität als auch für Baugruppen für Konverter, die der Umwandlung von Strom aus neuen Energiequellen dienen. In Europa haben die Elpemer-Lötstopplacke von Peters die Spitzenpositionen am Markt in Deutschland, Italien, der Schweiz sowie auch in einigen osteuropäischen Nachbarländern untermauert.
(Quelle: Lackwerke Peters GmbH & Co. KG)
6.1.2022
Auto-Markt lief 2021 mit angezogener Handbremse
Der deutsche Pkw-Markt brach 2021 um 10% gegenüber dem Vorjahr ein. Das Kraftfahrtbundesamt registrierte gut 2,62 Mio. Neuzulassungen. Das Jahr endete mit einem besonders starken Rückgang. Im Dezember wurden nur 227.600 Pkw neu zugelassen. Das ist ein Minus gegenüber dem Vorjahresmonat von 27%. 2021 wurden in Deutschland 1,05 Mio. Pkw von internationalen Marken neu zugelassen. Der Marktanteil der VDIK-Mitglieder lag wie schon im Vorjahr bei gut 40%. Reinhard Zirpel, Präsident des Verbandes der Internationalen Kraftfahrzeughersteller, erklärte: „Der Pkw-Markt hat im vergangenen Jahr alle überrascht, leider nicht positiv. Statt einer Erholung nach dem Einbruch in der Corona-Krise sanken die Neuzulassungen weiter ab. Im Vergleich zum Vorkrisenjahr 2019 verzeichnen wir insgesamt eine Million Neuzulassungen weniger.“ Der weltweite Mangel an Halbleiterprodukten traf die Automobilbranche mit unerwarteter Wucht und führte zu einem unfreiwilligen Rückgang der Automobilproduktion. Zirpel weiter: „Der Auto-Markt lief 2021 mit angezogener Handbremse. Die Kunden wollten Gas geben und mehr Autos kaufen. Aber die Hersteller konnten wegen der Produktionsengpässe nur teilweise liefern.“
(Quelle: VDIK)
6.1.2022
Die BMW Group bei der Consumer Electronics Show (CES) 2022
Seit vielen Jahren stellt die BMW Group auf der Consumer Electronics Show (CES) in Las Vegas Innovationen vor. Auch bei der CES 2022 sollte das Mobilitätserlebnis von morgen im Mittelpunkt des Auftritts der BMW Group stehen. In Anbetracht der globalen pandemischen Lage hat sich das Unternehmen dazu entschieden, alle geplanten Presseaktivtäten ausschließlich digital durchzuführen. Erstmalig bietet die CES den Rahmen für die Weltpremiere eines neuen BMW Modells. Vorgestellt wird der neue BMW iX M60 (Stromverbrauch kombiniert: 24,7 – 21,7 kWh/100 km* gemäß WLTP; CO2-Emissionen kombiniert: 0 g/km), die leistungsstärkste Variante des neuen Technologie-Flaggschiffs der BMW Group, das unter anderem in den Bereichen User Experience, Bedienung und Vernetzung sowie mit seinen automatisierten Fahr- und Parkfunktionen Maßstäbe setzt. Darüber hinaus präsentiert der deutsche Premium-Automobilhersteller eine Reihe von Innovationen, bei denen die Kombination aus Kreativität und Digitalisierung zu großartigen Momenten für den Fahrer und seine Mitreisenden führt. So trifft zum Beginn des neuen Jahres buchstäblich die Freude am Fahren auf die Freude am digitalen Erlebnis.
(Quelle: BMW Group)
6.1.2022
Triodos Bank startet Filmfinanzierung in Deutschland
Die Triodos Bank startet in Deutschland mit der Finanzierung von Filmen. Begleitet wird der Start des neuen Angebots zur Förderung der Unternehmen aus der Kunst- und Kulturbranche durch eine Garantievereinbarung mit dem Europäischen Investitionsfonds (EIF). Der Schwerpunkt liegt zu Beginn auf der Zwischenfinanzierung von Filmfördergeldern und Auftragsproduktionen. Das neue Team unter der Leitung von Björn Schümann, der kürzlich der kürzlich für diesen Zweck zur Triodos Bank gewechselt ist und langjährige Erfahrungen aus diesem Bereich mitbringt, betreut bundesweit die Kunden der Kunst- und Kulturszene aus Hamburg heraus. Erste Finanzierungen für Filmprojekte wurden bereits erfolgreich abgeschlossen. Björn Schümann erläutert: „Das Thema Kunst und Kultur ist ein ganz wichtiger Bereich für die Triodos Bank, die international bereits seit langem Filmproduktionen finanziert. Es ist uns gerade in diesen Zeiten besonders wichtig Kulturschaffende zu unterstützen und vielfältige kulturelle Angebote zu ermöglichen.“
(Quelle: European Investment Bank)
6.1.2022
INTERNORGA 2022 präsentiert Ausstellungsbereich an neuen Hallenstandorten
Die Anforderungen an professionelle und zeitgemäße Küchentechnik und -ausstattung in Gastronomie und Hotellerie sind nicht erst seit der Pandemie gestiegen. Fehlende Mitarbeiter, ein dynamischer Küchenbetrieb und ein Höchstmaß an Wirtschaftlichkeit erfordern moderne Küchengeräte, die maximale Produktivität, Qualität und Effektivität nachhaltig miteinander verbinden. Digitale Technologien, automatisiertes Kochen und vernetzte Küchengeräte unterstützen dabei die Arbeit in Profiküchen. Die INTERNORGA, internationale Leitmesse für den gesamten Außer-Haus-Markt, präsentiert vom 18. – 22. März 2022 in Hamburg alle Markt-Innovationen an neuen Hallenstandorten. Besuchende können sich in den Hallen B6 und B7 über Neuheiten sowie Chancen und Vorteile digitaler Küchentechnik umfassend informieren.
(Quelle: Hamburg Messe und Congress)
5.1.2022
VDIK: 2022 wird ein entscheidendes Jahr für die alternativen Antriebe
Zu Beginn des neuen Jahres stehen zahlreiche politische Entscheidungen an, die für den weiteren Erfolg der alternativen Antriebe in Deutschland von entscheidender Bedeutung sind. Dazu erklärte Reinhard Zirpel, Präsident des Verbandes der Internationalen Kraftfahrzeughersteller: „Nachdem Elektroautos den Marktdurchbruch geschafft haben, kommt es nun darauf an, diesen positiven Trend fortzusetzen. Dazu muss die neue Ampel-Regierung in der ersten Jahreshälfte wichtige Weichen stellen. Die Elektroauto-Kaufförderung und der Ausbau der Ladeinfrastruktur sind die wichtigsten Hebel.“ Nach der Verlängerung der Kaufprämie für Elektroautos durch Bundeswirtschaftsminister Robert Habeck bis Ende 2022, steht die Neuregelung ab 2023 an. Der so genannte Umweltbonus soll laut Koalitionsvertrag degressiv weiterentwickelt werden. Zirpel betonte: „Wir warnen ausdrücklich vor einem zu starken Abschmelzen der Kaufprämie in den kommenden Jahren. Die Bundesregierung sollte stattdessen die Fortsetzung des Umweltbonus auch über 2025 hinaus in Erwägung ziehen. Schließlich hat sich die Ampel-Regierung mit 15 Millionen Elektroautos bis 2030 ein sehr ambitioniertes Ziel gesetzt. Um dies zu erreichen muss die Förderung passen.“
(Quelle: VDIK)
5.1.2022
BWE: Windenergie regt runden Tisch zur Umsetzung der Energiewende an
Der Bundesverband WindEnergie (BWE) regt zur Begleitung der Pläne der Bundesregierung für eine deutliche Beschleunigung des Ausbaus der Windenergie an Land einen Runden Tisch unter der Einbeziehung der Kommunen an. „Bund und Länder setzen sich starke Ziele. Die Windenergiebranche will diese umsetzen. Die Koalitionspartner haben angekündigt, noch im 1. Halbjahr 2022 gemeinsam mit Bund, Ländern und Kommunen alle notwendigen Maßnahmen anstoßen zu wollen, um den Ausbau der Erneuerbaren Energien zu beschleunigen. Die Energiewende findet vor Ort statt und muss vor Ort organisiert werden. Es ist daher erforderlich, der kommunalen Ebene die Hand zu reichen und sie einzubeziehen. Ein Neustart der Kommunikation ist wichtig", erläuterte Hermann Albers, Präsident des Bundesverbands WindEnergie. Die Flächenbereitstellung liefere die Basis für einen schnellen Zubau bei der Windenergie. Die Komplexität der verschiedenen Abwägungsinteressen ziehe die Verfahren zur Flächenausweisung massiv in die Länge. Hier sei es erforderlich, für gesetzgeberische Klarheit zu sorgen.
(Quelle: BWE)
5.1.2022
10.000 vollelektrische MINI* im Jahr 2021 in Deutschland zugelassen
„Im Jahr 2021 haben wir 10.140 MINI Electric (MINI Cooper SE)* an unsere Kundinnen und Kunden ausgeliefert, damit sind bereits fast 15.000 vollelektrische MINI Modelle auf Deutschlands Straßen unterwegs.“ Über diesen Meilenstein auf dem Weg zur Elektromobilität freut sich Ulrike von Mirbach, Leiterin der Marke MINI in Deutschland. Der 10.000ste Jubiläums-MINI wurde von ihr zusammen mit Bernd Körber, Leiter der Marke MINI, Bernhard Kuhnt, Leiter Markt Deutschland und Erwin Winterholler, Geschäftsführer des Autohauses Widmann & Winterholler, am 30.12.2021 in der BMW Welt an seinen Besitzer Andreas Hankel übergeben. „Wir sind stolz auf den großen Erfolg, den der vollelektrische MINI seit seiner Markteinführung im März 2020 bereits erreicht hat“, so Ulrike von Mirbach weiter. „Ein Erfolg, der nur mit unseren leistungsstarken Partnern in der Handelsorganisation möglich war."
(Quelle: BMW Group)
5.1.2022
Isabellenhütte: Strommesssystem erhöht die Sicherheit auf den Straßen
Mit dem IVT 3.0 präsentiert die Isabellenhütte Heusler GmbH & Co. KG in Dillenburg ein komplett neu entwickeltes Strommesssystem. Das Gerät ist eine intelligente und einfach zu integrierende Lösung für die Messung und Überwachung elektrischer Größen in batterieelektrischen und Fuel-Cell-Antriebssträngen. Gegenüber dem IVT-Vorgängermodell wird der IVT 3.0 gemäß der Norm ISO 26262 Road Vehicles – Functional Safety entwickelt. Innerhalb dieser Norm erreicht das Messsystem im Bereich der Strommessung die Sicherheitsstufe ASIL C. Damit bietet es die von der Automobilindustrie geforderte Sicherheit für ein absolut systemrelevantes Bauteil. Die ASIL-Sicherheitseinstufungen werden von immer mehr Automobilherstellern verlangt, auch im Hinblick auf die Entwicklungen beim autonomen Fahren.
(Quelle: Isabellenhütte Heusler GmbH & Co. KG)
5.1.2022
POPAI D-A-CH Awards 2022 wird erneut verliehen
Der Verband Shop! D-A-CH e.V. verleiht im Frühjahr 2022 erneut seine begehrten Auszeichnungen und bleibt bei dem aufgrund der Corona Pandemie entwickelten rein digitalen Konzept von 2021. In diesem Jahr stehen 15 Kategorien für den POPAI D-A-CH Award zur Wahl, die das gesamte Spektrum der Aktivitäten am Point of Sale abbilden. Sie reichen von POS Materialien bis zu komplexen Verkaufsförderungsaktionen, Visual Merchandising, digitalen Technologien und der ganz neuen Kategorie „Data Driven Retail“. Hier wird die Sammlung und Nutzung von Daten prämiert. Da in den letzten Jahren bei den meisten Displays verstärkt auf Umweltaspekte geachtet wurde, entfällt der Sonderpreis „Umwelt“ und diese Bewertungskriterien gelten nun für alle Kategorien. Ehrenpreise für „Best in Digital“ und „Best in Digital Integration“ werden von einer unabhängigen, hochkarätigen Sonderjury vergeben. Pandemiebedingt wurde 2021 erstmalig auf die Ausstellungspflicht verzichtet und der Award rein digital durchgeführt. Aufgrund des großen Erfolgs der Einreichungsvideos und der Unsicherheit der aktuellen Lagen werden auch 2022 die Awards nicht physisch ausgestellt. Alle Einreichungsvideos werden auf dem Infostand von Shop! D-A-CH e.V. auf der vom 15.02. bis 17.02.2022 in Düsseldorf stattfindenden Messe EuroCIS gezeigt.
(Quelle: Shop! D-A-CH e.V.)
5.1.2022
Premiere der Vertical Pro erfolgreich zu Ende gegangen
Motorisierte Seilwinden, Klettergriffe mit Dual Texture und Karabiner mit Drei-Wege-Verschluss: Für alle, die sich professionell in der Höhe aufhalten, bot die Erstausgabe der Vertical Pro einen Treffpunkt zum Informieren, Austauschen und Netzwerken. 141 Aussteller aus 23 Nationen zeigten von der Seilklemme über den Arbeitsgurt bis hin zur Software für Boulderhallenbuchungssysteme die gesamte Bandbreite der Kletter- und Arbeitssicherheitsbranche. „Die erste Vertical Pro war sowohl für unsere Partner als auch für uns ein voller Erfolg. Die spitze Konzeptausrichtung hat wertvolle neue Synergien innerhalb der Seilzugangstechnik mit Sport- und Industriekletterern geschaffen“, bilanziert der Geschäftsführer der Messe Friedrichshafen, Klaus Wellmann. Wieder hoch hinaus mit der Vertical Pro geht es am 25.11. und 26.11.2022 in Friedrichshafen.
(Quelle: Messe Friedrichshafen)
4.1.2022
Die IWA OutdoorClassics 2022 findet mit neuer Tagesfolge statt!
Die führende internationale Fachmesse für Jagd und Schießsport, Outdoor Equipment sowie Ausrüstung für den Einsatz in der zivilen und behördlichen Sicherheit wird vom 03. bis 06. März 2022 endlich wieder live vor Ort im Messezentrum Nürnberg stattfinden. Die Sicherheit der Teilnehmer und die Einhaltung der Schutzmaßnahmen stehen dabei zu jeder Zeit im Fokus. Die IWA-Stage als neues Herzstück der Veranstaltung und neue Community Areas gehen kommendes Jahr zusammen mit der Newcomer Area erstmalig an den Start. Eine weitere große Neuerung hat die IWA 2022 außerdem im Gepäck: Künftig findet das Branchentreffen mit einer neuen Tagesfolge von Donnerstag bis Sonntag statt und erfüllt somit einen langjährigen Wunsch der Aussteller und Besucher. 963 Aussteller haben ihren Messestand schon fest angemeldet.
(Quelle: NürnbergMesse)
4.1.2022
Weidmüller bündelt sein Software Knowhow in der Weidmüller GTI Software
Der Detmolder Elektronikspezialist Weidmüller unterstützt seine Kundinnen und Kunden bei der digitalen Transformation und bündelt dafür sein langjähriges Knowhow im Bereich Industrial IoT und Machine-Learning in der „Weidmüller GTI Software“. Damit baut Weidmüller seine Erfolgsgeschichte als starker Anbieter von Industrial IoT-Lösungen weiter aus und investiert verstärkt in Industrial-IoT-Softwarelösungen. „Mit der Weidmüller GTI Software stellen wir unserer Kundschaft einen starken Software-Partner für Industrial IoT-Lösungen an die Seite“, erklärt Volker Bibelhausen, Technologievorstand und Vorstandssprecher der Weidmüller Gruppe. „Wir unterstreichen damit unser Angebot an unsere Kundinnen und Kunden als „Enabler from Data to Value“, fügt Dr. Thomas Bürger, Leiter der Division Automation Products and Solutions, hinzu. “Unser Fokus liegt dabei auf der Entwicklung eines umfangreichen, durchgängigen Industrial IoT-Softwareportfolios, das Anwender*innen befähigt, IIoT-Software-Innovationen agil und einfach mit dem Low-Code-Prinzip umzusetzen. Mit diesem Ansatz ist der User in der Lage, IIoT-Lösungen zu erstellen, ohne selbst Expertise im Bereich Software zu besitzen. Statt zu programmieren, werden die Software-Komponenten einfach kombiniert und konfiguriert“, führt Dr. Thomas Bürger weiter aus.
(Quelle: Weidmüller Interface GmbH & Co. KG)
4.1.2022
BDEW: Ampelkoalition setzt die richtigen Akzente
„Es ist sehr erfreulich, dass die Ampelkoalition den Wert des EU-Energiebinnenmarktes anerkennt, weiter an ihm festhalten und ihn vertiefen möchte. Dies ist im Koalitionsvertrag ausdrücklich festgehalten und ein positives Signal. Bundeskanzler Scholz hat heute bei seinem ersten Auftritt im Europäischen Rat Gelegenheit, diese Haltung auch im Rahmen der Diskussion zu den jüngst gestiegenen Energiepreisen zu unterstreichen. Der Energiebinnenmarkt der EU wurde in den letzten Jahren beständig weiterentwickelt und funktioniert heute - zum Wohle aller Europäerinnen und Europäer - sehr gut. So hat kürzlich eine Analyse von ACER, der EU-Agentur für die Zusammenarbeit der Energieregulierer, aufgezeigt, dass die immer stärkere Integration der europäischen Energiemärkte dazu geführt hat, dass alle EU-Bürger von günstigen Energiepreisen profitieren konnten. Laut ACER habe dies für Endverbraucher zu Einsparungen von mehr als einer Milliarde Euro pro Jahr geführt. Dieses Erfolgsmodell gilt es zu erhalten. Eingriffe in den Energiebinnenmarkt bergen die Gefahr, dass lange erarbeitete Vorteile wieder verloren gehen.
(Quelle: BDEW Bundesverband der Energie- und Wasserwirtschaft e.V.)
4.1.2022
Meyer Burger baut 400 Megawatt Hochleistungs-Solarmodulproduktion in Arizona auf
Die Meyer Burger Technology AG wird eine Produktionsstätte für Hochleistungs-Solarmodule in Goodyear, Arizona errichten. Die Investition unterstreicht ihre Strategie, Module in der Nähe der Endkunden zu produzieren, regionale Lieferketten aufzubauen und die Nachhaltigkeit insgesamt zu verbessern, indem die Transportemissionen reduziert und die CO2-Bilanz der Solarmodule des Unternehmens optimiert werden. Der Aufbau der Fertigung in Arizona bietet Kunden von Meyer Burger im wachsenden nordamerikanischen Markt schnelleren und direkten Zugang zu Solarmodulen und macht sie unabhängiger von Importen. Die Wahl des Standorts Arizona folgt auf die Ankündigung des Unternehmens vom September dieses Jahres, seine erste Produktionsstätte ausserhalb Europas in den Vereinigten Staaten zu errichten. Mit dieser Entscheidung will Meyer Burger auch einen Beitrag zur Transformation der Energieversorgung in den USA leisten. Die Entscheidung für Arizona fiel aufgrund der Verfügbarkeit von gut ausgebildeten Fachkräften vor Ort und der Nähe zu den Kunden.
(Quelle: Meyer Burger Technology AG)
4.1.2022
AUMA: Lage dramatisch: Schaden 2021 noch höher als 2020
Die Messewirtschaft in Deutschland fordert von der neuen Bundesregierung klare Messe-Machbar-Regeln für den Jahresauftakt 2022. Von heute an sind bis zum Frühlingsanfang gut 130 Messen in Deutschland geplant. Der Großteil davon mit starker internationaler Ausrichtung. Mehr als ein Dutzend Messen für 2022 sind schon verschoben oder gar abgesagt. Der Grund: inkonsistente Politik. Stand heute sind Messen in drei Bundesländern neuerlich untersagt. Mancherorts sind Messen durch Beschränkungen aller Art kaum mehr wirtschaftlich machbar. 71% der geplanten Messen wurden 2021 abgesagt, 2020 waren es 68%. Der gesamtwirtschaftliche Verlust summiert sich mittlerweile auf 46,2 Mrd. Euro seit Beginn der Pandemie. Waren es im vergangenen Jahr allein Minus 21,8 Mrd. Euro kommen 2021 wenigstens noch einmal 24,4 Mrd. Euro Schaden hinzu. An der Messewirtschaft hängen 230.000 Jobs in Deutschland, 165.000 Arbeitsplätze sind durch das Auf und Ab gefährdet. Die Rückkehr des internationalen Publikums sei der entscheidende Faktor für die Erholung des Messelandes Deutschland als Standort für zwei Drittel aller Leitmessen der Weltwirtschaft.
(Quelle: AUMA)
4.1.2022
Bosch: 72% glauben, dass Technologie die Welt besser macht
Technologie macht die Welt zu einem besseren Ort. Dieser Meinung sind drei von vier Befragten (72%) des Bosch Tech Compass, einer in fünf Ländern durchgeführten repräsentativen Umfrage, die auf der CES in Las Vegas erstmals vorgestellt wird. Der Hintergrund: Technologie sorgt für rasante und tiefgreifende Veränderungen in vielen Bereichen unseres täglichen Lebens und zieht mit zunehmendem Tempo in immer mehr Alltagsbereiche ein. Sich intensiv mit den Auswirkungen verschiedener Technologien auf die globalisierte Welt und die Gesellschaft zu beschäftigen – dazu soll der Bosch Tech Compass dienen. Statt im Ofen, die Pizza lieber mit dem 3D-Drucker zubereiten – Technologie hat heutzutage das Potenzial, fast alles möglich zu machen. Die Befragten weltweit sind sich allerdings einig, dass sich Technologie mehr auf die Bewältigung der großen Herausforderungen unserer Zeit konzentrieren sollte, anstatt auf individuelle Bedürfnisse einzugehen (83%). So zeigt die Umfrage zum Beispiel, dass mehr als drei von vier Befragten weltweit den technologischen Fortschritt als Schlüssel zur Bekämpfung des Klimawandels sehen.
(Quelle: Robert Bosch GmbH)
3.1.2022
BITKOM: Anzahl freier Stellen für IT-Expertinnen und -Experten nimmt um 12% zu
Für die Digitalisierung der Wirtschaft fehlt immer mehr Personal. Branchenübergreifend ist die Zahl freier Stellen für IT-Fachkräfte 2021 auf 96.000 gestiegen. Das sind 12% mehr als im Vorjahr, als quer durch alle Branchen 86.000 Jobs unbesetzt blieben. Zu diesem Ergebnis kommt die neue Bitkom-Studie zum Arbeitsmarkt für IT-Fachkräfte. Grundlage ist eine repräsentative Befragung von mehr als 850 Unternehmen aller Branchen. Seit Ersterhebung 2011 war die Anzahl vakanter Jobs nur einmal höher: im Vor-Corona-Jahr 2019 mit 124.000. Für Ende 2021 konstatieren zwei Drittel der Unternehmen (65%) einen Mangel an IT-Fachkräften. Ebenso viele (66%) erwarten, dass sich der IT-Fachkräftemangel in Zukunft weiter verschärfen wird. „Digitalisierung ist die Antwort auf Pandemie, Standortwettbewerb und Klimakrise, aber es fehlt an Expertinnen und Experten, um die Digitalisierung zu gestalten und zu treiben. Der IT-Fachkräftemangel trifft im Übrigen nicht nur die Wirtschaft, sondern auch den Staat, der bei der Besetzung von IT-Jobs oft das Nachsehen hat“, sagt Bitkom-Präsident Achim Berg.
(Quelle: BITKOM)
3.1.2022
Deutsche G7-Ratspräsidentschaft -„Internationale Handelsthemen voranbringen!“
Anlässlich der deutschen G7-Präsidentschaft im laufenden Jahr erklärt VDMA-Hauptgeschäftsführer Thilo Brodtmann: „Deutschland muss die G7-Präsidentschaft nutzen, um wichtige internationale Handelsthemen voranzubringen. Anstatt auf die in der EU diskutierte Einführung eines Klimazolls zu setzen, sollte Deutschland die G7-Mitglieder von den Vorteilen eines ambitionierten internationalen Klimaclubs überzeugen. Denn bei der einseitigen Einführung einer ,Carbon Border Tax‘ durch die EU droht die Gefahr einer Protektionsmusspirale. Der Klimaclub dagegen wäre breiter aufgestellt und könnte gemeinsam Mindestpreise für CO2-Emissionen festlegen und deshalb auf die gegenseitige Anwendung von Ausgleichsmaßnahmen verzichten. Auch stünde dieser Klimaclub anderen Ländern mit ähnlichen Ambitionen offen. Auch für ein Wiedererstarken des regelbasierten Weltwirtschaftssystems sollte Deutschland im Rahmen seiner G7-Präsidentschaft einen wichtigen Impuls leisten. Gerade jetzt ist der richtige Zeitpunkt, zusammen mit den anderen Industriestaaten Reformen der Welthandelsorganisation WTO anzustoßen.“
(Quelle: VDMA)
3.1.2022
VCI: Erdgas ist als Brückentechnologie notwendig
Der Verband der Chemischen Industrie (VCI) ruft angesichts der Debatte um die Frage der europäischen Taxonomie zu einer ideologiefreien Betrachtung der Energiewende auf. VCI-Hauptgeschäftsführer Wolfgang Große Entrup begrüßt ausdrücklich das Ziel der neuen Bundesregierung, erneuerbare Energien deutlich schneller auszubauen. Die Frage der Atomkraft sei zudem in Deutschland längst beantwortet. Ein Ausstieg aus aller grundlastfähigen Stromerzeugung sei aber nicht möglich, da der Erneuerbaren-Ausbau dafür trotz politischen Willens zunächst nicht ausreichen werde. Große Entrup sagte: „Erdgas ist für die Grundversorgung des Industrielands Deutschland eine zwingend notwendige Brückentechnologie. Der Ausstieg aus Kohle und Kernenergie macht bei schleppendem Erneuerbaren-Ausbau den Einstieg in neue Gaskraftwerke notwendig. Sonst gehen in der Industrie die Lichter aus. Für die Transformation der Industrie und der Energieversorgung müssen wir mehr tun als auf Ausschaltknöpfe drücken, sondern einen komplexen Prozess klug gestalten.“
(Quelle: VCI)
3.1.2022
BSW-Solar: 10% mehr Solarmodule in 2021 installiert
Der Absatz von Solarmodulen legte 2021 gegenüber dem Vorjahr um rund 10% zu. In Deutschland wurden im vergangenen Jahr etwa 240.000 Solarstromanlagen mit einer Gesamtleistung von 5,3 Gigawatt (GW) neu installiert, so die vorläufige Bilanz des Bundesverbandes Solarwirtschaft (BSW). Zum Vergleich: 2020 wurden der Bundesnetzagentur 184.000 Photovoltaik-Systeme mit einer Gesamtleistung von 4,8 Gigawatt neu gemeldet. Rund 10% des heimischen Stromverbrauchs werden inzwischen aus Photovoltaikanlagen gedeckt.
Nach den Klimaschutz-Vorhaben der Ampel-Koalition soll die jährlich neu installierte Photovoltaik-Leistung zeitnah verdreifacht werden. Aus dem jüngsten BSW-Branchenbarometer – einer repräsentativen Befragung von über 100 Solarunternehmern – geht hervor, dass die Regierungspläne die Solarbranche positiv ins neue Jahr blicken lassen. Während die Nachfrage nach Solarstromanlagen im Eigenheimsektor und bei ebenerdig errichteten Solarparks im vergangenen Jahr kräftig anzog, ging die neu installierte Photovoltaik-Leistung bei Gewerbedächern teils deutlich zurück.
(Quelle: BSW-Solar)
3.1.2022
Erwerbstätigkeit 2021 auf gleichem Niveau wie 2020
Im Jahresdurchschnitt 2021 waren rund 44,9 Mio. Personen mit Arbeitsort in Deutschland erwerbstätig. Nach vorläufigen Berechnungen des Statistischen Bundesamtes (Destatis) lag die jahresdurchschnittliche Zahl der Erwerbstätigen im Jahr 2021 auf gleichem Niveau (+7 000 Personen; 0,0 %) wie im Vorjahr. Im Jahr 2020 hatte die Corona-Krise den zuvor über 14 Jahre anhaltenden Anstieg der Erwerbstätigkeit beendet und zu einem Rückgang um 370000 Personen (-0,8 %) geführt.
(Quelle: DESTATIS | Statistisches Bundesamt)
30.12.2021
Bosch plant Übernahme der Elpro Group AG
Bosch Service Solutions, ein führender Anbieter von technologiebasierten Dienstleistungen, plant die Übernahme der Elpro Group AG mit Hauptsitz in Buchs in der Schweiz. Das 1986 gegründete Unternehmen entwickelt Monitoring-Lösungen für die Pharma-, Biotech-, Life Science- und Gesundheitsindustrie. Dazu zählt beispielsweise die lückenlose Überwachung der Kühlkette von Arzneimitteln. Mit der Übernahme der Elpro Group erweitert Bosch Service Solutions sein Portfolio und steigt in den Bereich der Pharmaservices ein. „Die Elpro Group verfügt über tiefe Branchenkenntnisse und Innovationsstärke in der Entwicklung und Anwendung von Überwachungslösungen. Diese setzt sie in der gesamten Pharma-Lieferkette ein und erfüllt damit höchste Qualitätsstandards“, sagt Henning von Boxberg, Vorsitzender des Bereichsvorstandes von Bosch Service Solutions. Das Unternehmen beschäftigt 220 Mitarbeitende und verfügt über Vertriebsstandorte in Europa, Nordamerika und Singapur. Verträge zur geplanten Übernahme haben Bosch und Elpro am 15.12.2021 unterzeichnet. Über die Höhe des Kaufpreises wurde Stillschweigen vereinbart. Die Transaktion steht unter dem Vorbehalt der Zustimmung der Kartellbehörden.
(Quelle: Robert Bosch GmbH)

News

  • 26.1.2022
    EMV findet vom 12.07. bis 14.07.2022 als „Summer Edition“ in Köln statt
  • 26.1.2022
    Eurobike 2022 zeigt, wie Städte zukünftig mobil sind
  • 26.1.2022
    BWE: Windbranche geht mit starker Zuversicht ins neue Jahr
  • 26.1.2022
    Drei Viertel der Deutschen haben Angst vor einem Cyberkrieg
  • 26.1.2022
    BITKOM: 2 Jahre Corona - Jeden Tag 10 Stunden am Bildschirm
  • 26.1.2022
    Run auf Grün: Pandemie sorgt für Rekordumsätze im Gartenbau
  • 26.1.2022
    Die ISM ist zurück: 1.085 Aussteller aus 56 Ländern
  • 25.1.2022
    Covestro wird alleiniger Eigentümer von Japan Fine Coatings Co., Ltd
  • 25.1.2022
    Motorradwelt Bodensee legt Boxenstopp ein
  • 25.1.2022
    ISM Award geht an Luigi Zàini
  • 25.1.2022
    Anuga FoodTec zeigt effiziente Lösungen für die Lebensmittelindustrie
  • 25.1.2022
    Frankreich und Deutschland fördern gemeinsam vier Kooperationsprojekte zu 5G-Anwendungen
  • 25.1.2022
    SPIE Photonics West 2022: Messeneustart für die Hightechbranche Photonik
  • 25.1.2022
    Bitkom zum Stopp der KfW-Förderung für energieeffiziente Gebäude
  • 25.1.2022
    Bosch und Volkswagen Konzerntochter Cariad vereinbaren umfassende Zusammenarbeit
  • 24.1.2022
    French Outdoor Awards 2022: Die Gewinner stehen fest!
  • 24.1.2022
    E-world 2022 wird in den Sommer verschoben
  • 24.1.2022
    Termin der SPS 2022 in der ersten Novemberhälfte
  • 24.1.2022
    Fraunhofer ILT und TRUMPF bieten gemeinsame Lösungen für das Laserauftragschweißen
  • 24.1.2022
    Koelnmesse 2021: Schwieriges Jahr, aber positive Signale im Kölner Messeherbst
  • 24.1.2022
    Seven Senders holt Steffen Heilmann als Chief Technology Officer an Bord
  • 24.1.2022
    bne: Strommarkt braucht seriösen und transparenten Wettbewerb
  • 24.1.2022
    BITMi: IT-Mittelstandsallianz wächst auf über 2.400 Unternehmen
  • 21.1.2022
    ProSweets 2022: Neue Impulse für die Lebensmittelindustrie
  • 21.1.2022
    NürnbergMesse hofft auf ein besseres 2022
  • 21.1.2022
    Messe Düsseldorf: Neue Termine für BEAUTY, TOP HAIR, ProWein, wire und Tube
  • 21.1.2022
    Neue Köpfe in der Führungsriege der CODESYS Group
  • 21.1.2022
    DEHOGA: Dramatische Umsatzeinbrüche im Januar
  • 20.1.2022
    ProSweets Cologne und ISM 2022: Messeduo ist gut gerüstet für den Restart
  • 20.1.2022
    „Bright World of Metals“ vom 12. bis 16. Juni 2023 in Düsseldorf
  • 20.1.2022
    Schleupen startet mit Innovationen ins neue Jahr
  • 20.1.2022
    automatica 2022 liegt voll im Plan
  • 20.1.2022
    HANNOVER MESSE 2022 findet Anfang Juni statt
  • 19.1.2022
    Eurobike 2022: Exklusiver Zugang zu Wachstumsmärkten
  • 19.1.2022
    HOBART für Innovationspreis nominiert
  • 18.1.2022
    Neuer Termin: Light + Building Autumn Edition 2022
  • 18.1.2022
    Hotelverband beruft Tobias Warnecke zum Geschäftsführer
  • 18.1.2022
    BITKOM: Jedes siebte Unternehmen will einen Digitalbeauftragten
  • 18.1.2022
    Fraunhofer IGB: Aus klimaschädlichem CO2 werden nützliche Chemikalien
  • 17.1.2022
    FENSTERBAU FRONTALE und HOLZ-HANDWERK 2022 finden im Juli statt
  • 17.1.2022
    Messe-Duo Metallurgy Russia und Litmash Russia verschoben
  • 17.1.2022
    opti 2023: Rückkehr in den Januar, Rückkehr nach München
  • 17.1.2022
    FoodAfrica Cairo: Messe Düsseldorf auf Expansionskurs
  • 17.1.2022
    BIOFACH und VIVANESS 2022 finden vom 26. – 29. Juli statt
  • 17.1.2022
    EIB: iSTAR Medical erhält von der EIB Finanzierung von 20 Mio. Euro
  • 17.1.2022
    Volkswagen bezieht CO2-freies Lithium von Vulcan aus dem Oberrheingraben
  • 17.1.2022
    Druckstudio Gruppe als Green Brand ausgezeichnet
  • 17.1.2022
    IRENA: Wasserstoffwirtschaft verzeichnet neue globale Energiedynamik
  • 14.1.2022
    CHIRON Group und Greidenweis vereinen Automatisierungskompetenz
  • 14.1.2022
    INTERNORGA 2022 zeigt ‚Restaurant- und Hotelausstattung‘
  • 14.1.2022
    Neuer Termin für IT-TRANS 2022: 10. bis 12. Mai 2022
  • 13.1.2022
    Motorradwelt Bodensee legt Boxenstopp ein
  • 13.1.2022
    decarbXpo wird führende Messe für Power-to-X-Anwendungen
  • 13.1.2022
    Bitkom zu Plänen für Recht auf Homeoffice
  • 13.1.2022
    Sonderschau "Green Deal" auf der FENSTERBAU FRONTALE 2022
  • 12.1.2022
    Bitkom-Branche wächst stabil und schafft fast 40.000 neue Jobs
  • 12.1.2022
    Habeck legt Eröffnungsbilanz Klimaschutz vor
  • 12.1.2022
    Windbranche geht mit starker Zuversicht ins neue Jahr
  • 12.1.2022
    VDMA: Zweistelliges Plus, aber weniger Dynamik
  • 12.1.2022
    Fastned steigert Umsatz im 4. Quartal 2021 um 154 %
  • 12.1.2022
    Julia Pfiffer löst Stefan Marcinek im game-Vorstand ab
  • 12.1.2022
    Technologien stehen bereit – mehr Tempo und Effizienz nötig
  • 11.1.2022
    QINEO StarT mit integriertem Drahtantrieb für das Handschweißen
  • 11.1.2022
    Klima-Dachkampagne: PENNY zeigt wie klimaleicht der Schutz des Klimas ist
  • 11.1.2022
    PCIM Europe 2022 präsentiert den Themenschwerpunkt Energiespeicherung
  • 11.1.2022
    Michael Bolle zum designierten Aufsichtsratsvorsitzenden der Carl Zeiss AG bestellt
  • 11.1.2022
    VDMA: „Verlustrücktrag auf fünf Jahre ausweiten!“
  • 11.1.2022
    Bosch wächst mit vernetzten und intelligenten Lösungen
  • 10.1.2022
    ACE tritt Charta der Vielfalt bei
  • 10.1.2022
    E-world 2022: Großteil der Unternehmen wünscht sich eine Verlegung der Messe
  • 10.1.2022
    Premiere für die MEDICAL FAIR BRASIL vom 3. – 6. Mai 2022 in Sao Paulo
  • 7.1.2022
    VDIK: Nutzfahrzeugmarkt bleibt stabil
  • 7.1.2022
    Integration der IMAG GmbH in die Messe München GmbH
  • 7.1.2022
    Wegweiser zur electronica 2022
  • 7.1.2022
    VDIK: Alternative Antriebe legen weiter zu
  • 7.1.2022
    DEHOGA:Mehr als jeder zweite Betrieb bangt um seine Existenz
  • 6.1.2022
    BITKOM: Ein Fünftel der Deutschen nutzt Virtual Reality-Brillen
  • 6.1.2022
    Peters schreibt dickes Plus
  • 6.1.2022
    Auto-Markt lief 2021 mit angezogener Handbremse
  • 6.1.2022
    Die BMW Group bei der Consumer Electronics Show (CES) 2022
  • 6.1.2022
    Triodos Bank startet Filmfinanzierung in Deutschland
  • 6.1.2022
    INTERNORGA 2022 präsentiert Ausstellungsbereich an neuen Hallenstandorten
  • 5.1.2022
    VDIK: 2022 wird ein entscheidendes Jahr für die alternativen Antriebe
  • 5.1.2022
    BWE: Windenergie regt runden Tisch zur Umsetzung der Energiewende an
  • 5.1.2022
    10.000 vollelektrische MINI* im Jahr 2021 in Deutschland zugelassen
  • 5.1.2022
    Isabellenhütte: Strommesssystem erhöht die Sicherheit auf den Straßen
  • 5.1.2022
    POPAI D-A-CH Awards 2022 wird erneut verliehen
  • 5.1.2022
    Premiere der Vertical Pro erfolgreich zu Ende gegangen
  • 4.1.2022
    Die IWA OutdoorClassics 2022 findet mit neuer Tagesfolge statt!
  • 4.1.2022
    Weidmüller bündelt sein Software Knowhow in der Weidmüller GTI Software
  • 4.1.2022
    BDEW: Ampelkoalition setzt die richtigen Akzente
  • 4.1.2022
    Meyer Burger baut 400 Megawatt Hochleistungs-Solarmodulproduktion in Arizona auf
  • 4.1.2022
    AUMA: Lage dramatisch: Schaden 2021 noch höher als 2020
  • 4.1.2022
    Bosch: 72% glauben, dass Technologie die Welt besser macht
  • 3.1.2022
    BITKOM: Anzahl freier Stellen für IT-Expertinnen und -Experten nimmt um 12% zu
  • 3.1.2022
    Deutsche G7-Ratspräsidentschaft -„Internationale Handelsthemen voranbringen!“
  • 3.1.2022
    VCI: Erdgas ist als Brückentechnologie notwendig
  • 3.1.2022
    BSW-Solar: 10% mehr Solarmodule in 2021 installiert
  • 3.1.2022
    Erwerbstätigkeit 2021 auf gleichem Niveau wie 2020
  • 30.12.2021
    Bosch plant Übernahme der Elpro Group AG
  • 30.12.2021
    Bayer investiert 100 Mio. Euro in nachhaltige Gesundheitsprodukte
  • 30.12.2021
    Baustart für neues Siemens Technology Center in Garching
  • 30.12.2021
    Bosch auf der CES 2022
  • 30.12.2021
    BMU: Bund erhöht Schutz für Heuschrecken und artenreiche Wälder
  • 29.12.2021
    LIQUI MOLY schließt das Jahr mit Produktionsrekord ab
  • 29.12.2021
    ProSweets 2022: Countdown läuft
  • 29.12.2021
    Light + Building präsentiert neue, digitale Features
  • 28.12.2021
    METAV 2022 zeigt Remote-Lösungen
  • 28.12.2021
    ifaa: Homeoffice: Ja, ich will. Aber nicht für immer.
  • 27.12.2021
    ISM 2022 steht in den Startlöchern
  • 27.12.2021
    BMUV fördert nachhaltige Glasproduktion in Lohr am Main
  • 27.12.2021
    TheraPro 2022 findet nicht statt
  • 27.12.2021
    MEDIZIN 2022 wird nicht stattfinden können
  • 27.12.2021
    BMWi: Größtes Weltraumteleskop aller Zeiten startet ins All
  • 23.12.2021
    ProSweets Cologne 2022: Ingredients auf pflanzlicher Basis rücken stärker in den Mittelpunkt
  • 23.12.2021
    zetVisions: Wechsel in der Geschäftsführung
  • 23.12.2021
    COMPAMED 2021 und MEDICA 2021haben die Erwartungen deutlich übertroffen
  • 23.12.2021
    INTERNORGA 2022 präsentiert Inspiration für das Back- und Konditoren-Handwerk in neuer Halle
  • 22.12.2021
    Deutschen Lufthansa AG: Hauptversammlung am 10. Mai 2022 erneut im virtuellen Format
  • 22.12.2021
    Covestro und EnBW schließen langfristigen Liefervertrag für Solarstrom ab
  • 22.12.2021
    MUNICH FABRIC START wird abgesagt
  • 22.12.2021
    OutdoorClassics 2022: „Den Blick nach vorne richten“
  • 22.12.2021
    „EuGH schützt Unternehmen vor extra-territorialen Sanktionen“
  • 22.12.2021
    Drei Hamburger surfen dem globalen Markt mit elektrischen Jetboards davon
  • 21.12.2021
    40 Milliarden Euro-Branche wächst wieder und boostert neue Technologien
  • 21.12.2021
    VCI: Heftigem Gegenwind erfolgreich standgehalten
  • 21.12.2021
    MUNICH FABRIC START & BLUEZONE zeigen Ende Januar 2022 etwa 1.100 Kollektionen
  • 21.12.2021
    FAMA: Veranstaltungswirtschaft ohne Perspektive
  • 21.12.2021
    EU-Energiebinnenmarkt: Ampelkoalition setzt die richtigen Akzente
  • 20.12.2021
    interpack alliance baut Engagement in der MEA-Region aus
  • 20.12.2021
    ProSweets Cologne und ISM starten 2022 durch
  • 20.12.2021
    Arburg auf der Interplastica 2022: Hightech für Medizintechnik
  • 20.12.2021
    Work-Life-Balance: Erreichbarkeit in den Weihnachtsferien nimmt seit Corona ab
  • 20.12.2021
    Swiss Steel Group ernennt neue Mitglieder der Konzernleitung
  • 17.12.2021
    ProSweets Cologne und ISM starten 2022 durch
  • 17.12.2021
    DEHOGA: Dramatische Umsatzeinbrüche wegen 2G und 2G Plus
  • 17.12.2021
    JAGEN UND FISCHEN 2022 abgesagt
  • 17.12.2021
    BITKOM: Fast 3 von 10 Deutschen überwachen ihr Zuhause per Smartphone
  • 17.12.2021
    embedded world Exhibition&Conference 2022 findet im Juni statt
  • 16.12.2021
    Siemens erleichtert Umsetzung von Human Centric Lighting
  • 16.12.2021
    BayWa AG erzielt Note B in internationalem Klima-Rating
  • 16.12.2021
    BITKOM: Wer sich mit der Blockchain beschäftigt, hat hohe Erwartungen
  • 16.12.2021
    INTERSOLAR Europe 2022: Bereits 80% gebucht
  • 16.12.2021
    Forschungsförderung: Maschinenbau stellt die meisten Anträge
  • 16.12.2021
    ‚Packaging & Delivery‘: Neuer Ausstellungsbereich bündelt nachhaltige Verpackungslösungen
  • 15.12.2021
    Lufthansa Innovation Hub gründet ClimateTech-Startup SQUAKE aus
  • 15.12.2021
    Rekordjahr für ZEISS
  • 15.12.2021
    ProSweets 2022: Neue Technologien für die Produktion von Süßwaren & Snacks
  • 15.12.2021
    Werkstätten:Messe 2022 findet nicht statt
  • 15.12.2021
    Kekkilä-BVB stärkt seine Marktposition
  • 14.12.2021
    VDMA: Die klimaneutrale Zukunft gelingt nur mit technischem Fortschritt
  • 14.12.2021
    Covestro startet Angebot des weltweit ersten klimaneutralen Polycarbonats
  • 14.12.2021
    ProSweets 2022: Ingredients auf pflanzlicher Basis rücken stärker in den Mittelpunkt
  • 14.12.2021
    interplastica 2022 vom 25.01. bis 28.01.22 in Moskau
  • 14.12.2021
    Bosch auf der CES 2022
  • 14.12.2021
    VDIK begrüßt Verlängerung der Innovationsprämie
  • 14.12.2021
    upakovka 2022 vor dem Re-Start
  • 13.12.2021
    Bosch bündelt Entwicklung für universelle Fahrzeugsoftware in einer Einheit
  • 13.12.2021
    BITKOM: Drei Viertel verzichten bei Open Source auf eine Strategie
  • 13.12.2021
    Light+Building 2022: Frühzeitig wissen was kommt - Predictive Maintenance
  • 13.12.2021
    Messekommunikation: Ein Wettkampf gegen die Zeit
  • 13.12.2021
    DIHK: Die europäische Industriepolitik fit für den globalen Wettbewerb machen
  • 13.12.2021
    bitkom. Fast drei Viertel sehen Künstliche Intelligenz als Chance
  • 10.12.2021
    EUROGUSS 2022: Branche wünscht Verschiebung in den Juni 2022
  • 10.12.2021
    Perimeter Protection wird auf 2023 verschoben
  • 10.12.2021
    BITMi begrüßt Bündelung der Zuständigkeiten im Ministerium für Digitales und Verkehr
  • 10.12.2021
    INTERNATIONALE EISENWARENMESSE findet 2022 Ende September statt
  • 10.12.2021
    Meyer Burger erweitert Geschäftsleitung
  • 9.12.2021
    SPECTARIS-Studie: Steigende Chancen für deutsche Hersteller in Ostafrika
  • 8.12.2021
    „Freunde der ART COLOGNE“ erwerben Kunstwerke für Kölner Museen
  • 8.12.2021
    Fraunhofer ENAS: Roboter druckt Sitzheizung und Antennen auf Kunststoffsitzschalen
  • 8.12.2021
    Kassel Convention Network wächst – gerade jetzt!
  • 8.12.2021
    Covestro für effektiven Klimaschutz ausgezeichnet
  • 8.12.2021
    VDIK: Elektro-Pkw im November 14 Prozent im Plus
  • 8.12.2021
    Neuer Termin: NORTEC vom 31. Mai bis 3. Juni 2022
  • 7.12.2021
    Bosch bündelt Entwicklung für universelle Fahrzeugsoftware in einer Einheit
  • 7.12.2021
    VDMA: Bremsspuren in China werden tiefer
  • 7.12.2021
    MEDIZIN 2022: Die Gesundheitsbranche trifft sich wieder
  • 7.12.2021
    BITKOM: Drei Viertel der Deutschen wollen elektronische Patientenakte nutzen
  • 7.12.2021
    Millionen Deutsche wünschen sich Games und Spiele-Hardware zu Weihnachten
  • 7.12.2021
    INTERNORGA 2022 mit neuen Specials im Bereich ‚Nahrungsmittel, Getränke und Kaffee/-maschinen
  • 6.12.2021
    Jürgen Mädger mit dem Award der Gaspart Bonet Stiftung ausgezeichnet
  • 6.12.2021
    Bosch gibt Startschuss für Serienfertigung von Siliziumkarbid-Chips
  • 6.12.2021
    Ausfall, Übernahme und Neustart der KPA
  • 6.12.2021
    Chemie legt ökonomische Folgenanalyse zur „EU-Chemikalienstrategie“ vor
  • 6.12.2021
    HOTREC: Das Gastgewerbe in Europa mahnt dringend Unterstützung an
  • 6.12.2021
    VDIK: Pkw-Markt im November um 32 Prozent rückläufig
  • 6.12.2021
    „Limited Edition“ der Essen Motor Show kommt sicher ins Ziel
  • 2.12.2021
    Markus Luthe ist neuer Präsident der Hotelstars Union
  • 2.12.2021
    Heim+Handwerk und FOOD & LIFE 2021 wurde abgesagt
  • 2.12.2021
    BSW:Entfesselung der Solarenergie kann beginnen
  • 2.12.2021
    BITKOM: Onlinehandel vor Weihnachten wichtiger denn je
  • 1.12.2021
    NORTEC 2022: Impulse für die Elektronikfertigung –
  • 1.12.2021
    Arburg: Technologie-Tage mit neuem Termin im Juni 2022!
  • 1.12.2021
    FAMA verleiht Messe-Impuls-Preis
  • 1.12.2021
    Neue ZELLCHEMING-Konferenz im Juni 2022 in Wiesbaden
  • 30.11.2021
    interpack 2023: Markus Rustler von Theegarten-Pactec ist neuer Präsident
  • 30.11.2021
    MWi fördert Unternehmen bei ihrer Beteiligung an der IPM ESSEN
  • 30.11.2021
    Neuer Geschäftsführer von ProCom leitet die Integration in Volue
  • 30.11.2021
    EUROSOLAR e.V.: „Deutschland endlich wieder klar auf dem Weg zum solaren Energiezeitalter“
  • 30.11.2021
    Digitale Energiewende: Fast die Hälfte der Deutschen will Smart Meter nutzen
  • 30.11.2021
    arburgXvision: Internet-TV-Format wird 2022 fortgesetzt
  • 30.11.2021
    Wissenschaftlicher Rat der K 2022 hat die Arbeit aufgenommen
  • 30.11.2021
    FAMA: Deutsche Messewirtschaft steht vor tiefgreifender Transformation
  • 29.11.2021
    Weidmüller: Produkte werden mit German Design Award ausgezeichnet
  • 29.11.2021
    VCI & IGBCE: Für einen starken Chemie-Mittelstand
  • 29.11.2021
    VDMA: Maschinenbau plant Stellenaufbau - Fachkräftemangel bremst
  • 29.11.2021
    EUROSOLAR verleiht Europäischen Solarpreis 2021/22
  • 29.11.2021
    BMU fördert umweltfreundliche und effiziente Produktion von organischen Solarzellen
  • 29.11.2021
    IVECO T-WAY gewinnt den prestigeträchtigen German Design Award
  • 26.11.2021
    BITMi wählt neuen Vorstand
  • 26.11.2021
    VDW: Wachstum verschiebt sich zum Teil ins kommende Jahr
  • 26.11.2021
    VDMA: "Die Ampel schafft das Wagnis nur mit der Industrie"
  • 26.11.2021
    BMWi fördert Unternehmen bei ihrer Beteiligung an der IPM ESSEN
  • 25.11.2021
    VdS-BrandSchutzTage 2021: Hochkarätige Fachtagungen finden online statt
  • 25.11.2021
    Bitkom zum Koalitionsvertrag von SPD, Grünen und FDP
  • 25.11.2021
    VCI: Anschub für die industrielle Transformation
  • 25.11.2021
    BDEW: Wichtige Impulse für den Schutz der Gewässer
  • 25.11.2021
    DeburringEXPO – erfüllt Aussteller- und Besuchererwartungen
  • 24.11.2021
    VDMA: "Die Sonderregeln zur Kurzarbeit sind nicht erforderlich"
  • 24.11.2021
    Schüco und WWF verlängern Kooperation um fünf Jahre
  • 24.11.2021
    ZELLCHEMING-Expo 2022: Neue Perspektiven für die papier- und zellulosefaserbasierte Industrie!
  • 24.11.2021
    Bundesnetzagentur warnt vor gefährlichen Online-Deals im Weihnachtsgeschäft
  • 24.11.2021
    BITKOM: Digitalisierungsschub in der Wirtschaft wird Pandemie überdauern
  • 24.11.2021
    VdS-BrandSchutzTage 2021: Absage der Messe - Fachtagung findet online statt
  • 23.11.2021
    2. Erfurter Energiespeichertage Spezial wird auf 01.02.22 verlegt
  • 23.11.2021
    DOMOTEX im Januar 2022 abgesagt
  • 23.11.2021
    VIEW Premium Selection 2021 wird abgesagt
  • 23.11.2021
    CLOOS erweitert Geschäftsführung
  • 23.11.2021
    formnext 2021: Produkte und Experten von Arburg stark gefragt
  • 23.11.2021
    jameda wird Teil der Docplanner Group
  • 23.11.2021
    DEHOGA fordert Rettungspaket für die Branche
  • 23.11.2021
    BITMi: Digital Markets Act nimmt wichtige Hürde
  • 22.11.2021
    SPS 2021 wurde kurzfristig abgesagt!
  • 19.11.2021
    ISM 2022 steht in den Startlöchern
  • 19.11.2021
    ZEISS feiert 175 Jahre voller Innovationen, Leidenschaft und Mut zur Entwicklung
  • 19.11.2021
    ProSweets Cologne blickt positiv auf Veranstaltung 2022
  • 19.11.2021
    Lufthansa: Nachfrage nach nachhaltigem Flugkraftstoff steigt
  • 18.11.2021
    EUROGUSS 2022 auf Kurs
  • 18.11.2021
    Classic & Prestige Salon auf der Essen Motor Show 2021

Mobile Website

Unsere Website ist IPhone, IPad und Co. kompatibel.