News


8.3.2021
VDMA: "Sanktionsdrohungen im geplanten Lieferkettengesetz sind völlig überzogen"
„Der vorliegende Entwurf des Lieferkettengesetzes stellt einen weitreichenden Eingriff in den Mittelstand dar. Vor allem die angedrohten Sanktionen sind völlig überzogen. Die Bußgelder könnten im Einzelfall sogar für Unternehmen den Ruin bedeuten. Denn es reicht aus, dass die Unternehmen die geforderte Risikoanalyse ihrer Lieferketten, wie es heißt, ,zu niedrig‘ oder ,nicht vollständig‘ durchgeführt haben“, kritisiert VDMA-Präsident Karl Haeusgen. „Wir fordern deshalb das Parlament auf, dem Regierungsentwurf in der vorliegenden Fassung seine Zustimmung zu verweigern.“ Der Gesetzentwurf müsse zunächst grundlegend überarbeitet werden, betont Haeusgen. Der VDMA richtet seine Kritik darauf, dass einer juristischen Person oder einer Personenvereinigung mit einem durchschnittlichen Jahresumsatz von mehr als 400 Mio. Euro Geldbußen von bis zu 2% des durchschnittlichen Jahresumsatzes drohen. Zwangsgelder in Höhe von 50.000 Euro können noch hinzukommen.
(Quelle: VDMA)
8.3.2021
Home United erhält BrandEx-Award 2021 als „Best Brand Architecture“
Internationaler Architektur-Preis geht nach Hamburg! Beim BrandEx-Award 2021 wurde der Immobilien- und Projektentwickler Home United mit Sitz auf St. Pauli für seinen Cross Community Place „Hamburger Ding“ in der Kategorie „Best Brand Architecture“ geehrt. Gründer und Geschäftsführer Tomislav Karajica nahm den Preis am Mittwochabend entgegen, aufgrund der aktuellen Situation fand die feierliche Verleihung digital statt. Die Veranstaltung aus Berlin wurde im Livestream übertragen. „Wir freuen uns sehr über diese Auszeichnung. Neben dem großartigen Feedback unserer Kundinnen und Kunden ist es ein weiterer Beleg dafür, dass wir mit unserem Konzept richtig liegen und einen Platz geschaffen haben, der bei den Menschen richtig gut ankommt“, sagt Karajica, der die „Ding“-Reihe mit seinem Team in weitere Städte bringen wird: „Hamburg war das Pilot-Projekt, Kiel und Osnabrück stehen schon als nächste Standorte fest. Mittelfristig ist es unser Anspruch, das Konzept bundesweit auszurollen.“
(Quelle: Home United)
8.3.2021
Maschinen- und Anlagenbau zu freiwilligen Corona-Tests in den Betrieben bereit
Die Industriebetriebe in Deutschland haben in den vergangenen Monaten mit strengen Hygienekonzepten in der Produktion und einer deutlichen Ausweitung von Home Office eine wichtige Rolle in der Pandemiebekämpfung übernommen. Auch der Plan der Regierung, flächendeckend Corona-Tests in den Betrieben durchzuführen, wird von den Unternehmen positiv gesehen, entsprechende Vorbereitungen laufen vielerorts bereits. „Die Betriebe im Maschinen- und Anlagenbau sind bereit, ihren Part auszuweiten und auf eigene Kosten Corona-Schnelltests für ihre Beschäftigten anzubieten“, sagt VDMA-Präsident Karl Haeusgen. Allerdings müsse dies eine freiwillige Maßnahme der Unternehmen sein, fordert er: „Eine pauschale Selbstverpflichtung der Unternehmen, wie es sich die Politik vorstellt, lehnen wir ab.“
(Quelle: VDMA)
8.3.2021
Intern. Digital Food Services Expo powered by INTERNORGA
Am 15.03.2021 startet die IDX_FS International Digital Food Service Expo powered by INTERNORGA (IDX_FS Expo) als das digitale Branchen-Event für die Gastronomie, Food Services und Hotellerie. Eine Woche vor Start des dreitägigen digitalen Formates beleuchten die drei Partner und Organisatoren – INTERNORGA, IDX Events GmbH und das Institute of Culinary Art – sowie ein Mitglied des INTERNORGA Ausstellerbeirates in einer Online-Pressekonferenz die aktuelle Lage in Pandemiezeiten, die Besonderheiten und Highlights der Veranstaltung sowie die Relevanz digitaler Events. Im Mittelpunkt steht das abwechslungsreiche Programm, präsentiert von drei Stages in Köln und Hamburg. Neben einer innovativen, virtuellen Plattform mit rund 100 Ausstellern und Partnern präsentiert die IDX_FS Expo eine Reihe hochkarätiger Referenten, bekannte Wettbewerbe und Preisverleihungen sowie neue Formate.
(Quelle: Hamburg Messe und Congress)
8.3.2021
RecyclingAKTIV und TiefbauLIVE nun im September 2021
Die Messe Karlsruhe terminiert die RecyclingAKTIV & TiefbauLIVE – Demonstrationsmesse für Entsorgung und Recycling sowie Straßen- und Tiefbau – in Absprache mit ihrem Messebeirat, Ausstellern und Multiplikatoren neu. Die Fachmesse findet nun vom 02.09. bis 04.09.2021 in der Messe Karlsruhe statt. Deren Geschäftsführerin Britta Wirtz begründet die Entscheidung: „Trotz permanent weiterentwickelter und an die aktuelle Lage anpassungsfähiger Corona-Schutzkonzepte gibt es – auch nach der Bund-Länder-Konferenz am 3. März – noch keine hinreichend konkreten Öffnungsperspektiven für die Branche, die unseren Kunden, Partnern und Kollegen jetzt die benötigte Planungssicherheit für den Juni 2021 bieten, weshalb wir uns im einstimmigen Votum mit unserem Messebeirat für eine Neuterminierung entschieden haben. Dafür haben wir einen Termin in unserem Kalender gefunden, der für die RecyclingAKTIV & TiefbauLIVE im Marktumfeld passend sowie und von der Branche akzeptiert ist.“
(Quelle: Messe Karlsruhe)
8.3.2021
VDMA: "Zollmoratorium im Boeing-Airbus-Streit ist ein wichtiges Signal"
Zur Aussetzung der Zölle im Streit um Airbus und Boeing sagt Ulrich Ackermann, Abteilungsleiter Außenwirtschaft im VDMA: „Das zwischen der EU-Kommissionspräsidentin von der Leyen und dem US-Präsident Biden vereinbarte Moratorium im Boeing-Airbus-Zollstreit ist ein wichtiges Signal für den Neustart der transatlantischen Handelsbeziehungen. Die nächsten vier Monate sollten dazu genutzt werden, eine endgültige Abschaffung der Zölle zu vereinbaren. Denn die im Maschinenbausektor von den US-Strafzöllen betroffenen Spezialbagger, Induktionsöfen und Werkzeuge haben nichts mit den internationalen Luftfahrtsubventionen zu tun. Es gibt aber noch viele weitere Themen, die im transatlantischen Handel angegangen werden müssen, wie etwa die amerikanischen Strafzölle auf Stahl und Aluminium und ein Investitionsgüterabkommen sowie Abkommen zur gegenseitigen Anerkennung von Konformitätsbewertungen.“
(Quelle: VDMA)
8.3.2021
Igeho startet Hospitality-Podcast
Die grösste Live-Marketing Plattform für die Hospitality-Industrie in der Schweiz erweitert ihr Angebot. Mit «Hosting the Hosts» lanciert die Igeho ab dem 8. März 2021 monatlich ihren eigenen Podcast für professionelle Gastgeberinnen und Gastgeber von und mit Andrin Willi. Andrin Willi, der erfahrene Gastronomie-Experte und ausgebildete Hotelier, übernimmt die Moderation und Produktion dieses neuen circa 30-minütigen Podcast-Formats. Er spricht mit erfolgreichen Gastgeberinnen und Gastgebern – aus der Gastronomie, der Hotellerie, dem Nightlife, der Gemeinschaftsverpflegung oder der Beratung. Der Podcast wird sich quer über alle Bereiche der Hospitality mit Aktuellem und Trends beschäftigen sowie Veränderungen in der Gastronomie und Hotellerie beleuchten. "Mit Andrin Willi haben wir einen sehr gut vernetzten Experten für unseren Podcast gewinnen können. Er weiss bestens, wie man charmant, fundierte Gespräche über eine der spannendsten Branchen, die es gibt, führt", so Judith Krepper, Leiterin Segment Hospitality und Director Igeho bei der MCH Messe Schweiz (Basel) AG.
(Quelle: MCH Messe Schweiz (Basel) AG)
5.3.2021
Verschleißfeste Polymer-Zahnräder von igus
Zahnräder aus Kunststoff sorgen in unzähligen Anwendungen – egal ob im Kaffeevollautomaten oder im Aktuator – für die Kraftübertragung. Speziell für die Produktion von verschleißfesten und langlebigen Zahnrädern in Großserie bietet igus jetzt neben der mechanischen Bearbeitung aus Halbzeugen und der additiven Fertigung die Herstellung im Spritzguss an. Der Anwender hat so die Möglichkeit auf die große Vielfalt der schmiermittelfreien iglidur Werkstoffe von igus zurückzugreifen. Zahnräder aus Kunststoff erfahren immer mehr Beliebtheit, denn sie benötigen gegenüber Stahlzahnrädern keinen Tropfen Schmieröl und sind damit wartungsfrei. Zeitgleich sorgt Kunststoff für einen geräuscharmen Lauf und für erhebliche Gewichtseinsparungen. Hoch verschleißfeste Zahnräder aus dem 3D-Druck sowie mechanisch bearbeitete Zahnräder aus iglidur Halbzeugen bietet igus bereits seit mehreren Jahren an. Für eine wirtschaftliche Produktion von Großserien hat der motion plastics Spezialist jetzt sein Angebot um spritzgegossene Zahnräder erweitert. „Der Anwender hat durch den Spritzguss nun die Möglichkeit seine Zahnrad-Serie aus unserer weitreichenden Materialvielfalt zu erhalten“, erklärt Steffen Schack, Leiter des neuen Geschäftsbereichs iglidur Zahnräder bei der igus GmbH.
(Quelle: igus GmbH)
5.3.2021
TDK als Clarivate Top 100 Global Innovator 2021 ausgezeichnet
Die TDK Corporation ist von Clarivate für seine Innovationskraft und seine führende Rolle in Anwendungsbereichen des digitalen Wandels (DX) und des Wandels in der Energieerzeugung (EX) für die smart society anerkannt und als einen der Clarivate Top 100 Global Innovator 2021 ausgezeichnet worden. TDK hat diese Auszeichnung zum siebten Mal und erhalten und wird auch in Zukunft weiter daran arbeiten die Innovation in der Elektronik und den Wandel in den Bereichen Digitales und Energie als bedeutende Elemente des Wachstums und der Werte des Unternehmens weiter voranzubringen. Diese Anerkennung stärkt die Position von TDK als branchenweit führendem Anbieter von kundenspezifischen Lösungen für Kunden, die revolutionäre Technologien verwirklichen.
(Quelle: TDK Corporation)
5.3.2021
DEHOGA fordert einen konkreten Fahrplan für Restaurants und Hotels
Mit großer Enttäuschung und Kritik hat das Gastgewerbe auf die Corona-Beschlüsse der Ministerpräsidentenkonferenz reagiert. „Es ist für unsere von der Krise besonders hart getroffene Branche nicht nur unbefriedigend, sondern unverständlich und inakzeptabel, dass die von uns geforderte Öffnungsstrategie für die Gesamtbranche wieder nicht vorgelegt wurde“, erklärt Guido Zöllick, Präsident des Deutschen Hotel- und Gaststättenverbandes (DEHOGA Bundesverband). Zwar gebe es für die Außengastronomie abhängig vom Inzidenzwert und zum Teil mit Auflagen eine Perspektive. Über weitere Öffnungen für Restaurants und Hotels soll aber erst am 22. März im Lichte des Infektionsgeschehens und weiterer Faktoren wie angelaufene Teststrategie und Impfquote beraten werden. „Spätestens bei der nächsten Sitzung erwarten wir einen konkreten Fahrplan zur Öffnung unserer Betriebe – dies natürlich in Verantwortung für die Gesundheit der Gäste und Mitarbeiter.“
(Quelle: DEHOGA)

5.3.2021
EMV 2021: Der Branchentreff für elektromagnetische Verträglichkeit
Die digitale Ausgabe der EMV bietet vom 22. bis 26.03.2021 spannende Formate, um Kontakte im EMV-Bereichzu knüpfen oder Ideen auszutauschen.Wichtiger Bestandteil der „EMV goesdigital“ sind ferner die hochwertigen Workshop-Beiträge mit Praxisbezug.Ob EMV für Medizinprodukte, 5G oder ESD-Schutzstrategien: Die Workshop-Agenda der EMV deckt die gesamte Bandbreite der elektromagnetischen Verträglichkeit ab. Auch in diesem Jahr werden mehrere Workshops zu EMV-Grundlagen angeboten, so zum Beispiel die Session „EMV für Neu-und Quereinsteiger mit Automobilfokus“ vonProf. Dr. Matthias Richter von der WestsächsischenHochschule Zwickau. Für die 33 Workshops gelten noch bis zum 15.03.2021 vergünstigte Preise.
(Quelle: Mesago Messe Frankfurt)
4.3.2021
BITKOM: Deutschlands Landbevölkerung will neue Mobilitätsdienste
In der Corona-Pandemie sind viele Menschen auf den eigenen Pkw und vor allem auf das Fahrrad umgestiegen – auch in Ermangelung alternativer Mobilitätsangebote gerade in ländlichen Regionen oder am Stadtrand. Über die Corona-Zeit hinaus gibt es dabei einen breiten Wunsch nach Ergänzungen zum klassischen Nahverkehr durch neue Mobilitätsdienste. Dazu gehören etwa Sharing-Angebote für E-Scooter, Fahrrad und Auto, aber auch Ride Pooling und Ride Hailing. Beim Ride Pooling fahren Menschen mit einer ähnlichen Route ganz oder auf Teilstrecken zusammen, beim Ride Hailing wird per App ein Wagen mit Fahrer bestellt. Das ist das Ergebnis einer repräsentativen Befragung von 1.003 Personen ab 16 Jahren in Deutschland im Auftrag des Digitalverbands Bitkom, die heute vorgestellt wurde. „Unser Mobilitätsverhalten wird und muss sich über Corona hinaus verändern. Dazu brauchen wir neue Mobilitätsdienste gerade auch abseits der urbanen Zentren“, sagte Bitkom-Hauptgeschäftsführer Dr. Bernhard Rohleder. „In den Großstädten haben die Menschen die Qual der Wahl, wenn sie von A nach B wollen. Jenseits der Ballungsräume aber herrscht in Sachen neuer Mobilitätsdienste Ödnis. Gerade in ländlichen Regionen braucht es Alternativen zum Auto.“
(Quelle: BITKOM)
4.3.2021
Startschuss für den Wettbewerb zum Deutschen Innovationspreis für Klima und Umwelt 2022
Heute startet die Bewerbungsphase für den Deutschen Innovationspreis für Klima und Umwelt (IKU). Die Preisträger erhalten insgesamt 175.000 Euro für innovative klima- und umweltfreundliche Prozesse, Produkte und Dienstleistungen sowie Technologietransferlösungen für Schwellen- und Entwicklungsländer. Die IKU-Mittel stammen aus der Nationalen Klimaschutzinitiative (NKI) des Bundesumweltministeriums (BMU). Am Wettbewerb teilnehmen können alle in Deutschland ansässigen Unternehmen, Forschungseinrichtungen und Einzelpersonen. Bundesumweltministerin Svenja Schulze: „Eine konjunkturelle Wiederbelebung nach der COVID-19-Pandemie muss Klimaschutz und Wirtschaftskraft miteinander verbinden. Dazu brauchen wir das Know-how, den Mut und die Kreativität von Unternehmen und Forschungseinrichtungen, die mit gutem Beispiel vorangehen. Damit können sie als Vorreiter Andere motivieren es ihnen gleichzutun.“ Weiter Informationen unter: http://www.iku-innovationspreis.de.
(Quelle: BMU)
4.3.2021
Lockdown schickt Pkw-Markt auch im Februar deutlich ins Minus
Der deutsche Pkw-Markt verzeichnete im Februar ein Minus von 19% gegenüber dem Vorjahresmonat. Das Kraftfahrtbundesamt registrierte 194.300 Neuzulassungen. Dies war der zulassungsschwächste Februarmarkt seit 2007. Von den internationalen Marken wurden über 71.000 Pkw neu zugelassen. Damit lag der Marktanteil der VDIK-Mitglieder bei 37% (Vj,; 40%). In den ersten beiden Monaten 2021 ging die Zahl neu zugelassener Pkw um 25% auf rund 364.000 zurück – das niedrigste Niveau seit 30 Jahren. Reinhard Zirpel, Präsident des Verbandes der Internationalen Kraftfahrzeughersteller, erklärte: „Der deutsche Pkw-Markt läuft erneut auf ein katastrophales Jahresergebnis zu. Ein Neuzulassungsminus von 25% wie in den ersten beiden Monaten, ist im weiteren Jahresverlauf kaum aufzuholen, auch wenn Händler alles unternehmen, um das Geschäft aufrecht zu erhalten. Entscheidend ist jetzt, dass der Autohandel zum Beginn des Frühjahrsgeschäfts wieder öffnen kann. Sehr große Verkaufsflächen in Relation zur täglichen Kundenzahl sowie bestehende Hygienekonzepte rechtfertigen für Autohäuser andere Lockdown-Szenarien als im übrigen Einzelhandel.“
(Quelle: VDIK - Verband der Internationalen Kraftfahrzeughersteller e.V.)
4.3.2021
Bitkom begrüßt Lobbyregister
„Transparenz und Nachvollziehbarkeit bei politischen Entscheidungen sind eine wichtige Grundlage für die Akzeptanz von demokratischen Prozessen und Institutionen in der Bevölkerung. Wir begrüßen die Einigung auf Eckpunkte für ein Lobbyregister als wichtigen Schritt, um das Regierungshandeln für alle Bürgerinnen und Bürger verständlicher und überprüfbar zu machen. Positiv ist, dass sich die Koalition auf ein gemeinsames Register für Bundestag und Bundesregierung geeinigt hat, was einen Flickenteppich und doppelte Bürokratie für Unternehmen und NGOs verhindert. Die Anhörung von Interessenvertretern gehört zum Kern einer gelebten Demokratie. Für politische Entscheidungsträger ist dieser Sachverstand eine wichtige Unterstützung und Hilfe, die Folgen des eigenen Handelns abschätzen zu können. Bei der Beurteilung von Lobbyarbeit sollten alle Interessengruppen grundsätzlich gleich behandelt werden – von Wirtschaftsverbänden und Gewerkschaften über Religionsgemeinschaften bis zu Bürgerinitiativen.“
(Quelle: BITKOM)
4.3.2021
Elektromobilität: Ausbau der Ladeinfrastruktur nimmt weiter Fahrt auf
Der Ausbau der öffentlichen Ladeinfrastruktur nimmt weiter an Fahrt auf: 39.538 öffentliche Ladepunkte sind aktuell im Ladesäulenregister des BDEW gemeldet, jede siebte davon ist ein DC-Schnelllader. Damit sind innerhalb von drei Monaten rund 3.800 neue Ladepunkte hinzugekommen. Der Zuwachs um gute 10% trotz Corona-Lockdown macht deutlich: Der Ausbau der öffentlichen Ladepunkte geht ungebremst weiter. Beim Ausbau der privaten Ladeinfrastruktur ist ebenfalls ein deutlicher Anstieg zu beobachten: Laut Bundesverkehrsministerium wurden seit Beginn des Förderprogramms für private Wallboxen Ende November 2020 bereits Förderanträge für über 300.000 Wallboxen gestellt. Der Fördertopf wurde von ursprünglich 200 Mio. auf jetzt 400 Mio. € aufgestockt. Bis zum Sommer werden daher mehrere Hunderttausend zusätzliche private Ladepunkte entstehen. Dieser Erfolg ist umso erfreulicher, als 9 von 10 Ladevorgängen bisher zu Hause oder am Arbeitsplatz stattfinden.
(Quelle: BDEW Bundesverband der Energie- und Wasserwirtschaft e.V.)
4.3.2021
N-ERGIE: 122 Mio. Euro für die Strom- und Erdgasnetze
Mit umfangreichen und beständigen Investitionen sorgt die N-ERGIE Aktiengesellschaft für ein hohes Maß an Versorgungsqualität in ihrem Netzgebiet. Allein 2020 investierte sie rd. 122 Mio. € in den Unterhalt, Ersatz und Ausbau der Strom- und Erdgasnetze. Im gesamten Netzgebiet flossen 2020 rd. 93 Mio. Euro in Neu- oder Ersatzbaumaßnahmen im Stromnetz sowie dessen technischen Unterhalt. Dazu zählen unter anderem Nachrüstungen für mehr Vogelschutz, die Erdverkabelung von Freileitungen sowie die Integration der weiterhin wachsenden Anzahl von Anlagen zur Erzeugung regenerativer Energie. Hinzu kommen etwa die Instandhaltung von Umspannwerken, Trafostationen sowie Verteilnetzen. In ihre Erdgasnetze investierte die N-ERGIE 2020 knapp 29 Mio. Euro. Hierunter fällt neben der Instandhaltung von Hoch-, Mittel- und Niederdruckleitungen zum Beispiel die Erschließung von Neubaugebieten.
(Quelle: N-ERGIE Aktiengesellschaft)
4.3.2021
Messe Friedrichshafen bietet neuen Studioservice
Aussteller, Besucher, Medienakteure, Social Follower - die Messe Friedrichshafen interagiert ganzjährig mit einem Millionenpublikum aus aller Welt. Was die unterschiedlichen Ansprachen der Zielgruppen eint, ist der gesteigerte Bedarf an Bewegtbildern und Streaming-Services. Mit der Einrichtung eines Digital Studios schafft die Messe Friedrichshafen neue Möglichkeiten, die digitale Kommunikation zu den jeweiligen Veranstaltungen weiter auszubauen und vielfältiger darzustellen. Da diese Zielsetzung branchenübergreifend besteht, bietet die Messegesellschaft die Studionutzung auch Messekunden sowie Firmen, Institutionen und Kreativen der Region an. Je nach Anforderung kann somit flexibel aus Friedrichshafen in die Welt gestreamt und physische Live-Events vor Ort ausgerichtet werden. Den Studio-Betrieb führt die Messe Friedrichshafen in Zusammenarbeit mit dem langjährigen Partner TVR-Film & Fernsehen.
(Quelle: Messe Friedrichshafen)
4.3.2021
Weidmüller stärkt internationalen Fokus
Der Detmolder Elektronikspezialist Weidmüller setzt auf Tradition und Erfahrung: Mit der Gründung von „Klippon Engineering UK Limited“ bündelt Weidmüller sein langjähriges Know-how im Bereich Prozessindustrie in einer neuen Tochtergesellschaft mit Sitz in Leicester, Großbritannien. Zugleich kehrt Weidmüller damit zu seinen Wurzeln zurück und setzt eine mehr als 60-jährige Erfolgsgeschichte fort: Bereits 1959 eröffnete Weidmüller einen eigenen Standort in Großbritannien und gründete dort die Klippon Electricals Ltd. Die neugegründete Klippon Engineering verantwortet ein weltweites Netzwerk für Engineering- und Dienstleistungskompetenz. Mit eigenem Vertriebsteam, Applikationsexperten sowie angegliederten Produktions- und Montagestandorten werden künftig produkt- und anwendungsspezifische Lösungen entwickelt, zertifiziert und realisiert.
(Quelle: Weidmüller Interface GmbH & Co. KG)
3.3.2021
BayWa Mobility Solutions: Digitalisierung bringt Schub für die E-Mobilität
Den Zugang zu E-Mobilität vereinfachen und Ladeinfrastruktur so effizient wie möglich nutzen: Dieses Ziel verfolgen die BayWa Mobility Solutions GmbH und die has·to·be gmbh gemeinsam. Die Plattform be.ENERGISED, Kernprodukt von has·to·be, vereint Funktionalitäten für Ladestationsbetreiber und Mobilitätsanbieter und bringt so das Geschäft der BayWa und ihrer Kunden beim Fahren mit grünem Strom voran. „Uns ist es wichtig, dass unsere Kunden ihre Ladeinfrastruktur so vielen E-Auto-Fahrern wie möglich öffnen können – und durch die höhere Frequenz zusätzliche Einnahmen erzielen. Die Anbindung an die be.ENERGISED Community bietet genau diese Lösung“, sagt Christian Krüger, Geschäftsführer der BayWa Mobility Solutions GmbH. Wie die Kompetenzen der beiden Partner ineinandergreifen und wie die digitale Lösung zum Schub für die E-Mobilität beiträgt, stellt ein gemeinsamer Business Case dar. Die BayWa Mobility Solutions GmbH leistet mit praktischen Angeboten für CO2-optimierte Mobilität für Flotten- und Unternehmenskunden einen praktischen Beitrag zur Energiewende.
(Quelle: BayWa Mobility Solutions GmbH)
3.3.2021
arburgXvision: „Kunststoffteile produzieren – (fast) ohne Limits!“
Es geht Schlag auf Schlag: Nach der erfolgreichen Premiere im Januar verfolgten am 25. Februar 2021 wieder rund 1.000 Teilnehmer die zweite Sendung von arburgXvision. „Kunststoffteile produzieren – (fast) ohne Limits!“ lautete das Thema des interaktiven zweistündigen Live-Internet-TV-Events. Im Arburg-Fernsehstudio waren hochrangige Experten vor Ort: Oliver Giesen, Bereichsleiter Vertrieb Deutschland, und Werner Faulhaber, Bereichsleiter Entwicklung, beleuchteten alle Aspekte des zentralen Themas der Maschinenverfügbarkeit. Wichtige Praxis-Tipps gab Uwe Klumpp, Abteilungsleiter Produktschulung, bei zwei interessanten Live-Schalten ins Loßburger Schulungscenter. Der zweite digitale Thementag stand ganz im Zeichen der produktionseffizienten Maschinennutzung und Steigerung der Maschinenverfügbarkeit. Dass das Format „arburgXvision“ mit dem praxisnahen Thema das Interesse der rund 1.000 Teilnehmer voll getroffen hatte, belegten sowohl das Feedback im Chat als auch die interaktiv eingestreuten Umfragen unter der aussagekräftigen Spritzgieß-Community.
(Quelle: ARBURG GmbH + Co KG)
3.3.2021
Neue Messe rund um die Themen Nachhaltigkeit, Recycling, Eco-Design, Life-Cycle und mehr.
Die Einsatzmöglichkeiten für Kunststoff werden immer vielfältiger, gleichzeitig steigt die Produktion jährlich weiter an und damit wächst global die Herausforderung und Verantwortung von Wirtschaft und Industrie den Einsatz nachhaltiger, ressourcenschonender und umweltfreundlicher zu machen. Die digitale Messe D-EXPO Circular Economy - Digital Trade Fair for Plastics Sustainabilty des Carl Hanser Verlages bietet hierzu eine internationale Branchenplattform vom 13.-16. April 2021 mit Live-Interaktion, einem spannenden Rahmenprogramm im Auditorium und besetzten Messeständen. Industriefirmen sowie Verbände und Institutionen rund um die Themen Circular Economy und Nachhaltigkeit haben die Gelegenheit, sich vom 13. -16. April 2021 auf der Plattform zu präsentieren. Darunter sind Aussteller aus den Bereichen Maschinen, Aufbereitungsanlagen, Kunststoffrecycling, Prozessmanagement, Nachhaltigkeit und Consulting.
(Quelle: Hansa Verlag GmbH)
3.3.2021
DEHOGA: Das Gastgewerbe erwartet konkrete Öffnungsperspektiven
„Das Bund-Länder-Treffen am Mittwoch darf nicht ohne konkrete Öffnungsperspektive für Gastronomie und Hotellerie ausgehen“, sagt Guido Zöllick, Präsident des Deutschen Hotel- und Gaststättenverbandes (DEHOGA Bundesverband) mit Blick auf die anstehenden Gespräche. „Unsere Erwartungshaltung ist klar: Von der Ministerpräsidentenkonferenz mit Bundeskanzlerin Angela Merkel fordern wir einen klaren Fahrplan mit konkreten, nachvollziehbaren Kriterien, was, wann, wie wieder möglich ist“, so Zöllick. Erste bekanntgewordene Pläne der 4er Runde tragen den Erwartungen der Branche und vieler Menschen in keiner Weise Rechnung. So soll erst in einem vierten Öffnungsschritt nach mehreren Wochen mit Inzidenzen unter 35 überhaupt die Außengastronomie geöffnet werden können. Perspektiven für Restaurants, Hotels und weitere gastgewerbliche Betriebstypen fehlen völlig. Über diese werde erst Ende März beraten, heißt es in dem Papier.
(Quelle: DEHOGA)
3.3.2021
VDIK: Fahrzeugbestand in Deutschland wird immer sauberer
Der Pkw-Bestand in Deutschland ist zum 1.01.2021 gegenüber dem Vorjahr um 1% auf 48,2 Mio. gestiegen. Knapp 18 Mio. Pkw erfüllen die Euro-6-Norm, ihre Zahl stieg laut Kraftfahrtbundesamt um 16% an. Darunter sind 5,4 Mio. Pkw, die der besonders sauberen Abgasnorm Euro 6d-temp entsprechen. Rund 900.000 Pkw erfüllen sogar den derzeit höchsten Standard Euro 6d. Neben diesen emissionsarmen Fahrzeugen mit konventionellen Antrieben haben auch Pkw mit alternativen Antrieben deutlich zugelegt. Reinhard Zirpel, Präsident des Verbandes der Internationalen Kraftfahrzeughersteller (VDIK), sagte: „Der Fahrzeugbestand wird immer sauberer. Mehrere Millionen neuer Pkw, die höchste Abgasstandards erfüllen, tragen dazu bei, dass die Luftqualität in den Städten deutlich besser geworden ist. Das belegen auch die neusten Messdaten des Umweltbundesamtes. Bemerkenswert ist darüber hinaus, dass der Fahrzeugbestand trotz bereits hoher Pkw-Dichte wächst. Die individuelle Mobilität behält im Personenverkehr weiter ihren hohen Stellenwert.“
(Quelle: VDIK)
3.3.2021
Mit Bosch-KI zur Null-Fehler-Produktion
Präziser als Auge und Ohr, schneller als der Verstand. Künstliche Intelligenz erfasst und verarbeitet Terabyte an Daten sekundenschnell und unterstützt den Menschen dabei, komplexe Zusammenhänge auf einen Blick zu erschließen und Maßnahmen einzuleiten. Das Bosch Center for Artificial Intelligence (BCAI) hat ein KI-basiertes System entwickelt, das Anomalien und Störungen im Fertigungsprozess frühzeitig erkennt, den Ausschuss zuverlässig reduziert und die Produktqualität erhöht. „Durch den Einsatz von Künstlicher Intelligenz werden Fabriken effizienter, produktiver, umweltfreundlicher – und Produkte noch besser. Unsere neue KI-Lösung sorgt in Werken für Kosteneinsparungen in Millionenhöhe“, sagte Bosch-CDO/CTO Dr. Michael Bolle am Mittwoch, den 03. März, anlässlich der digitalen KI-Konferenz „AI CON“ von Bosch. In Pilotwerken, in denen die KI-Lösung bereits zum Einsatz kommt, ließen sich pro Jahr zwischen einer und 2 Mio. Euro einsparen. Im Hildesheimer Werk beispielsweise wurden dank der KI Störungen in den Prozessabläufen identifiziert und beseitigt.
(Quelle: Robert Bosch GmbH)
2.3.2021
BayWa mit bestem Ergebnis – höhere Dividende in Aussicht
Der BayWa Konzern hat sich im Jahr 2020 trotz der Einschränkungen in vielen Bereichen durch die Corona-Pandemie insgesamt sehr positiv entwickelt. Die für das Berichtsjahr gesetzten Konzernziele konnten größtenteils übertroffen werden. Das Ergebnis vor Zinsen und Steuern (EBIT) stieg um 14,3 Prozent auf 215,3 Mio. Euro (Vorjahr: 188,4 Mio. Euro). Damit konnte der BayWa Konzern auch im Pandemie-Jahr eine weitere Ergebnissteigerung erzielen und den Erfolgstrend der Vorjahre fortsetzen. Der Umsatz legte um 0,6 Prozent zu und erreichte zum Jahresende 17,2 Mrd. Euro (Vorjahr: 17,1 Mrd. Euro). Der BayWa Vorstand wird dem Aufsichtsrat vorschlagen, die Dividende für 2020 um 0,05 auf 1,00 Euro pro Aktie zu erhöhen. Als Grundversorger für elementare Bereiche der Energie-, Agrar- und Bauwirtschaft profitierte die BayWa im abgelaufenen Geschäftsjahr von einer anhaltend hohen Nachfrage in all ihren Segmenten.
(Quelle: BayWa Konzern)
2.3.2021
Carbon 1 MKII: Das weltweit erste Smartphone aus Karbon auf den Markt
Das in Deutschland entwickelte Carbon 1 MK II ist das weltweit erste Smartphone aus einem Karbon-Monocoque, dem fortschrittlichsten Werkstoff dieses Jahrhunderts. Karbon kommt aufgrund seiner hochfesten Struktur bei gleichzeitig extrem geringem Gewicht primär im Rennsport, in der Flugzeug- und Automobilindustrie sowie bei anderen hochspezialisierten Anwendungen zum Einsatz. Das Carbon 1 MKII ist das Ergebnis jahrelanger Forschung und Entwicklung: Das mit 6,3 Millimeter unglaublich dünne und 125 Gramm leichte Monocoque-Gehäuse des Geräts entsteht durch das Zusammenweben von Kohlefaser mit komplementären, „funkfähigen" Verbundwerkstoffen, um die Verbindungsprobleme zu lösen. Dieses neue Hybridmaterial wird HyRECM-Technologie (Hybrid Radio Enable Composite Material) genannt und stellt für den Sektor einen großen Durchbruch in der Materialwissenschaft dar. Carbon Mobile bringt nun mit dem Carbon 1 MKII nun erstmals das leichteste und dünnste Smartphone aus Karbon, designed in Germany, auf den Markt. Das Gerät ist ab sofort online und ab Mitte März in ausgewählten Fachgeschäften und bei Retail-Partnern zu einer UVP von 799,- EUR inkl. MwSt. erhältlich.
(Quelle: Havana Orange GmbH)
2.3.2021
Bundesumweltministerium fördert neue Elektrobusse für Frankfurt am Main
Mit rund 7,81 Millionen Euro unterstützt das BMU die Anschaffung von 34 Elektrobussen für Frankfurt am Main. Florian Pronold, Parlamentarischer Staatssekretär beim BMU, übergab heute virtuell einen entsprechenden Förderscheck an die City-Bus GmbH und Transdev Rhein-Main GmbH. Mithilfe der Fördermittel wird der Anteil batterieelektrischer Fahrzeuge in der Flotte der beiden Unternehmen ausgebaut. Bundesweit fördert das Bundesumweltministerium insgesamt rund 1.500 Elektrobusse. Zu Beginn des Förderprogramms im Jahr 2018 gab es in ganz Deutschland nur rund 100 solcher Fahrzeuge. Parlamentarischer Staatssekretär Florian Pronold: „Frankfurt zeigt vorbildlich, wie in Städten aus Klimazielen greifbare Realität werden kann. Die Stadt setzt sich seit Langem für den Klimaschutz ein, seit 2018 elektrifiziert sie konsequent ihren Busverkehr. Denn Elektrobusse sind sauberer und deutlich leiser als herkömmliche Busse. Damit sind sie gut für die Umwelt und die Lebensqualität in den Städten.“
(Quelle: BMU - Bundesumweltministerium)
2.3.2021
CHIRON Group SE mit neuem CEO
Zum 1. März 2021 übernimmt Carsten Liske die Position des Vorsitzenden geschäftsführenden Direktors der CHIRON Group SE und komplettiert damit das erfahrene Führungsteam beim Spezialisten für Bearbeitungszentren und –lösungen mit Hauptsitz in Tuttlingen. „Mit Carsten Liske gewinnt unsere Unternehmensgruppe einen hochkompetenten CEO, der mehr als 20 Jahre Erfahrung im internationalen Investitionsgütergeschäft mitbringt“, so Dr. Armin Schmiedeberg, Vorsitzender des Verwaltungsrats. „Er ist eine echte Bereicherung für die mittelständisch geprägte CHIRON Group SE“, ergänzt er. Carsten Liske begann seine Laufbahn bei der ABB Group in Zürich und bei Unaxis in Liechtenstein. 2006 übernahm er bei Oerlikon Esec in Cham, Schweiz, die Position des Chief Operating Officer. 2009 wechselte er zur Rieter AG in Winterthur, dem führenden Anbieter von Systemen für die Kurzstapelfaser-Spinnerei und durchlief dort verschiedene Führungspositionen. Neben seiner globalen Operations-Verantwortung war er von 2011 bis 2013 General Manager von Rieter in China. 2015 wurde er als Geschäftsbereichsleiter für After Sales in die Konzernleitung der Rieter Holding AG berufen. Zuletzt verantwortete er Rieters größten Geschäftsbereich Machines & Systems.
(Quelle: CHIRON Group SE)
2.3.2021
VCI: Steuerpolitische Perspektivlosigkeit
Der SPD-Parteivorstand diskutiert heute den ersten Entwurf des Wahlprogramms. Aus Sicht des Verbandes der Chemischen Industrie (VCI) finden sich in den Kapiteln zur Energie und Klimapolitik, zur Mobilität, zur digitalen Infrastruktur, zur Gesundheit und Innovation eine Reihe zukunftsfähiger Ansätze, aber auch Schattenseiten. Eine besonders düstere Aussicht zeichnet der Steuerteil. Die angedachten Steuererhöhungen und -verschärfungen träfen die Wirtschaft hart. Insbesondere der industrielle Mittelstand würde durch die vorgeschlagene Erhöhung der Einkommensteuer, eine Verschärfung der Erbschaftsteuer und Wiedererhebung der Vermögensteuer massiv getroffen. Positive steuerpolitische Perspektiven für die Wirtschaft – seien es auch nur schwache Signale – fehlen im dem Programmentwurf für die Bundestagswahl. VCI-Geschäftsführer Berthold Welling: „Mit der Androhung massiver Steuererhöhungen werden wir nicht zurück in die Erfolgsspur finden. Die Wirtschaft braucht eine positive steuerpolitische Perspektive. Gerade für die Vielzahl der eigentümer- und familiengeführten Unternehmen in Deutschland wirken die zahlreichen Vorschläge für Steuererhöhungen wie massive Mehrbelastungen der Betriebe.“
(Quelle: VCI)
2.3.2021
Fehlende Planungssicherheit führt zur Absage der art KARLSRUHE
Die art KARLSRUHE - Internationale Messe für Klassische Moderne und Gegenwartskunst konnte im Februar 2020 als einzige Kunstmesse ohne Einschränkungen und erfolgreich durchgeführt werden, bevor weltweit sämtliche Messen abgesagt werden mussten. Was letztes Jahr gerade noch möglich war, ist es 2021 nun nicht mehr: Die 18. art KARLSRUHE kann nicht wie geplant vom 21. bis 24. Mai stattfinden. Den vollständigen Bericht finden Sie in unserer Rubrik "Messe-Nachrichten".
Quelle: Messe Karlsruhe)
2.3.2021
Seepex setzt Erfolgskurs auch 2020 weiter fort
Die Seepex GmbH in Bottrop konnte im Pandemiejahr 2020 entgegen des allgemeinen Markttrends eine positive Geschäftsentwicklung verzeichnen. Im Vergleich zum Geschäftsjahr 2019 konnten sowohl Auftragseingang als auch Ergebnis gesteigert werden. Insgesamt blickt Seepex auf ein erfolgreich gemeistertes Krisenjahr zurück: Umfassende Präventivmaßnahmen wurden bereits zu Beginn der Pandemie ergriffen. So konnte der Geschäftsbetrieb des Spezialisten für Exzenterschneckenpumpen, Pumpensysteme und Digitale Lösungen das gesamte Jahr über vollständig gewährleistet werden. „Wir sind sehr zufrieden mit dem abgelaufenen Geschäftsjahr“, erklärt Ulli Seeberger, Firmeninhaber und Chairman von Seepex. „Mein ausdrücklicher Dank gilt den über 800 Mitarbeitern weltweit, die jederzeit durch ihr verantwortungsvolles Handeln und großes Engagement maßgeblich zum Geschäftserfolg beigetragen haben.“
(Quelle: Seepex GmbH)
1.3.2021
Arburg veröffentlich erstmals weltweiten Nachhaltigkeitsbericht
Arburg informiert erstmals weltweit mit seinem neuen Nachhaltigkeitsbericht darüber, wie nachhaltig das Unternehmen in allen relevanten Bereichen auf lange Sicht handelt und wirtschaftet. Der Nachhaltigkeitsbericht 2020 fasst dabei übersichtlich und mit vielen Info-Grafiken zusammen, was Arburg in Sachen Umwelt- und Ressourcenschonung, aber auch für seine Arbeitnehmenden, Anspruchsgruppen und die Region tut. Dabei ist der Nachhaltigkeitsbericht selbst auch nachhaltig: Das interaktive Dokument steht auf der Arburg-Website zum Durchklicken bereit und wird nicht in gedruckter Form distribuiert. Zum „Premieren-Bericht“ hält Dr. Christoph Schumacher, Leiter Marketing und Unternehmenskommunikation, Folgendes fest: „Der erste Arburg-Nachhaltigkeitsbericht ist ein klarer Beleg für das unternehmerische Verhalten, das sich sowohl um Umweltschutz und Ressourcenschonung als auch um die Verantwortung gegenüber der Gesellschaft, der Region und den Menschen bemüht. Diesen Zielen fühlt sich das Familienunternehmen bis heute und auch zukünftig verpflichtet.“
(Quelle: ARBURG GmbH + Co KG)
1.3.2021
#IRES 2021 – Speicherkonferenz IRES 2021 vom 16. bis 18. März online
Die 15. Internationale Konferenz zur Speicherung Erneuerbarer Energien (#IRES 2021) findet vom 16.03. bis 18.03.2021 online statt. Wissenschaftler und Experten aus der ganzen Welt präsentieren ihre Forschungsergebnisse zu erneuerbaren Energiesystemen und -technologien. Am ersten Konferenztag wird ein gemeinsames Programm in Kooperation mit der Messe Düsseldorf und dem Bundesverband für Energiespeicher (BVES) präsentiert. Prof. Dr. Hans-Martin Henning, Direktor des Fraunhofer ISE und Vorsitzender des wissenschaftlichen Beirats der IRES, EU-Kommissarin Kadri Simson und Dolf Gielen, Direktor Innovation und Technologie der IRENA, sind unter den hochkarätigen Sprechern des ersten Tages. An den beiden Folgetagen können Teilnehmende jeweils zwei wissenschaftliche Vortragsreihen sowie interaktive digitale Poster-Sessions mit Live-Präsentationen besuchen.
(Quelle: EUROSOLAR e.V.)
1.3.2021
BIO Deutschland: Gehälter in der Zukunftsbranche Biotechnologie steigen
Die Gehälter der hochqualifizierten Fachkräfte der Biotechnologiebranche steigen seit Jahren kontinuierlich. Ein aktueller Gehaltsvergleich zeigt seit 2018 ein Wachstum bei der Vergütung im einstelligen Prozentbereich bei allen Qualifikationsstufen vom Labortechniker bis zum Unternehmenslenker, besonders in Positionen mit Personalverantwortung. Die Verdienstmöglichkeiten steigen mit der Größe des Unternehmens deutlich, so die Ergebnisse des diesjährigen Vergleichs der Gehaltsdaten von Compensation Partner im Auftrag des Biotechnologiebranchenverbands BIO Deutschland. Erfahrene Geschäftsführerinnen und Geschäftsführer verdienten 2020 im Median 254 000 Euro, versierte Führungskräfte aus dem Vertrieb kamen auf ein Jahreseinkommen von 160 000 Euro. Im gleichen Zeitraum verdienten noch wenig erfahrene Mitarbeitende in der technischen und naturwissenschaftlichen Forschung rund 59 000 bzw. 56 000 Euro und Labortechniker 32 000 Euro. Kolleginnen und Kollegen mit Erfahrung hatten hingegen im Schnitt ein um 15 000 bis 20 000 Euro höheres Jahreseinkommen.
(Quelle: BIO Deutschland)
1.3.2021
BITKOM: 35 Mrd. Euro Umsatz rund um Smartphones
Die Umsätze rund um Smartphones sollen auch im zweiten Coronajahr auf dem hohen Niveau von 2020 bleiben: 2021 werden mit Smartphones, Apps, mobilen Telekommunikationsdiensten und Mobilfunkinfrastruktur in Deutschland voraussichtlich 35 Milliarden Euro umgesetzt – genauso viel wie im Jahr 2020. Das ergeben aktuelle Berechnungen des Digitalverbands Bitkom. Den größten Anteil am Umsatz machen Daten- und Sprachdienste mit 20 Milliarden Euro (+0,4 Prozent im Vergleich zum Vorjahr) aus. Mit den Smartphones selbst werden voraussichtlich 10,9 Milliarden Euro ( 0,3 Prozent) umgesetzt. In die Netzinfrastruktur für mobile Kommunikation fließen 2,1 Milliarden Euro ( 2,9 Prozent), wobei Aufwendungen für Frequenzen, Gebäude und Bauarbeiten noch hinzukommen. Der App-Markt wächst laut Bitkom-Prognose auf 2 Milliarden Euro ( 11 Prozent).
(Quelle: BITKOM)
1.3.2021
Discovery Art Fair Cologne 2021 wird verschoben
Die für den 15.04. bis 18.04.2021 geplante DiscoveryArtFair, die parallel zur Art Cologne stattfinden sollte, wird in Abstimmung mit den ausstellen Galerien und Künstlern auf den 25.06. bis 27.06.2021 verschoben. Die Messe für internationale und zeitgenössische Kunst findet in der Halle der XPOST (Gladbacher Wall 5, 50670 Köln) statt.
(Quelle: epm GmbH)
1.3.2021
Bosch Power Tools gewinnt Best Brands Award
Bosch Power Tools hat den renommierten Best Brands Award in der übergeordneten Kategorie „Best Brand Overall“ für 2021 gewonnen und sich dabei gegen andere namhafte globale Marken aus unterschiedlichen Branchen durchgesetzt. „Wir möchten uns herzlich bedanken für diese außergewöhnliche Auszeichnung – insbesondere bei allen Verwendern, die uns ihr Vertrauen entgegengebracht haben. Wir sehen die Prämierung als Ansporn, unseren eingeschlagenen Weg der konsequenten Ausrichtung an den Bedürfnissen der Verwender weiterzugehen und ihnen damit auch in Zukunft einen spürbaren Mehrwert zu bieten“, sagte Henk Becker, Vorsitzender der Geschäftsführung der Robert Bosch Power Tools GmbH. Die Best Brands Awards werden seit 2004 jährlich verliehen, basierend auf einer Kooperation von GfK, Seven.One Entertainment Group, Markenverband, WirtschaftsWoche, ZEIT Verlagsgruppe, RMS Radio Marketing Service, Media Impact und der Serviceplan Group.
(Quelle: Robert Bosch GmbH)
26.2.2021
#IRES 2021 – Speicherkonferenz IRES 2021 vom 16. bis 18. März online
Die 15. Internationale Konferenz zur Speicherung Erneuerbarer Energien (#IRES 2021) findet vom 16. bis 18. März online statt. Wissenschaftler und Experten aus der ganzen Welt präsentieren ihre Forschungsergebnisse zu erneuerbaren Energiesystemen und -technologien. Am ersten Konferenztag wird ein gemeinsames Programm in Kooperation mit der Messe Düsseldorf und dem Bundesverband für Energiespeicher (BVES) präsentiert. Prof. Dr. Hans-Martin Henning, Direktor des Fraunhofer ISE und Vorsitzender des wissenschaftlichen Beirats der IRES, EU-Kommissarin Kadri Simson und Dolf Gielen, Direktor Innovation und Technologie der IRENA, sind unter den hochkarätigen Sprechern des ersten Tages. An den beiden Folgetagen können Teilnehmende jeweils zwei wissenschaftliche Vortragsreihen sowie interaktive digitale Poster-Sessions mit Live-Präsentationen besuchen. Prof. Peter Droege, Präsident von EUROSOLAR: „Die IRES ist die weltgrößte wissenschaftliche Konferenz für erneuerbare Energiespeicher. 2021 bereits in ihrem 15. Jahr, konzentriert sich die IRES auf die zentrale Rolle, die die Energiespeicherinfrastruktur auf dem Weg zu 100 Prozent Erneuerbarer Energie spielt.”
(Quelle: EUROSOLAR e.V.)
26.2.2021
VCI: Sustainable Finance - Nicht schneller, sondern globaler
Keine zwei Jahre nach seiner Gründung hat der Sustainable Finance-Beirat der Bundesregierung in Berlin 31 Empfehlungen für ein nachhaltiges Finanzsystem vorgelegt. Auch wenn der Bericht aus Sicht des Verbands der Chemischen Industrie (VCI) Licht und Schatten beinhaltet, hält er die Tür für eine europäische Harmonisierung offen. Das ist wichtig, denn schon im Frühjahr plant die EU-Kommission, ihr weiteres Vorgehen vorzustellen. Der VCI begrüßt daher die Beiratsempfehlung, die systematische Verankerung von Nachhaltigkeitskriterien im Finanzsystem nicht auf Deutschland zu beschränken, sondern in den Kontext europäischer und internationaler Entwicklungen einzubetten. „Internationale Finanzmärkte und ein auf Deutschland reduzierter Alleingang: Das passt nicht zusammen und muss unbedingt vermieden werden“, so Wolfgang Große Entrup, VCI-Hauptgeschäftsführer. Dem Finanzsektor kommt bei der nachhaltigen Transformation vieler Wirtschafts- und Gesellschaftsbereiche eine bedeutsame Wirkung zu – und der Markt wächst derzeit beachtlich.
(Quelle: VCI)
26.2.2021
Arburg auf der Chinaplas 2021: Digitalisierung, Leichtbau, Effizienz
Auf der Chinaplas vom 13. bis 16. April 2021 in Shenzhen, China, präsentiert Arburg in Halle 10, Stand J21, sein umfassendes Spektrum für die Kunststoffverarbeitung. Der chinesische Markt und damit auch die Messe haben für Arburg einen sehr hohen Stellenwert. Entsprechend erstklassig ist der Messeauftritt, auch wenn sich die Besucher in diesem Jahr Corona-bedingt auf lokale Interessenten beschränken sollten. Gezeigt werden High-end-Maschinentechnik und Turnkey-Lösungen, die im wichtigen Markt China stark nachgefragt werden. Den thematischen Fokus legt Arburg auf Digitalisierung und Ressourcen-schonung. Weitere Messe-Highlights sind der Freeformer für die industrielle additive Fertigung und ein smarter Allrounder in der „Factory of the Future“.
(Quelle: ARBURG GmbH + Co KG)
26.2.2021
Intec/Z 2021 findet digital statt
In wenigen Tagen fällt der Startschuss für die Intec/Z connect 2021: Das digitale Event lädt die Metallbearbeitungs- und Zulieferindustrie vom 2. bis 3. März zum Austausch in herausfordernden Zeiten ein. Da Präsenzmessen wegen der anhaltenden Pandemielage nach wie vor nicht stattfinden können, bietet die Intec/Z connect 2021 der Branche eine virtuelle Plattform zur Präsentation ihrer Produkte und Neuheiten, zur Information über aktuelle Branchenthemen sowie zum Austausch mit bestehenden und neuen Geschäftskontakten. „Unser erfolgreicher Messeverbund Intec und Z geht dieses Jahr neue, digitale Wege. In der aktuellen Situation ist es sehr wichtig, dass wir der Industrie eine effiziente und unkomplizierte Möglichkeit bieten, den Dialog in der Branche aufrechtzuerhalten, neues Geschäft anzubahnen sowie Impulse für die Zukunft zu setzen. Die Plattform Intec/Z connect 2021 ist ideal dafür geeignet“, erklärt Markus Geisenberger, Geschäftsführer der Leipziger Messe. Bausteine des zweitägigen Events sind eine virtuelle Expo, ein Online-Kongress und eine digitale Networking-Plattform.
(Quelle: Messe Leipzig)
25.2.2021
OE-A veranstaltet Wettbewerb für gedruckte Elektronik
Was haben ein künstlicher Trizeps, ein Bedienpanel für ein Automatikgetriebe und ein CO2-Messgerät gemeinsam? Wesentliche Teile bestehen aus organischer und gedruckter Elektronik. Und sie gehören zu den 22 Einsendungen, die an dem Wettbewerb „OE-A Competition2021“ teilnehmen, den dieinternationale VDMA Arbeitsgemeinschaft OE-A (Organic and Printed Electronics Association)jedes Jahr veranstaltet. Zahlreiche internationale Unternehmen, Forschungseinrichtungen und Universitäten nehmen jedes Jahr am Wettbewerb teil, um ihre neuen Produkte, Prototypen und Konzeptezu präsentieren. Die eingereichten Projekte werden von einer Jury aus Vertretern namhafter internationaler Unternehmen und Institute in drei Kategorien bewertet: „Prototypes & New Products”; „Freestyle Demonstrator”; und „Publicly Funded Project Demonstrator”. Wie jedes Jahr werden alle eingereichten Produkte und Demonstratoren der internationalen Communityauf der LOPEC präsentiert. Die LOPEC, internationale Plattform für gedruckte Elektronik, findet diesmal im Online-Format von 23.03. bis 25.03.2021 statt.
(Quelle: OE-A - Organic and Printed Electronics Association)
25.2.2021
game-Verband startet politisches Talk-Format auf Twitch
Am 11.03.2021 startet der game – Verband der deutschen Games-Branche seinen neuen Politik-Talk auf der Live-Streaming-Plattform Twitch. Im ersten #gamechanger-Talk diskutieren game-Geschäftsführer Felix Falk und Jens Kosche, Geschäftsführer von EA Deutschland und game-Vorstandsmitglied, mit der SPD-Parteivorsitzenden Saskia Esken. Im Mittelpunkt der Debatte steht angesichts des Superwahljahres die Games-Politik in Deutschland. „Das Superwahljahr 2021 ist auch mit Blick auf Games besonders wichtig. Einige politische Entscheidungen wie der Start der bundesweiten Games-Förderung haben in den vergangenen Jahren den Games-Standort Deutschland insgesamt deutlich nach vorne gebracht. Aber es bleiben auch zentrale Baustellen, die in der kommenden Legislaturperiode dringend angegangen werden müssen, wenn wir in Deutschland das große kulturelle, wirtschaftliche und technologische Potenzial von Games wirklich nutzen wollen. Mit der #gamechanger-Reihe wollen wir den Parteien zu genau diesen Themen auf den Zahn fühlen, damit im Wahljahr klarer wird, wer wofür steht“, sagt game-Geschäftsführer Felix Falk.
(Quelle: game – Verband der deutschen Games-Branche e.V.)
25.2.2021
ProSweets Cologne 2022 findet im hybriden Format statt
Die Süßwarenbranche ist immer für eine Überraschung gut. Das zeigt sich normalerweise auch immer zur ProSweets Cologne und zur parallel stattfindenden ISM, die in diesem Jahr leider pandemiebedingt aussetzen mussten. Die Zulieferermesse für Süßwaren und Snacks nutzt dennoch die Gelegenheit, um die neuesten Entwicklungen und Trends im Angebotssegment „Raw materials and ingredients“ vorzustellen. Auch die Planungen für die kommende ProSweets Cologne (30.01. bis 02.02.2022) sind in vollem Gang. Aussteller können dabei noch bis zum 30. April 2021 die Vorteile der Frühbucheraktion nutzen. Darüber hinaus wird die Zulieferermesse für Süßwaren und Snacks auf ein hybrides Format setzen und mit der ProSweets@home eine digitale Plattform in Ergänzung zur physischen Messe anbieten, die neben Showrooms, Live & On Demand Streaming auch die Möglichkeit der Vernetzung und digitaler Meetings bietet. Auch hier wird das Thema Ingredients eingebunden werden.
(Quelle: Koelnmesse GmbH)
25.2.2021
Neuer Geschäftsführer für Arburg Frankreich
Seit dem 01.11.2020 leitet Pascal Laborde die französische Arburg-Tochtergesellschaft in Aulnay-sous-Bois. Seine Hauptziele: das erfolgreiche Geschäft in Frankreich weiterzuentwickeln und den guten Ruf Arburgs als Maschinenbauer sowie als Automations-, Turnkey- und Digitalisierungspartner der kunststoffverarbeitenden Industrie weiter voranbringen. Mit dem französischen Markt ist Arburg traditionell sehr eng verbunden. So war die im Jahr 1985 gegründete Arburg SAS auch die erste Auslandsniederlassung. Geleitet wird diese traditionsreiche Auslandsgesellschaft nun seit November 2020 von Pascal Laborde. Für seine Aufgabe als Geschäftsführer bringt Pascal Laborde beste Voraussetzungen mit. Er hat ein Studium mit den Schwerpunkten Vertrieb und Marketing in Frankreich absolviert. Außerdem verfügt er über langjährige Erfahrungen im Maschinenbau und im Bereich Automatisierungslösungen. Zuletzt war Pascal Laborde in der Geschäftsführung eines mittelständischen französischen Maschinenbauunternehmens tätig.
(Quelle: ARBURG GmbH + Co KG)
25.2.2021
Messe Essen baut Angebot für digitale Events aus
Die Messe Essen erweitert ihr Angebot für digitale Events und bietet ihren Kunden ab sofort ein TV-Studio mit drei parallel bespielbaren Settings: Während einer Aufzeichnung oder Live-Übertragung kann zwischen den drei Flächen hin und her geschaltet werden, wodurch auch inhaltlich und technisch aufwendigste Produktionen möglich werden. Das Studio Ruhr richtet sich an Unternehmen und weitere Organisationen, die virtuelle Veranstaltungen durchführen wollen. Darunter fallen unter anderem digitale Hauptversammlungen, Web-Konferenzen und Kunden-Events – entweder als digitale Veranstaltungen oder als hybride Events, die beispielsweise eine Messe mit virtuellen Elementen kombinieren. „Solange wir unserem Hauptgeschäft noch nicht wie gewohnt nachgehen können, ist das Studio Ruhr eine hervorragende Möglichkeit für unsere Kunden, um ihre Zielgruppen zu erreichen. Doch auch langfristig sehen wir hier eine sinnvolle Ergänzung für unsere Messen und Kongresse“, beschreibt Oliver P. Kuhrt, Geschäftsführer der Messe Essen, das neue Angebot.
(Quelle: Messe Essen)
25.2.2021
FIBO 2021 findet im November statt
Die vom 24. bis 27. Juni geplante FIBO, internationale Leitmesse für Fitness, Wellness und Gesundheit, wird verschoben und findet vom 4. - 7. November in Köln statt. „Wir wollen die Fitnessbranche zum dringend benötigen Austausch zusammenbringen – aber erst, wenn alle Voraussetzungen für eine sichere Teilnahme für Austeller und Besucher gegeben sind“, so Benedikt Binder-Krieglstein, Vorsitzender der Geschäftsführung des Veranstalters Reed Exhibitions Deutschland GmbH. „Der aktuelle Pandemieverlauf und die Verzögerungen bei der Bereitstellung von Impfstoffen geben uns und den Ausstellern für den ursprünglich anvisierten Juni-Termin derzeit keine ausreichende Planungssicherheit. Gemeinsam haben wir uns darum für einen neuen FIBO-Termin im Herbst entschieden. Dabei werden wir physische und digitale Komponenten miteinander kombinieren, um die gesamte internationale Fitnessbranche an der Messe teilhaben lassen zu können“, sagt Benedikt Binder-Krieglstein weiter.
(Quelle: Reed Exhibitions Deutschland GmbH)
24.2.2021
Covestro steuert erfolgreich durch das Ausnahmejahr 2020
Covestro hat das Ausnahmejahr 2020 stark abgeschlossen und vor allem in der zweiten Jahreshälfte von seinem konsequenten Krisenmanagement und der Erholung der Nachfrage profitiert. Trotz seines sehr erfolgreichen vierten Quartals konnte der Konzern die massiven, pandemiebedingten Einschnitte aus dem ersten Halbjahr nicht vollständig ausgleichen. Im Gesamtjahr 2020 sanken die abgesetzten Mengen im Kerngeschäft auf Konzernebene um 5,6 % im Vergleich zum Vorjahreszeitraum. Auch der Konzernumsatz ist mit rund 10,7 Mrd. Euro um 13,7 % im Vorjahresvergleich zurückgegangen. Mit umfangreichen Maßnahmen zur Kosteneinsparung hat Covestro den Rückgang im EBITDA auf 8,2 % im Jahresvergleich begrenzt und das Geschäftsjahr 2020 wie prognostiziert mit rund 1,5 Mrd. Euro abgeschlossen (Vorjahr: rund 1,6 Mrd. Euro). Das Konzernergebnis erreichte 459 Mio. Euro (–16,8 %), der Free Operating Cash Flow (FOCF) erhöhte sich auf 530 Mio. Euro (+12,1 %).
(Quelle: Covestro Deutschland AG)
24.2.2021
Lufthansa Group startet Integration von Covid-19 Testzertifikaten in digitale Reisekette
Vor den Lufthansa Flügen von Frankfurt nach Istanbul, Türkei und von Newark, USA nach Frankfurt und München haben Kunden ab Freitag die Möglichkeit, ihre Covid-19 Testzertifikate und Bestätigungen digitaler Einreiseanmeldungen bereits 72 Stunden vor Abflug über ein Kontaktformular an ein eigens eingerichtetes Lufthansa Group Health Entry Support Center zu schicken. Kunden von SWISS werden diesen Service auf der Strecke Newark, USA nach Zürich, Schweiz im Verlauf des März in Anspruch nehmen können. Passagiere, die auf den entsprechenden Flügen reisen, erhalten vorab eine Benachrichtigung und einen Link zu einem Portal, in dem die entsprechenden Kontaktdaten und Zertifikate hinterlegt werden können. Im Service Center werden die Dokumente geprüft. Nach der Prüfung erhält der Kunde eine Bestätigung per E-Mail, ob die Zertifikate den Einreisevorgaben entsprechen, oder eine Rückmeldung, falls die Unterlagen nicht ausreichen. Die Originalzertifikate müssen davon unabhängig auf der Reise weiterhin mitgeführt werden.
(Quelle: Deutsche Lufthansa AG)
24.2.2021
BITKOM: Bundesbürger fordern digitale Mittel im Kampf gegen Corona
Ob bei der Terminvergabe für eine Schutzimpfung, der Unterbrechung von Infektionsketten oder der Übermittlung von Testergebnissen: Drei Viertel der Menschen in Deutschland (75%) wünschen sich einen stärkeren Einsatz digitaler Technologien, um die Ausbreitung des Corona-Virus zu stoppen. „Jede neue Phase der Corona-Pandemie legt neue digitale Defizite in Deutschland frei. Seit kurzem wissen wir auch, dass den meisten Bundesländern die Organisation der Impftermine nicht wirklich gut gelingt. Dabei ließe sich das Corona-Virus digital so viel einfacher bekämpfen“, bilanziert Bitkom-Präsident Achim Berg. „Die Ausbreitung des Corona-Virus können wir nicht mit Fax, Bleistift und überlasteten Telefonhotlines verhindern, sondern mit Datenplattformen, einer bundesweit einheitlichen digitalen Organisation von Impfterminen und einer Corona-Warn-App, deren Potentiale besser ausgeschöpft werden.“ Nach Ansicht vieler Bundesbürger laufen insbesondere die Impfaktivitäten nicht schnell genug. So sagen 85%, es sei mehr Tempo bei der Impfung in Deutschland nötig.
(Quelle: BITKOM)
24.2.2021
E-world 2021findet nicht statt
Die E-world energy & water findet in diesem Jahr nicht statt. Die Leitmesse der europäischen Energiewirtschaft hätte vom 4. bis 6. Mai 2021 in der Messe Essen öffnen sollen. Grund für die Absage sind die fehlende Planungssicherheit und zu kurze Vorbereitungszeit für Aussteller und Veranstalter. Aktuell ist noch unklar, wann und unter welchen Voraussetzungen in Deutschland Messen wieder öffnen können. Als Informationsplattform für die Energiebranche versammelt die E-world jährlich internationale Entscheider in Essen. Knapp ein Fünftel der Aussteller haben ihren Hauptsitz im Ausland. Den vollständigen Bericht finden Sie in unserer Rubrik "Messen in 2021 (II), E-world 2021."
(Quelle: Messe Essen)
24.2.2021
VDMA: Zweistelliger Exportrückgang im Corona-Krisenjahr
Die weltweite Corona-Krise hat auch zu hohen Exporteinbußen der Maschinen- und Anlagenbauer geführt. Im Jahr 2020 wurden aus Deutschland Maschinen und Anlagen im Wert von 160 Mrd. Euro exportiert und für 67 Mrd. Euro importiert. Damit lagen die Exporte 12,0% und die Importe 13,4% unter dem Wert von 2019, wie das Statistische Bundesamt anhand vorläufiger Zahlen mitgeteilt hat. „Die Maschinenexporteure aus Deutschland verzeichneten damit die höchsten Rückgänge im Vorjahresvergleich seit der Finanz- und Wirtschaftskrise im Jahr 2009”, sagte VDMA-Chefvolkswirt Dr. Ralph Wiechers. Ein Blick auf die Quartalszahlen für das Jahr 2020 bestätigt das zu erwartende Bild des zeitlichen Ablaufs: Die Maschinenexporte verzeichneten im 1. Quartal noch einen vergleichsweise moderaten Rückgang von 5,1% im Vorjahresvergleich. Im 2. Quartal wurden dann 22% weniger Maschinen- und Anlagen ausgeführt, bevor eine schrittweise Besserung einsetzte: Im dritten und vierten Quartal wurden geringere Rückgänge von 12,4% beziehungsweise 8,2% verbucht.
(Quelle: VDMA)
24.2.2021
20 Mio. Deutsche können sich Konzertbesuche in Games vorstellen
Travis Scott, Lil Nas X oder Marshmello: Viele Künstlerinnen und Künstler haben bereits Konzerte in Computer- und Videospielen gegeben. Einen zusätzlichen Schub haben die Digital-Konzerte während der Corona-Pandemie erlebt: So haben allein die Sänger Travis Scott und Lil Nas X im vergangenen Jahr etwa 80 Mio. Fans in „Fortnite“ und „Roblox“ erreicht. Auch in Deutschland können sich zahlreiche Menschen vorstellen, entsprechende Events zu besuchen. Für rd. 20 Mio. Deutsche ist der Besuch von In-Game-Konzerten eine attraktive Alternative, knapp 2 Mio. haben sogar bereits an einem solchen Event teilgenommen. Das gab heute der game – Verband der deutschen Games-Branche auf Basis von Daten des Marktforschungsinstituts Innofact bekannt. Das größte Interesse besteht bei den 16- bis 29-Jährigen: Mehr als jeder Zweite in der Altersgruppe hat Interesse an Konzerten in Computer- und Videospielen; bei den 30- bis 49-Jährigen ist es mehr als ein Drittel. Und selbst bei den 50- bis 69-Jährigen ist ein virtueller Konzertbesuch eine echte Option: Etwa jeder sechste Deutsche in diesem Alter (etwa 17%) würde sich einen entsprechenden Auftritt anschauen.
(Quelle: game – Verband der deutschen Games-Branche e.V.)
24.2.2021
Kassel Kongress Palais integriert virtuelles Planungstool
Mit digitalen Services wie einem virtuellen 360°-Rundgang, einem interaktiven 3D-Modell sowie einer individuellen Angebots-Website ermöglicht das Kassel Kongress Palais Eventplanern bereits seit einiger Zeit eine komfortable, webbasierte Vorbereitung ihrer Veranstaltungen. Dank eines neuen virtuellen Planungstools können die Kunden sich nun außerdem per Mausklick durch die Säle des Hauses bewegen und die Gestaltung ihres Events inkl. u.a. Bestuhlung, Veranstaltungstechnik und Messebau vorab in realistischer 3D-Qualität erleben. „Ob unterschiedliche Bestuhlungsvarianten oder die Visualisierung von Messeständen: Ab sofort können sich unsere Kunden im wahrsten Sinne des Wortes ein noch besseres Bild vom geplanten Event machen“, sagt hierzu Oliver Höppner, Bereichsleiter bei Kassel Marketing und zuständig für das Kongress Palais. „Damit wird die Vorbereitung von Veranstaltungen in der documenta-Stadt zukünftig noch flexibler und einfacher und der ein oder andere Ortstermin kann entfallen!“
(Quelle: Kassel Marketing GmbH)
23.2.2021
CREAFORM organisiert Webinar-Reihe rund ums 3D-Scannen
Creaform, ein weltweit führender Anbieter tragbarer und automatisierter 3D-Messlösungen, startet Anfang März eine Webinar-Serie rund um das Thema 3D-Scannen in den Branchen Guss, Bildungswesen, Design, Fräsen, 3D-Druck, Sonderfahrzeugbau und Defense. In den Online-Workshops werden von der Datenerfassung und Auswertung bis hin zur Analyse sämtliche Aspekte der Wertschöpfungskette betrachtet und den Teilnehmern Wege aufgezeigt, wie der Einsatz von 3D-Scantechnologien ihre Produktivität verbessern kann. Gestartet wir im März mit einem Webinar für die Gussindustrie. Nach einer erfolgreichen ersten Online-Veranstaltung zum Thema im vergangenen Jahr, wird jetzt das Handwerkzeug zum Messen und Auswerten von gescannten Daten vermittelt. Beantwortet werden unter anderem die Fragen: Wie werden Modelle, Sandkerne und Gussrohlinge gescannt? Wie funktioniert das Analyseverfahren mit optischer 3D-Messtechnik? Warum ist der virtuelle Zusammenbau ein Schlüsselelement im Gussprozess?
(Quelle: AMETEK GmbH – Division Creaform)
23.2.2021
Ham Radio sendet deutliches Signal
Nachdem die internationale Amateurfunk-Ausstellung im vergangenen Jahr Corona-bedingt nicht stattfinden konnte, sind die Messemacher am Bodensee optimistisch, der Branche vom 25. bis 27. Juni 2021 einen Treffpunkt bieten zu können. Mit dem Deutschen Amateur-Radio-Club e.V. (DARC) als ideellem Träger werden derzeit die Weichen für die 45. Ausgabe der Ham Radio gestellt. „Selbstverständlich beobachten wir die Lage genau. Aktuell gehen wir davon aus, die Ham Radio unter Berücksichtigung eines umfangreichen und bereits bewährten Schutz- und Hygienekonzeptes durchführen zu können und freuen uns auf ein Wiedersehen mit allen Beteiligten auf Europas bedeutendster Amateurfunkmesse“, erklärt Messe-Chef Klaus Wellmann. Für die kommende Ham Radio ergibt sich aus verschiedenen Gründen eine neue Hallenbelegung: Die Zeppelin Cat Halle A1 fungiert derzeit übergangsweise als Trainings- und Spielstätte für die Volleyballer des VfB Friedrichshafens, nachdem die ZF Arena aufgrund baulicher Mängel geschlossen wurde. In der Halle A2 ist momentan das Kreisimpfzentrum eingerichtet. Daher belegen kommerzielle Aussteller sowie Verbände die Hallen A3 und A4, in den Hallen B1 und B2 finden Funkamateure beim Flohmarkt alles, was ihr Herz höherschlagen lässt.
(Quelle: Messe Friedrichshafen GmbH)
23.2.2021
BIOFACH / VIVANESS 2021: Die iBio- und Naturkosmetik- Community trifft sich digital
Die Bio- und Naturkosmetik-Community versammelte sich vom 17. – 19. Februar 2021 zu ihrem jährlichen – und dieses Mal rein digitalen – Branchentreff. Das BIOFACH / VIVANESS eSPECIAL bot an den drei Tagen mit 775 Sessions verteilt auf Kongress, Aussteller-präsentationen und Roundtables von 1.442 Ausstellern aus aller Welt zahlreiche Highlights für insgesamt 13.800 registrierte Teilnehmer aus 136 Ländern. Diese haben sich in über 400.000 Chatnachrichten und mehr als 10.000 Video-Meetings auf fachlich hohem Niveau ausgetauscht. Großen Anklang fand auch in diesem Jahr der BIOFACH und VIVANESS Kongress. Einen Spitzenwert bei der Teilnehmerzahl erzielte zum Beispiel der Termin „Der deutsche Bio-Markt – Zahlen, Fakten, Analyse 2021“ mit mehr als 700 Teilnehmern“. Das nächste Mal trifft sich die internationale Bio- und Naturkosmetik-Branche vom 15. - 18. Februar 2022. Neu ist die Tagefolge von Dienstag bis Freitag.
(Quelle: NürnbergMesse)
23.2.2021
igus tribofilament: Stabile und abriebfeste Bauteile einfach selbst drucken
Um Verschleißteile in Sonderabmessungen schnell und kostengünstig herstellen zu können, hat igus jetzt mit iglidur I190 ein neues, einfach zu verarbeitendes Allrounder-Filament entwickelt. Es zeichnet sich durch eine hohe mechanische Biegefestigkeit von 80MPa aus. Der tribologisch optimierte Werkstoff ist schmier- und wartungsfrei und lässt sich auf allen handelsüblichen 3D-Druckern mit einer beheizbaren Druckplatte verarbeiten. Ob im Vorrichtungsbau oder bei Montagehilfen, Anwender sind immer auf der Suche nach gleitenden und verschleißfesten Sonderteilen, die den Produktionsbetrieb optimieren. Oftmals sind die Teile schnell konstruiert, doch eine Sonderanfertigung im Spritzguss oder in der mechanischen Bearbeitung ist aufwendig und schlägt bei einer geringen Stückzahl stark zu Buche. Daher greifen immer mehr Betriebe auf die Fertigung ihrer Sonderteile im 3D-Druck zurück. Um hochbelastbare Bauteile drucken zu können, hat der Kunststoffspezialist igus jetzt einen neuen Allrounder-Werkstoff entwickelt.
(Quelle: igus® GmbH)
23.2.2021
102 Jahre Biotechnologie: „Mega-Miroben" als Vitaminfabriken
Für uns lebenswichtige Vitamine nehmen wir meist ausreichend über die Nahrung auf. Dennoch besteht in der Lebens- und Futtermittelindustrie ein großer Bedarf an bestimmten Vitaminen, wie z. B. dem Vitamin B2, auch Riboflavin genannt. Rund 9000 Tonnen ist der Weltmarkt für dieses Vitamin, das entweder als Farbstoff unseren Lebensmitteln oder in großem Maßstab als Vitamin Futtermitteln zugesetzt wird. Riboflavin kann sowohl chemisch als auch biotechnisch hergestellt werden. Doch hat sich die Produktion mittels Fermentation heutzutage vollständig durchgesetzt, denn sie ist kostengünstiger und schont die Umwelt, weil 30% weniger CO2 ausgestoßen werden, deutlich weniger Abfall entsteht und der Verbrauch fossiler Rohstoffe um 60% reduziert wird. Gentechnisch verbesserte Mikroorganismen wie z. B. das Heubazillus Bacillus subtilis produzieren als wahre „Mega-Mikroben“ das für uns so wichtige Vitamin B2 im Dauereinsatz in großen Fermentationsanlagen.
(Quelle: BIO Deutschland)
23.2.2021
Bioökonomie – Sensorik trifft auf Neue Werkstoffe
Elektroschrott – dazu zählen auch die zahlreichen Leiterplatten, die in jedem Gerät verbaut sind – verzeichnet aktuell die größte Zunahme am weltweiten Müllaufkommen. In einem gemeinsamen Projekt rücken die beiden Cluster Sensorik und Neue Werkstoffe bioökonomische Gesichtspunkte in den Fokus: Sie bündeln seit Anfang Januar in einem Cross-Cluster-Projekt ihre Kompetenzen, um eine neue Generation von Leiterplatten zu realisieren. Biobasierte nachwachsende Ersatzstoffe für Kunstharze bzw. Polymere oder Naturfasern sollen künftig an die Stelle der nicht verwertbaren Materialien treten. In einem digitalen Kick-off-Workshop Anfang März stellen die beiden Cluster Details zum neuen Projekt vor und arbeiten mit bayerischen Unternehmen und Wissenschaftlern in einem Workshop weitere Entwicklungsschritte aus.
(Quelle: Strategische Partnerschaft Sensorik e.V.)
23.2.2021
inter airport Europe 2021: Runway to recovery
Die inter airport Europe 2021, 23. Internationale Fachmesse für Flughafenausrüstung, Technologie, Design & Service, findet vom 9.11. bis 12.11.2021 auf dem Messegelände in München statt. Die Messe in diesem Jahr findet vor dem Hintergrund von Covid-19 statt. Im letzten Jahr hatte die Flughafenindustrie einige Herausforderungen zu bewältigen, vor allem im Zusammenhang mit den pandemiebedingten Reiserestriktionen und der starken Reduktion von Passagierverkehr weltweit. inter airport Europe, als weltweite Leitmesse und der Hauptmarktplatz, wird die Erholung der Industrie unterstützen und allen teilnehmenden Unternehmen neue Geschäftsmöglichkeiten bieten. Das erweiterte Messekonzept für dieses Jahr bietet Netzwerkmöglichkeiten, die Gelegenheit, sich erneut mit Flughafenfachleuten aus aller Welt zu treffen und einen digitalen Marktplatz für die gesamte Industrie bereits im April.
(Quelle: Mack-Brooks Exhibitions)
22.2.2021
DEHOGA: Dramatischer Umsatzeinbruch im Gastgewerbe
Restaurants und Hotels verzeichnen im Zuge der Corona-Krise im Jahr 2020 einen nie dagewesenen Umsatzeinbruch. Wie das Statistische Bundesamt am Freitag mitteilte, setzte das Gastgewerbe real (preisbereinigt) 39,0% weniger um als 2019, wobei die Monate Januar und Februar noch ein Umsatzplus aufwiesen. Bezogen auf die Corona-Monate März bis Dezember sackte der Umsatz um real 45,5% ein. „Die amtliche Statistik belegt die verheerenden Folgen der Corona-Krise für das Gastgewerbe. Nach einem Jahr Pandemie mit fast vier Monaten Lockdown und weitreichenden Reise- und Kontaktbeschränkungen ist die Not in der Branche riesig. Angesichts ausbleibender wie nicht ausreichender Hilfen und fehlender Perspektiven machen sich Verzweiflung und Existenzängste breit“, erklärt Guido Zöllick, Präsident des Deutschen Hotel- und Gaststättenverbandes (DEHOGA Bundesverband). Zöllick drängt auf schnelle und auskömmliche Hilfszahlungen und einen Fahrplan für eine Öffnung der Branche.
(Quelle: DEHIGA)
22.2.2021
R+T digital öffnet ihre digitalen Türen
Vom 22. bis 25. Februar 2021 erhalten Aussteller auf der R T digital die Möglichkeit, ihre neu entwickelten Produkte dem weltweiten R T Netzwerk zu präsentieren - und alle Inhalte bleiben auch nach dem Live-Event noch bis zur R T 2022 verfügbar. Dieser virtuelle Branchentreff mit digitalen Messeständen, Ausstellerforen und einem großen Konferenzprogramm bringt für die Teilnehmer zahlreiche neue Chancen mit sich. Viele Produktentwicklungen und Neuheiten finden Sie auch in unserer digitalen Messepubliaktion "NEWS zur R T 2021 digital". Weitere Informationen und unsere Messepublikation finden Sie in unserer Rubrik "Messen in 2021 (I), R T 2021".
Quelle: Messe Stuttgart)
22.2.2021
HM Digital Edition 2021 gibt Antworten auf Fragen der industriellen Transformation
Die Corona-Pandemie hat die Digitalisierung der Industrie beschleunigt. Gleichzeitig hat sie die Anfälligkeit von globalen Lieferketten zum Vorschein gebracht. Damit erlebt die Welt der Industrie einen noch nie dagewesenen Umbruch. Die entscheidende Frage ist: Welche Strategien, Maßnahmen und Partnerschaften sichern die Wettbewerbsfähigkeit der Industrie? Antworten darauf bietet die HANNOVER MESSSE Digital Edition - die zentrale Plattform für Innovationen, Networking und Orientierung im Zeitalter der industriellen Transformation. Den vollständigen Bericht finden Sie in unserer Rubrik "Messen in 2021 (II), Hannover Messe 2021".
(Quelle: Deutsche Messe AG)
22.2.2021
tw-elektric setzt auf grüne Lötstopplacke von Peters
tw-elektric baut auf Lötstopplack von Peters. Der Leiterplatten-Hersteller aus dem Schwarzwald verwendet für seine Produktion die grünen ELPEPCB® Lötstopplacke Elpemer® GL 2467 SM-DG – ein Gießlack - und AS 2467 SM-DG – ein Sprühlack. Das Familienunternehmen aus Furtwangen hat für die Anwendung der Lötstopplacke mit einem Gießtisch in Kombination mit einer Sprühanlage eine optimale Lösung gefunden. Die Firma ahk Service & Solutions hat die Anlagen hierfür konzipiert: „Die Kombination vom altbekannten Vorhang-Gieß-Verfahren mit moderner Sprühbeschichtungstechnik bietet wahlweise für jedes Leiterplatten-Design die optimale Applikation mit der passenden Lackfarbe", so ahk-Geschäftsführer Andreas Harsch. Für tw-elektric liegen die Vorteile darin, dass die Peters-Lacksysteme über kurze Belichtungszeiten verfügen und direkt belichtbar sind. Sie bieten also zukünftig auch hervorragende Eigenschaften in der Direktbelichtung bei LED oder Laser-Lichtquellen.
(Quelle: Lackwerke Peters GmbH & Co. KG)
22.2.2021
BITKOM: Innovative Fahrdienste sollen ausgebremst werden
Morgen wird der Verkehrsausschuss des Bundestags erneut über das Personenbeförderungsgesetz beraten. Dazu erklärt Bitkom-Präsident Achim Berg: „Die Novellierung des Personenbeförderungsgesetzes droht ins Groteske abzugleiten. War im vorliegenden Entwurf mit einem Festhalten an der historisch überholten Rückehrpflicht für auftragslose Mietwagen bereits eine staatliche verordnete Leerfahrtenpflicht vorgesehen, so wird jetzt ernsthaft über eine gesetzliche Wartezeit für digital vermittelte Mietwagen diskutiert. Das heißt: Wer seine Fahrt per Smartphone-App bei einem entsprechenden Dienst bucht, kann aufgrund der sogenannten Vorausbuchungspflicht nicht sofort losfahren, sondern der Anbieter darf seinen Fahrer erst mit Verzögerung losschicken. Darunter leiden die Anbieter, alle Kunden, aber auch der Standort Deutschland, in dem Innovationen nicht gefördert und vorangetrieben werden – freuen können sich allein diejenigen, deren tradiertes Geschäfts- und Preismodell geschützt werden soll. Ebenso gut hätte man versuchen können die Postkutsche zu retten, indem man die Höchstgeschwindigkeit aller anderen Verkehrsmittel staatlich auf 10 km/h beschränkt.“
(Quelle: BITKOM)
22.2.2021
YOKOHAMA unterstützt Naturkautschuk-Anbau in Thailand
Der japanische Reifenhersteller YOKOHAMA hat vor kurzem zusammen mit der Rubber Authority of Thailand (RAOT) ein Seminarin Surat Thaniabgehalten, um örtlichen Naturkautschukbauern dabei zu helfen, die Qualität und Produktivität ihres Anbauszu verbessern. 50 Landwirte aus der Region nahmen an der Veranstaltung teil und erhielten jeweils 500 kg Düngemittel, das mit der Expertise von RAOT entwickelt wurde. Im Januar 2020 unterzeichnete YOKOHAMA mit der RAOT eine Absichtserklärung, gemeinsam wirtschaftliche Unterstützung zu leisten und die Rückverfolgbarkeit zu verbessern, um sowohl Transparenz als auch Stabilitätder Naturkautschuk-Lieferkette zu gewährleisten. Die Absichtserklärung ist Teil der „Beschaffungspolitik für nachhaltigen Naturkautschuk“ von YOKOHAMA. Das Seminar ist die jüngste Maßnahme zur Unterstützung von Naturkautschukbauern im Rahmen der Absichtserklärung.
(Quelle: YOKOHAMA)
19.2.2021
ALTANA vollzieht Erwerb des TLS-Geschäfts mit Metallpulvern für den 3D-Druck
Der Spezialchemiekonzern ALTANA hat den Erwerb des Geschäfts der TLS Technik GmbH & Co. Spezialpulver KG vollzogen und baut damit seinen Geschäftsbereich ECKART strategisch aus. Die TLS mit Sitz in Bitterfeld verfügt über 25 Jahre Erfahrung und gilt als einer der international führenden Spezialisten in der Herstellung von qualitativ hochwertigen Metallpulvern für den industriellen 3D-Druck. Das Geschäft firmiert ab sofort als ECKART TLS GmbH. Der Zukauf war am 14. September 2020 angekündigt worden. „Die Expertise der TLS in der Herstellung von Metallpulvern und -legierungen für den metallischen 3D-Druck ergänzt die Stärken von ECKART als erfahrener Spezialist in der Verdüsung von Metallen“, so Dr. Wolfgang Schütt, Leiter des ALTANA Geschäftsbereichs ECKART. „Wir bauen damit gezielt unser Geschäft mit funktionalen Anwendungen aus und positionieren uns in einem technologischen Zukunftsmarkt.“
(Quelle: ALTANA AG)
19.2.2021
Bosch und Microsoft entwickeln Softwareplattform
Bosch und Microsoft bündeln ihre Kräfte und entwickeln gemeinsam eine Softwareplattform für die nahtlose Vernetzung von Autos und Cloud. Ziel der Kooperation ist es, dass Fahrzeugsoftware künftig schneller, einfacher und während des gesamten Autolebens weiterentwickelt sowie über die Cloud auf die Steuergeräte und Fahrzeugrechner aufgespielt werden kann. Die Softwareplattform basiert auf Microsoft Azure und beinhaltet ebenso Softwarebausteine von Bosch. Weiterhin entwickeln beide Unternehmen unter anderem innovative Entwicklungswerkzeuge, die den Prozess der Softwareentwicklung – auch über Unternehmensgrenzen hinweg – deutlich effizienter gestalten. Dank der neuen Plattform lassen sich in Folge Innovationszyklen verkürzen und die Entwicklungskosten für Fahrzeugsoftware reduzieren. Neue Funktionen und digitale Dienste kommen so schneller zu den Autofahrern. Beide Unternehmen planen, dass bis Ende 2021 erste Fahrzeugprototypen die neue Softwareplattform nutzen können.
(Quelle: Robert Bosch GmbH)
19.2.2021
EISENWARENMESSE 2022: Ab jetzt anmelden und mit Zuversicht planen!
Im März 2022 wird es endlich wieder soweit sein, nach einer pandemiebedingten Auszeit in 2020 und dann auch in 2021, startet die internationale Leitmesse mit voller Kraft und Innovationen durch. Die INTERNATIONALE EISENWARENMESSE 2022 öffnet vom 6. bis 9. März 2022 und bietet den Besuchern Innovationen und die einmalige Möglichkeit, einen übergreifenden Einblick in die Branche und deren Entwicklung zu bekommen – vor Ort und digital. Das Thema Onlinehandel wird 2022 in Kooperation mit dem eCommerce Rockstar Michael Atug zu einem der Top-Attraktionen der Messe. Mit ihm wurde eine Größe der E-Commerce und Start-Up Szene gewonnen. Michael Atug wird spannende Einblicke in die innovative Welt des eCommerce geben. Die „eCommerce area“ wird ganz im Licht der Innovationen des Onlinehandels stehen und einen Blick in die Zukunft von Payment- und Shopingsystemen, SEO, Multichannel, ERP sowie Hosting geben. Für die Keynote konnte Frank Thelen, Digitalisierungspapst und Investor, gewonnen werden.
(Quelle: Koelnmesse GmbH)
19.2.2021
Christian Grosser übernimmt Projektleitung der Medizinmessen der Messe Düsseldorf
Christian Grosser (41) ist neuer Project Director Health & Medical Technologies der Messe Düsseldorf. Damit folgt er auf Horst Giesen, der Ende des Jahres 2020 in den Ruhestand getreten ist, und übernimmt die Leitung der weltgrößten Medizinmesse MEDICA sowie der international führenden Branchenzuliefererfachmesse COMPAMED. Zugleich verantwortet Christian Grosser die strategische Ausrichtung der weltweiten Medizinmesse-Aktivitäten der Messe Düsseldorf Group, die unter der Dachmarke MEDICAlliance zusammengefasst sind. Dazu gehören u. a. die MEDICAL FAIR INDIA (Mumbai/ Neu Delhi), die MEDICAL FAIR ASIA (Singapur), die MEDICAL FAIR THAILAND (Bangkok) oder auch die MEDICAL FAIR BRASIL (Sao Paulo). In seiner neuen Funktion ist Christian Grosser mit seinem Projektteam und den genannten Veranstaltungen dem operativen Geschäftsbereich von Erhard Wienkamp, Chief Operating Officer, zugeordnet und berichtet direkt an Michael Degen, Executive Director Trade Fairs.
(Quelle: Messe Düsseldorf)
19.2.2021
game: Indie Games werden immer beliebter
Kleine Teams, großer Erfolg: Indie Games werden unter den Spielerinnen und Spielern in Deutschland immer populärer. So ist nicht nur ihre Bekanntheit innerhalb eines Jahres um drei Prozentpunkte auf 41% gestiegen, auch landen sie immer häufiger im digitalen Warenkorb: So hat bereits jeder vierte Spielende in Deutschland (25 Prozent) Indie Games gekauft. Das gab heute der game – Verband der deutschen Games-Branche auf Basis einer repräsentativen Umfrage der Meinungsforschungsunternehmens YouGov bekannt. Unter Indie Games werden Computer- und Videospiele verstanden, die von kleinen Teams entwickelt werden, die unabhängig von einem Publisher agieren. In der Regel sind Indie Games sowohl in der Entwicklung als auch beim Kauf günstiger als Vollpreistitel und werden vor allem als Download angeboten. Immer wieder werden Indie Games zu großen Hits: Hierzu gehören etwa Titel wie „Minecraft“, „Stardew Valley“ oder „Among Us“. Auch in Deutschland gibt es eine sehr lebendige Szene an Indie-Studios, die eine große Vielfalt an Titeln hervorbringt.
(Quelle: game – Verband der deutschen Games-Branche e.V.)
19.2.2021
VDMA: "EU-Handelspolitik muss sich auf Marktöffnung konzentrieren"
Zur Überprüfung der EU-Handelspolitik durch die EU-Kommission sagt Ulrich Ackermann, Abteilungsleiter Außenwirtschaft im VDMA: "Wir begrüßen es, dass die EU-Kommission in ihrer neuen Handelsstrategie weiterhin auf freien Handel und die Öffnung von Märkten durch EU-Freihandelsabkommen setzt. Das schafft verlässliche Rahmenbedingungen für die Exporte der mittelständischen Maschinenbauindustrie und ermöglicht die Erhöhung der Resilienz der Lieferketten durch eine Diversifizierung der Lieferquellen. Auch die vorgeschlagene Weiterentwicklung der Instrumente zum Schutz des EU-Binnenmarktes vor unfairem Wettbewerb ist überfällig. Wir brauchen ein Instrument zur Beschränkung der Marktverzerrungen durch subventionierte Unternehmen aus Drittstaaten. Gleichzeitig begrüßen wir, dass die EU vor dem Hintergrund der zunehmenden wirtschaftlichen Zwangsmaßnahmen von Drittstaaten eine neues Rechtsinstrument zur Eindämmung der Risiken für die europäischen Unternehmen vorschlagen will.
(Quelle: VDMA)
19.2.2021
CRO verlässt Swiss Steel Group nach Zielerreichung
Swiss Steel Group, ein weltweit führendes Unternehmen für Speziallangstahl, gab heute bekannt, dass der amtierende CRO Josef Schultheis das Unternehmen zum 28. Februar 2021 wie vorgesehen verlässt. Der scheidende CRO Josef Schultheis hatte seit seinem Eintritt am 12. August 2020 als vollwertiges Mitglied der Konzernleitung interimistisch die Transformation zum Turnaround forciert. Mit seiner Erfahrung konnte Swiss Steel Group den drastischen Auswirkungen der COVID-19-Krise schlagkräftiger begegnen und hat unter seiner Leitung diverse Zusatzpotentiale identifiziert. Insbesondere hat er die Verhandlungen zum Finanzierungskonzept zu einem Grossteil verantwortet und dessen Umsetzung massgeblich vorangetrieben. Angesichts des bis spätestens 22. März 2021 erwarteten Vollzugs der geplanten Kapitalerhöhung zieht sich Josef Schultheis per 28. Februar 2021 wie ursprünglich vorgesehen aus der Konzernleitung zurück.
(Quelle: Swiss Steel Group)
18.2.2021
R+T 2021 digital: Der Countdown läuft
Der Countdown zur "R T 2021 digital" in Stuttgart läuft. Die R T digital vom 22.02. bis 25.02.21 ist der virtuelle Branchentreff mit digitalen Messeständen, Ausstellerforen und einem großen Konferenzprogramm. 287 Aussteller aus 25 Ländern präsentieren auf der diesjährigen virtuellen Messe ihre Neuheiten, Produktentwicklungen und Trends. Dieser virtuelle Branchentreff mit digitalen Messeständen, Ausstellerforen und einem großen Konferenzprogramm bringt für die Teilnehmer zahlreiche neue Chancen mit sich. Viele Informationen zum virtuellen Branchentreff finden Sie auch in unserer digitalen Messepublikation "NEWS zur R T 2021 digital". Die Messepublikation finden Sie in unserer Rubrik "Messen in 2021 (I), R T 2021".
(Quelle: epm gmbh)
18.2.2021
Covestro AG: Bauen mit CO?-Technologie wird möglich
Nachhaltigere, CO?-basierte Materialien für den Bausektor – das könnte zukünftig Realität werden. Seit 2016 arbeitet Covestro gemeinsam mit Partnern aus Forschung und Entwicklung im Rahmen des vom Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) geförderten Verbundvorhabens „DreamResource" (FKZ 033RC002) an der Erforschung von neuen, umweltfreundlicheren Polyolen, die zum Beispiel in Form von Polyurethan-Hartschaum in Dämmstoffen für den Bausektor eingesetzt werden könnten. Nun wurde ein erster Prototyp einer Dämmplatte gemeinsam mit dem Projektpartner puren gmbh entwickelt, der die neuartigen Polyole basierend auf herkömmlichen Ethylenoxiden und CO? enthält. Damit ist Covestro eine entscheidende Weiterentwicklung seiner CO?-Technologie für einen besonders wichtigen Teil der klimarelevanten Bauindustrie gelungen.
(Quelle: Covestro Deutschland AG)
18.2.2021
PCIM Europe Messe und Konferenz 2021 findet rein digital statt
Der nun definitiven Absage der PCIM Europe in Nürnbergwar Anfang Februar nach Gesprächen mit Ausstellern und Partnern die Verschiebung in den Spätsommer vorausgegangen. Zahlreiche Akteure der Industrie hatten sich zuletzt angesichts der andauernden Pandemie doch gegen ein Präsenzformat entschieden. In Abstimmung mit allen Beteiligten hat sich die Mesago Messe Frankfurt GmbH entschieden, die PCIM Europeals rein digitale Veranstaltung durchzuführen. Mit den „PCIM Europe digital days“ wird in diesem Jahr vom 03. – 07.05.2021 ein digitales Format der Messe und Konferenz zum Wissensaustausch angeboten. Das Online-Event bietet Anbietern und Anwendern an fünf Tagen die Möglichkeit, ihr Fachwissen zu zentralen Entwicklungen im Bereich der Leistungselektronik zu erweitern und sich über Produktneuheiten zu informieren. Neben umfangreichen Ausstellerprofilen ist ein hochkarätiges Konferenzprogramm in Form von Live und on-Demand Präsentationen geplant. Der Community werden vielfältige Wege geboten, sich miteinander zu vernetzten.
(Quelle: NürnbergMesse)
18.2.2021
BIOFACH / VIVANESS 2021 eSPECIAL: Die Bio- und Naturkosmetik- Community trifft sich digital
BIOFACH, Weltleitmesse für Bio-Lebensmittel, und VIVANESS, Internationale Fachmesse für Naturkosmetik, zeigen vom 17.02. bis 19.02.21 die globale Bio- und Naturkosmetik-Vielfalt. Dieses Mal findet das internationale Klassentreffen der Branche nicht in den Messehallen in Nürnberg statt, sondern in rein digitaler Form. Insgesamt beteiligen sich 1.443 Aussteller am BIOFACH / VIVANESS eSPECIAL, 102 davon aus dem Angebotsbereich der VIVANESS/ Naturkosmetik und gestalten das Format mit eigenen Präsentationen wie digitalen Verkostungen oder Produktpräsentationen aktiv mit. Somit können sich die Branchenvertreter auf drei Tage voller Unternehmens- und Produktvorstellungen, Wissensvermittlung, Matchmaking und Networking freuen. Natürlich ist beim eSPECIAL der BIOFACH und VIVANESS Kongress integraler Bestandteil und Teilnehmer erleben den digitalen Neuheitenstand mit Produktinnovationen und Trends sowie viele weitere Highlights.
(Quelle: NürnbergMesse)
18.2.2021
BITKOM: Großstädte treiben nachhaltige Mobilitätswende voran
In den deutschen Städten wird in die Mobilität der Zukunft investiert. Die Anzahl der Ladestationen für Elektroautos ist in den Großstädten 2020 um 62% auf 4.955 gestiegen. Im Vorjahr waren es erst 3.066. Das ist das Ergebnis einer Sonderauswertung des Smart City Index, dem Digital-Ranking der 81 Städte ab 100.000 Einwohnern des Digitalverbands Bitkom. Intelligent vernetzte Mobilität und innovative Antriebskonzepte stehen in vielen Großstädten auf der Agenda. Bereits jeder achte Bus (12%) fährt mit alternativen Antrieben wie Strom oder Bioerdgas. Während in einigen Städten weiter ausschließlich Dieselbusse unterwegs sind, ist der Busverkehr in Oldenburg und Augsburg bereits nahezu vollständig klimaneutral. E-Autos bleiben aber vorerst die Ausnahme. Lediglich 0,4% des Fahrzeugbestands in Großstädten wird mit Strom betrieben. „Innovative Städte gehen bei der Mobilitätswende mit gutem Beispiel voran und bringen intelligente, vernetzte und nachhaltige Verkehrskonzepte auf Straßen und Schienen. Staus, Lärm und Umweltbelastungen gehören zu den größten Ärgernissen im urbanen Alltag und können durch den effektiven Einsatz digitaler Technologien erheblich verringert werden“, sagt Bitkom-Präsident Achim Berg.
(Quelle: BITKOM)
18.2.2021
KUTENO - Kunststofftechnik Nord ... Messe wird verlegt!
„Im engen Dialog mit unseren Ausstellern haben wir beschlossen, die Messe zu verschieben“, erklärte heute KUTENO Geschäftsführer Horst Rudolph. Ursprünglich war die Messe vom 04.05. bis 06.05.21 geplant, aber vor dem Hintergrund der derzeitigen Rahmenbedingungen und des unvorhersehbaren Infektionsgeschehens hat sich die breite Mehrheit der Aussteller für den neuen Termin Anfang September ausgesprochen. Die Verlegung der Messe hat bei einem großen Teil der Aussteller großes Bedauern ausgelöst, da der Wunsch nach einer Präsenzmesse deutlich spürbar ist. „Immer dringlicher wird der Bedarf an Neukundenkommunikation und -akquise sowie natürlich auch der persönliche Kontakt zu Bestandskunden.“ so Horst Rudolph weiter. Durch den breiten Konsens gehen die KUTENO Veranstalter davon aus, dass die überwiegende Mehrzahl der angemeldeten Unternehmen auch beim neuen KUTENO Termin (07.09. bis 09.09.21) dabei sein werden.
(Quelle: KUTENO GmbH & Co. KG)
17.2.2021
LANXESS unterzeichnet Vertrag zur Übernahme von Emerald Kalama Chemical
Der Spezialchemie-Konzern LANXESS beschleunigt seinen Wachstumskurs und hat am 14.02.2021 eine Vereinbarung zur Übernahme von 100% der Anteile an Emerald Kalama Chemical unterzeichnet. Das US-amerikanische Unternehmen ist ein weltweit führender Hersteller von Spezialchemikalien, vor allem für den Consumer-Bereich, und ist mehrheitlich im Besitz von Tochtergesellschaften des US-amerikanischen Private-Equity-Unternehmens American Securities LLC. Der Unternehmenswert von Emerald Kalama Chemical beträgt 1,075 Mrd. US-Dollar. Abzüglich Verbindlichkeiten ergibt sich ein Kaufpreis in Höhe von rund 1,04 Mrd. US-Dollar (867 Millionen Euro*), den LANXESS aus vorhandenen liquiden Mitteln finanziert. Die Transaktion wird voraussichtlich im 2. Halbjahr 2021 vollzogen. Sie unterliegt noch der Zustimmung der zuständigen Behörden. 2020 erzielte Emerald Kalama Chemical einen Umsatz von rund 425 Millionen US-Dollar und ein EBITDA vor Sondereinflüssen von etwa 90 Mio. US-Dollar.
(Quelle: LANXESS Deutschland GmbH)
17.2.2021
VDMA: Maschinenbau verzeichnet im Dezember 2020 versönlichen Jahresabschluss
Die Maschinen- und Anlagenbauer haben das schwierige, von der Corona-Pandemie geprägte Jahr 2020 mit einem versöhnlichen Ausblick beendet. Im Dezember setzte sich der leicht positive Trend der Vormonate fort, die Unternehmen verbuchten insgesamt ein Auftragsplus von real 7% im Vergleich zum Vorjahresmonat. Dabei spielte einmal mehr die vergleichsweise niedrige Ausgangsbasis des Vorjahrs eine wesentliche Rolle. Für das Gesamtjahr 2020 steht mit einem Rückgang der Bestellungen um real 11% ein zweistelliges Minus im Vergleich zum Vorjahr in den Büchern. Dies war der stärkste Dämpfer seit der Finanzkrise 2008/09. "Die Erholung, die im Herbst 2020 begonnen hat, setzt sich fort, aber sie steht unverändert auf wenig festem Grund. Die Pandemie ist nicht vorbei, und die immer wieder aufflammenden Diskussionen um Lockdowns sowie die verschärften Reiserestriktionen sind ernstzunehmende Belastungen und erschweren einen nachhaltigen Aufschwung", bilanzierte VDMA-Chefvolkswirt Dr. Ralph Wiechers.
(Quelle: VDMA)
17.2.2021
VCI: Nationaler Alleingang beim Lieferkettengesetz ist der falsche Weg
Aus Sicht von Bundesarbeitgeberverband Chemie (BAVC) und Verband der Chemischen Industrie (VCI) geht das geplante Lieferkettengesetz in die falsche Richtung. Beide Verbände halten es für notwendig, dass es eine einheitliche globale, zumindest aber europäische Lösung braucht, um das gemeinsame Ziel einer globalen Beachtung der Menschenrechte in der Lieferkette zu erreichen. Ein deutscher Alleingang führe zu einem Flickenteppich, der vor dem Hintergrund des laufenden Verfahrens für eine EU-Regelung weder zielführend noch praxistauglich sei. Vorrang müsse eine europäische Lösung haben. Vielmehr sollten Politik, Unternehmen, Gewerkschaften und Verbraucher gemeinsam an diesem Ziel arbeiten. Ein guter Schritt wäre es, so die Verbände, dabei auch bestehende Brancheninitiativen wie Chemie³ und Together for Sustainability einzubeziehen. Dort sind bereits Standards und Leitfäden zur Wahrung der Menschenrechte in der Lieferkette erarbeitet worden. Die Chemie ist darüber hinaus überzeugt, dass eine praxisorientierte Branchenlösung gefördert werden sollte (safe harbor).
(Quelle: VCI)
17.2.2021
ISM stellt Produktneuheiten 2021 vor
Auch wenn die ISM 2021 in diesem Jahr aufgrund der Corona-Pandemie nicht physisch stattfinden kann, bleibt die weltweit größte Fachmesse für Süßwaren und Snacks auch in diesen ungewöhnlichen Zeiten die zentrale Plattform für Innovationen der Branche. Hierbei bietet die ISM ihren Ausstellern die Möglichkeit, ihre Produktneuheiten auf einer New Product Database unter https://newproducts.ism-cologne.de/ vorzustellen. Den vollständigen Bericht finden Sie in unserer Rubrik "Messen in 2021 (I), ISM 2021".
Quelle: Koelnmesse)
17.2.2021
GISA bezieht neuen Standort in Berlin
Der IT-Dienstleister GISA wird für seine Kunden ab Februar in Berlin an einem neuen Standort vertreten sein. Nachdem die MitarbeiterInnen sechs Jahre in der Friedrichstraße ansässig waren, steht nun der Umzug in die Bismarckstraße 105 in Berlin-Charlottenburg bevor. Damit wird GISA zukünftig in unmittelbarer, räumlicher Nähe zu den Kollegen und Kolleginnen des Mutterkonzerns itelligence AG arbeiten. Ebenfalls genutzt werden die Büroräumlichkeiten von der GISA-Tochter ICS adminservice GmbH. Nachdem am Unternehmenshauptsitz in Halle (Saale) das GISA-Projekt SmartOffice+ erfolgreich angelaufen ist, haben auch die MitarbeiterInnen in Berlin zukünftig die Möglichkeit, zwischen festen und flexiblen Arbeitsplätzen zu wählen. In Absprache mit der jeweiligen Führungskraft können sie dann individuell entscheiden, ob sie im oder außerhalb des Büros arbeiten möchten und zu welchen Zeiten dies geschehen soll.
(Quelle: GISA GmbH)
16.2.2021
INTERNORGA Zukunftspreis wird digital verliehen
Für junge wie etablierte Unternehmen mit vielversprechenden und nachhaltigen Ideen und Konzepten ist der INTERNORGA Zukunftspreis eine heiß begehrte Auszeichnung. In diesem Jahr wird dieser in den digitalen Raum verlegt und im Rahmen der IDX_FS International Digital Food Services Expo powered by INTERNORGA (IDX_FS Expo) virtuell verliehen. Erstmals können alle registrierten Fachbesucher der IDX_FS Expo die Verleihung im Stream verfolgen, was sonst nur einem ausgewählten Einladungskreis vorbehalten war. Aufgrund der pandemiebedingten Absage im vergangenen Jahr wird der 10. INTERNORGA Zukunftspreises am 15. März 2021 nachmittags virtuell nachgeholt. Die hochkarätig besetzte Jury hat neun Finalisten aus den zahlreichen Bewerbungen ausgewählt, deren eingereichte Konzepte sich durch eine besonders innovative Nachhaltigkeitsstrategie, hohe Effizienz und verantwortungsvolles Handeln auszeichnen. Die Sieger werden in den Kategorien ‚Nahrungsmittel & Getränke‘, ‚Technik & Ausstattung‘ sowie ‚Gastronomie & Hotellerie‘ geehrt.
(Quelle: Hamburg Messe und Congress)
16.2.2021
event-ex ag als neue Auslandsvertretung der NürnbergMesse
Taschenmesser und Uhren sind Ur-Schweizer Innovationen. Deutschlands Nachbarland ist weltweit bekannt für seine Erfindungen und hochwertigen Produkte und präsentiert diese zahlreich auf den Veranstaltungen der NürnbergMesse – live vor Ort oder während Corona im digitalen Raum. Besonders im Fokus der Schweizer Unternehmen stehen die Fachmessen BIOFACH (Bio-Lebensmittel), FACHPACK (Verpackungslösungen), POWTECH (Schüttguttechnologie), European Coatings Show (Farben und Lacke), HOLZ-HANDWERK (Holzbearbeitung) und FENSTERBAU FRONTALE (Fenster-, Türen- und Fassadenbau) sowie die IWA OutdoorClassics (Outdoor-Equipment – wie das Schweizer Taschenmesser!). Damit Schweizer Unternehmen auch künftig die passenden Fachmessen für ihre Innovationen finden, steht ihnen seit Beginn des Jahres 2021 die event-ex ag als neue Auslandsvertretung der NürnbergMesse für die Schweiz und Liechtenstein zur Seite: „Die Schweiz ist ein wichtiger Markt mit innovativen Unternehmen. Daher freuen wir uns, dass mit der event-ex ag ein erfahrener Messespezialist die Rolle der Auslandsvertretung für die NürnbergMesse übernommen hat. Gleichzeitig geht unser Dank an die Handelskammer Deutschland-Schweiz, die über 35 Jahre unsere Repräsentanz war“, so Peter Ottmann, CEO der NürnbergMesse Group.
(Quelle: NürnbergMesse)
16.2.2021
SENSOR+TEST 2021findet digital statt
Real, virtuell und hybrid - unter diesem Motto sollte die SENSOR TEST 2021 in Nürnberg vom 04.05. bis 06.05.2021 Teilnehmer aus aller Welt zum Innovationsdialog einladen. Wegen der fortdauernden kritischen Gefährdungslage aufgrund der Covid-19-Pandemie und der weiteren Unsicherheiten bezüglich der Durchführung von Großveranstaltungen, haben Veranstalter und Ausstellerbeirat gemeinsam mit dem Vorstand des AMA Verbandes für Sensorik und Messtechnik e.V. nun beschlossen, die Messe vollständig als Digital-Event durchzuführen. Die SENSOR TEST 2021 ermöglicht damit Ausstellern und Besuchern, sich über die neuesten Entwicklungen und Technologien rund um Sensorik und Messtechnik intensiv über moderne Informationskanäle auszutauschen. Den vollständigen Bericht finden Sie in unserer Rubrik "Messen in 2021 (II), SENSOR TEST 2021".
(Quelle: AMA Service GmbH)
16.2.2021
Finale Ergebnisse der ersten SPS Connect 2021
Das Jahr 2020 ist vorbei und damit auch die erste rein virtuelle SPS. Insgesamt 9.121 Besucher waren bis zum 31.12.2020 auf der Plattform SPS Connect aktiv, haben mit 239 Ausstellern gechattet, 4.296 Business Meetings abgehalten und sich über die neuesten Produkte der Automatisierungsbranche informiert. 2021 soll dies aber wieder persönlich vom 23. - 25.11. in Nürnberg stattfinden können. Den vollständigen Bericht finden Sie in unserer Rubrik "Messen in 2021, SPS 2021".
Quelle: Mesago Messe Frankfurt)
15.2.2021
Messe Essen: Offizieller Launch der neuen digitalen E-world-Plattform
Am 2. Februar 2021 ging die „E-world Community“, die neue digitale Plattform der E-world energy & water, offiziell an den Start. Zehn Tage nach ihrer Öffnung sind bereits knapp 1.000 Nutzer in der E-world Community registriert. Mit der E-world Community steht der Energiewirtschaft nun ganzjährig eine digitale Plattform zur Vernetzung und Information untereinander sowie zur Geschäftsanbahnung zur Verfügung. Zudem wird sich ein umfangreiches digitales Vortragsprogramm mit aktuellen Herausforderungen der Branche beschäftigen. Seit der vergangenen Woche können sich Nutzer unter https://community.e-world-essen.com kostenfrei für die Community registrieren.
(Quelle: Messe Essen)
15.2.2021
BDEW: „Ausbau privater Ladesäulen ist entscheidender Faktor für den Erfolg der Elektromobilität“
Der Bundestag hat das Gebäude-Elektromobilitätsinfrastruktur-Gesetz (GEIG) verabschiedet. Mit dem Gesetz sollen klare Vorgaben zum Ausbau der Leitungs- und Ladeinfrastruktur für die Elektromobilität im Gebäudebereich gemacht werden. Hierzu erklärt Kerstin Andreae, Vorsitzende der BDEW-Hauptgeschäftsführung: „Mit dem GEIG hat der Bundestag heute wichtige Rahmenbedingungen für den zukünftigen Ausbau der privaten Ladeinfrastruktur festgelegt. Beim Neubau und größeren Renovierungen müssen Wohngebäude künftig mit einer bestimmten Anzahl von Leerrohren ausgestattet werden, damit nachträglich der Einbau von Wallboxen erleichtert wird. Gerade der Ausbau der privaten Ladeinfrastruktur ist für den langfristigen Hochlauf der Elektromobilität ein entscheidender Faktor, denn über 85 Prozent der Ladevorgänge finden im privaten Bereich statt.“
(Quelle: BDEW)
15.2.2021
KELCH auf der digitalen INTEC/Z connect
Anlässlich der in diesem Jahr ausschließlich digital stattfindenden Messe Intec/Z connect 2021 präsentiert die KELCH GmbH aktuelle Werkzeugeinstellgeräte für die zerspanende Industrie im Rahmen von Live-Webinaren sowie weitere Produkte und Services auf der digitalen Plattform. Anstelle der Präsentation am Messestand lernen die zugeschalteten Gäste aus der Metallbearbeitungs- und Zulieferindustrie ganz bequem online die Werkzeugeinstellgeräte der neuesten Generation kennen und erfahren wie diese sich in Industrie 4.0-Prozesse integrieren lassen. Im Mittelpunkt stehen das kompakte Werkzeugeinstellgerät KENOVA set line V346 CNC sowie das Werkzeugeinstellgerät KENOVA set line V345 aus der Industrial line von KELCH. Beide Werkzeugeinstellgeräte bieten Schnittstellen für eine intelligente Vernetzung bei hoher Widerholgenauigkeit.
(Quelle: KELCH GmbH)
12.2.2021
VDMA: "Kreislaufwirtschaft ist unerlässlich, um Klimaziele zu erreichen"
„Die Kreislaufwirtschaft muss zum integralen Bestandteil unseres wirtschaftlichen Denkens und Handelns werden. Nur dann lassen sich die ambitionierten Nachhaltigkeits- und Klimaziele auf europäischer Ebene erfüllen.“ So lautet das Fazit von Dr. Sarah Brückner, Leiterin der VDMA-Abteilung Technik, Umwelt und Nachhaltigkeit, angesichts der im EU-Parlament verabschiedeten Positionierung und Forderungen zum neuen Kreislaufwirtschaftspaket. Der VDMA wertet dieses Paket als richtigen Schritt, denn: „Für den Maschinen- und Anlagenbau ist die Kreislaufwirtschaft zu einem Megatrend geworden, der die Branche nachhaltig beeinflusst und Raum für neue Geschäftsmodelle schafft“, ergänzt Dr. Brückner. Immer dort, wo es zu veränderten Produkt- und Produktionsanforderungen kommt, sind die technologischen Lösungen des Maschinen- und Anlagenbaus gefragt. Die Branche stellt technologische Lösungen für ökologische Herausforderungen bereit. Dazu gehört die Gestaltung langlebiger und ressourceneffizienter Produkte, aber eben auch die Optimierung von Produktionsstandorten und -prozessen.
(Quelle: VDMA)
12.2.2021
BDEW: Biomethan-Potenziale dauerhaft und zukunftsgerichtet nutzen
Biogas ist ein wichtiger Baustein, um den Gasmarkt 2050 über alle Anwendungen und Sektoren hinweg klimaneutral zu gestalten. In einem gemeinsamen Appell fordern zwölf Verbände der Gaswirtschaft daher eine Verbesserung der Rahmenbedingungen für biogene Energieträger. Die Verbände stellen klar: Biogas als Naturprodukt und erneuerbarer Energieträger ist jederzeit schnell verfügbar, vielseitig einsetzbar und ein wichtiger Baustein der Energieversorgung von heute und morgen. Auf Erdgasqualität aufbereitet und als Biomethan in die vorhandene Gasinfrastruktur eingespeist, kann es jederzeit gespeichert und zu den Verbrauchern transportiert werden. Die Anwendungsmöglichkeiten sind enorm vielseitig und können einen wichtigen Beitrag zur Erreichung der Klimaziele leisten.
(Quelle: Zukunft Gas e.V.)
12.2.2021
Markus Asch wird Vorsitzender der Geschäftsführung von Rittal International
Zum 1. Februar 2021 hat Prof. Friedhelm Loh, Inhaber und Vorstandsvorsitzender der Friedhelm Loh Group, Markus Asch (49) zum CEO der Rittal International Stiftung & Co. KG sowie zum Vorsitzenden der Geschäftsführung der Rittal GmbH & Co. KG berufen. Er trägt damit die Verantwortung für alle Geschäftsbereiche des weltweit führenden Systemanbieters für Schaltschränke, Stromverteilung, Klimatisierung, IT-Infrastruktur, Software und Service. Das Unternehmen hat weltweit 58 Tochtergesellschaften und 9.700 Mitarbeiter. Asch übernimmt zudem die übergreifende Verantwortung für Rittal Software & Service (RSS) International mit den Einheiten Eplan und Cideon und 1.400 Mitarbeitern. Mit Software-Lösungen, Systemtechnik und Maschinen zur Automatisierung optimieren die drei Unternehmen der Friedhelm Loh Group die Prozesse ihrer Kunden im Steuerungs- und Schaltanlagenbau übergreifend und treiben zukünftige Geschäftsfelder voran.
(Quelle: Rittal GmbH & Co. KG)
12.2.2021
zetVisions und KPMG vereinbaren Zusammenarbeit
Die Heidelberger zetVisions GmbH, Spezialist für Softwarelösungen für das Beteiligungs- und das Stammdatenmanagement, und die KPMG AG Wirtschaftsprüfungsgesellschaft, ein führendes Wirtschaftsprüfungs- und Beratungsunternehmen, haben eine richtungsweisende Partnerschaft für das SAP-Stammdatenmanagement vereinbart. Mit Bündelung der Kompetenzen von KPMG als Organisations- und Prozessberater und zetVisions als Tool-Anbieter wollen die Partner Kunden eine Master Data Excellence anbieten. Ausgehend von der Analyse, Definition und Implementierung der Prozesse über die Einrichtung des Software-Tools bis hin zum folgenden Change Management sowie zu den Richtlinien für die Planung, Kontrolle und Bereitstellung von Daten (Data Governance) liefern die Partner einen lückenlosen End-to-end-Service für das Stammdatenmanagement. Die Partnerschaft von KPMG und zetVisions gründet auf der gemeinsamen Beobachtung, dass mit Blick auf die Erfordernisse der digitalen Transformation Daten und ihre Qualität mehr und mehr ins Zentrum des unternehmerischen Interesses rücken.
(Quelle: zetVisions GmbH)
12.2.2021
IPM CONNECT-Talk feiert Premiere im neuen Studio Ruhr
Die Weichen für den Gartenbau werden zu Saisonbeginn traditionell in Essen gestellt. Das ist auch in diesem Jahr nicht anders. Am 11.02.21 trafen sich Entscheider der Grünen Branche auf gemeinsame Einladung der Messe Essen und der Erzeugergenossenschaft Landgard zum persönlichen Austausch unter höchsten Hygienestandards. Schauplatz des IPM CONNECT-Talk war das neue Studio Ruhr in der Messe Essen. In dem hochmodernen Sendezentrum trafen sich die Teilnehmer um NRW-Landwirtschaftsministerin Ursula Heinen-Esser zur moderierten Diskussionsrunde. Die Aufzeichnung ist ab dem 19.02.2021 auf der neuen Onlineplattform „CONNECT– Grüne Ideen 2021“ abrufbar. Nachdem Essens Oberbürgermeister Thomas Kufen bereits für ein persönliches Statement ins Studio Ruhr gekommen war, begrüßte Moderator und Branchenexperte Frank Teuber anschließend eine hochkarätig besetzte Teilnehmerrunde auf der Bühne.
(Quelle: Messe Essen)
12.2.2021
VDMA: "Datentransfer zwischen EU und USA braucht rechtssichere Grundlage"
VDMA-Hauptgeschäftsführer Thilo Brodtmann erklärt zu den Sanktionsandrohungen gegenüber Industrieunternehmen, die ihre Daten in US-Clouds stellen: „Der VDMA fordert die Kommission dringend auf, rasch eine sichere und nachhaltige Rechtsgrundlage für den Datentransfer zwischen der EU und den USA zu schaffen. Insbesondere kleine und mittlere Unternehmen sind auf einen praxisorientierten, sicheren Mechanismus angewiesen und haben gerade in Zeiten, in denen sie mit den Folgen der Covid19-Krise zu kämpfen haben, keinerlei Ressourcen, eigenständige Prüfungen des Datenschutzniveaus in den USA durchzuführen und gegebenenfalls langwierige Verhandlungen mit US-Datenverarbeitern über zusätzliche Sicherungsmechanismen zu führen. Der VDMA appelliert daher nachdrücklich an die Datenschutzbehörden, hier mit Fingerspitzengefühl zu agieren und auf Bußgelder weitestgehend zu verzichten.“
(Quelle: VDMA)
11.2.2021
VDIK: Gesetzesvorhaben für Ladeinfrastruktur geben richtige Impulse
Die Koalitionsfraktionen haben sich auf einen Entwurf für ein Gebäude-Elektromobilitätsinfrastrukturgesetz (GEIG) geeinigt. Das neue Gesetz macht Vorgaben, wie viel Ladeinfrastruktur für Elektrofahrzeuge bei künftigen Neubauten geschaffen werden muss. Außerdem hat das Bundeskabinett heute das neue Schnellladegesetz auf den Weg gebracht. Dazu sagte VDIK-Präsident Reinhard Zirpel: „Die Möglichkeit, zu Hause oder beim Arbeitgeber laden zu können, spielt für den zügigen Hochlauf der Elektromobilität eine Schlüsselrolle. Mit dem neuen Entwurf setzt der Gesetzgeber nun gute Impulse, lässt aber auch Potenzial zur Schaffung neuer Ladepunkte ungenutzt. Daher sollte nun auch die Bau- und Wohnungswirtschaft den Ladeinfrastrukturaufbau forcieren und über die neuen gesetzlichen Anforderungen hinaus gehen.“
(Quelle: VDIK)

News

  • 8.3.2021
    VDMA: "Sanktionsdrohungen im geplanten Lieferkettengesetz sind völlig überzogen"
  • 8.3.2021
    Home United erhält BrandEx-Award 2021 als „Best Brand Architecture“
  • 8.3.2021
    Maschinen- und Anlagenbau zu freiwilligen Corona-Tests in den Betrieben bereit
  • 8.3.2021
    Intern. Digital Food Services Expo powered by INTERNORGA
  • 8.3.2021
    RecyclingAKTIV und TiefbauLIVE nun im September 2021
  • 8.3.2021
    VDMA: "Zollmoratorium im Boeing-Airbus-Streit ist ein wichtiges Signal"
  • 8.3.2021
    Igeho startet Hospitality-Podcast
  • 5.3.2021
    Verschleißfeste Polymer-Zahnräder von igus
  • 5.3.2021
    TDK als Clarivate Top 100 Global Innovator 2021 ausgezeichnet
  • 5.3.2021
    DEHOGA fordert einen konkreten Fahrplan für Restaurants und Hotels
  • 5.3.2021
    EMV 2021: Der Branchentreff für elektromagnetische Verträglichkeit
  • 4.3.2021
    BITKOM: Deutschlands Landbevölkerung will neue Mobilitätsdienste
  • 4.3.2021
    Startschuss für den Wettbewerb zum Deutschen Innovationspreis für Klima und Umwelt 2022
  • 4.3.2021
    Lockdown schickt Pkw-Markt auch im Februar deutlich ins Minus
  • 4.3.2021
    Bitkom begrüßt Lobbyregister
  • 4.3.2021
    Elektromobilität: Ausbau der Ladeinfrastruktur nimmt weiter Fahrt auf
  • 4.3.2021
    N-ERGIE: 122 Mio. Euro für die Strom- und Erdgasnetze
  • 4.3.2021
    Messe Friedrichshafen bietet neuen Studioservice
  • 4.3.2021
    Weidmüller stärkt internationalen Fokus
  • 3.3.2021
    BayWa Mobility Solutions: Digitalisierung bringt Schub für die E-Mobilität
  • 3.3.2021
    arburgXvision: „Kunststoffteile produzieren – (fast) ohne Limits!“
  • 3.3.2021
    Neue Messe rund um die Themen Nachhaltigkeit, Recycling, Eco-Design, Life-Cycle und mehr.
  • 3.3.2021
    DEHOGA: Das Gastgewerbe erwartet konkrete Öffnungsperspektiven
  • 3.3.2021
    VDIK: Fahrzeugbestand in Deutschland wird immer sauberer
  • 3.3.2021
    Mit Bosch-KI zur Null-Fehler-Produktion
  • 2.3.2021
    BayWa mit bestem Ergebnis – höhere Dividende in Aussicht
  • 2.3.2021
    Carbon 1 MKII: Das weltweit erste Smartphone aus Karbon auf den Markt
  • 2.3.2021
    Bundesumweltministerium fördert neue Elektrobusse für Frankfurt am Main
  • 2.3.2021
    CHIRON Group SE mit neuem CEO
  • 2.3.2021
    VCI: Steuerpolitische Perspektivlosigkeit
  • 2.3.2021
    Fehlende Planungssicherheit führt zur Absage der art KARLSRUHE
  • 2.3.2021
    Seepex setzt Erfolgskurs auch 2020 weiter fort
  • 1.3.2021
    Arburg veröffentlich erstmals weltweiten Nachhaltigkeitsbericht
  • 1.3.2021
    #IRES 2021 – Speicherkonferenz IRES 2021 vom 16. bis 18. März online
  • 1.3.2021
    BIO Deutschland: Gehälter in der Zukunftsbranche Biotechnologie steigen
  • 1.3.2021
    BITKOM: 35 Mrd. Euro Umsatz rund um Smartphones
  • 1.3.2021
    Discovery Art Fair Cologne 2021 wird verschoben
  • 1.3.2021
    Bosch Power Tools gewinnt Best Brands Award
  • 26.2.2021
    #IRES 2021 – Speicherkonferenz IRES 2021 vom 16. bis 18. März online
  • 26.2.2021
    VCI: Sustainable Finance - Nicht schneller, sondern globaler
  • 26.2.2021
    Arburg auf der Chinaplas 2021: Digitalisierung, Leichtbau, Effizienz
  • 26.2.2021
    Intec/Z 2021 findet digital statt
  • 25.2.2021
    OE-A veranstaltet Wettbewerb für gedruckte Elektronik
  • 25.2.2021
    game-Verband startet politisches Talk-Format auf Twitch
  • 25.2.2021
    ProSweets Cologne 2022 findet im hybriden Format statt
  • 25.2.2021
    Neuer Geschäftsführer für Arburg Frankreich
  • 25.2.2021
    Messe Essen baut Angebot für digitale Events aus
  • 25.2.2021
    FIBO 2021 findet im November statt
  • 24.2.2021
    Covestro steuert erfolgreich durch das Ausnahmejahr 2020
  • 24.2.2021
    Lufthansa Group startet Integration von Covid-19 Testzertifikaten in digitale Reisekette
  • 24.2.2021
    BITKOM: Bundesbürger fordern digitale Mittel im Kampf gegen Corona
  • 24.2.2021
    E-world 2021findet nicht statt
  • 24.2.2021
    VDMA: Zweistelliger Exportrückgang im Corona-Krisenjahr
  • 24.2.2021
    20 Mio. Deutsche können sich Konzertbesuche in Games vorstellen
  • 24.2.2021
    Kassel Kongress Palais integriert virtuelles Planungstool
  • 23.2.2021
    CREAFORM organisiert Webinar-Reihe rund ums 3D-Scannen
  • 23.2.2021
    Ham Radio sendet deutliches Signal
  • 23.2.2021
    BIOFACH / VIVANESS 2021: Die iBio- und Naturkosmetik- Community trifft sich digital
  • 23.2.2021
    igus tribofilament: Stabile und abriebfeste Bauteile einfach selbst drucken
  • 23.2.2021
    102 Jahre Biotechnologie: „Mega-Miroben" als Vitaminfabriken
  • 23.2.2021
    Bioökonomie – Sensorik trifft auf Neue Werkstoffe
  • 23.2.2021
    inter airport Europe 2021: Runway to recovery
  • 22.2.2021
    DEHOGA: Dramatischer Umsatzeinbruch im Gastgewerbe
  • 22.2.2021
    R+T digital öffnet ihre digitalen Türen
  • 22.2.2021
    HM Digital Edition 2021 gibt Antworten auf Fragen der industriellen Transformation
  • 22.2.2021
    tw-elektric setzt auf grüne Lötstopplacke von Peters
  • 22.2.2021
    BITKOM: Innovative Fahrdienste sollen ausgebremst werden
  • 22.2.2021
    YOKOHAMA unterstützt Naturkautschuk-Anbau in Thailand
  • 19.2.2021
    ALTANA vollzieht Erwerb des TLS-Geschäfts mit Metallpulvern für den 3D-Druck
  • 19.2.2021
    Bosch und Microsoft entwickeln Softwareplattform
  • 19.2.2021
    EISENWARENMESSE 2022: Ab jetzt anmelden und mit Zuversicht planen!
  • 19.2.2021
    Christian Grosser übernimmt Projektleitung der Medizinmessen der Messe Düsseldorf
  • 19.2.2021
    game: Indie Games werden immer beliebter
  • 19.2.2021
    VDMA: "EU-Handelspolitik muss sich auf Marktöffnung konzentrieren"
  • 19.2.2021
    CRO verlässt Swiss Steel Group nach Zielerreichung
  • 18.2.2021
    R+T 2021 digital: Der Countdown läuft
  • 18.2.2021
    Covestro AG: Bauen mit CO?-Technologie wird möglich
  • 18.2.2021
    PCIM Europe Messe und Konferenz 2021 findet rein digital statt
  • 18.2.2021
    BIOFACH / VIVANESS 2021 eSPECIAL: Die Bio- und Naturkosmetik- Community trifft sich digital
  • 18.2.2021
    BITKOM: Großstädte treiben nachhaltige Mobilitätswende voran
  • 18.2.2021
    KUTENO - Kunststofftechnik Nord ... Messe wird verlegt!
  • 17.2.2021
    LANXESS unterzeichnet Vertrag zur Übernahme von Emerald Kalama Chemical
  • 17.2.2021
    VDMA: Maschinenbau verzeichnet im Dezember 2020 versönlichen Jahresabschluss
  • 17.2.2021
    VCI: Nationaler Alleingang beim Lieferkettengesetz ist der falsche Weg
  • 17.2.2021
    ISM stellt Produktneuheiten 2021 vor
  • 17.2.2021
    GISA bezieht neuen Standort in Berlin
  • 16.2.2021
    INTERNORGA Zukunftspreis wird digital verliehen
  • 16.2.2021
    event-ex ag als neue Auslandsvertretung der NürnbergMesse
  • 16.2.2021
    SENSOR+TEST 2021findet digital statt
  • 16.2.2021
    Finale Ergebnisse der ersten SPS Connect 2021
  • 15.2.2021
    Messe Essen: Offizieller Launch der neuen digitalen E-world-Plattform
  • 15.2.2021
    BDEW: „Ausbau privater Ladesäulen ist entscheidender Faktor für den Erfolg der Elektromobilität“
  • 15.2.2021
    KELCH auf der digitalen INTEC/Z connect
  • 12.2.2021
    VDMA: "Kreislaufwirtschaft ist unerlässlich, um Klimaziele zu erreichen"
  • 12.2.2021
    BDEW: Biomethan-Potenziale dauerhaft und zukunftsgerichtet nutzen
  • 12.2.2021
    Markus Asch wird Vorsitzender der Geschäftsführung von Rittal International
  • 12.2.2021
    zetVisions und KPMG vereinbaren Zusammenarbeit
  • 12.2.2021
    IPM CONNECT-Talk feiert Premiere im neuen Studio Ruhr
  • 12.2.2021
    VDMA: "Datentransfer zwischen EU und USA braucht rechtssichere Grundlage"
  • 11.2.2021
    VDIK: Gesetzesvorhaben für Ladeinfrastruktur geben richtige Impulse
  • 11.2.2021
    BMU: Insekten schützt jetzt ein Gesetz
  • 11.2.2021
    BITKOM: Desinformation erfolgt inzwischen über alle Kanäle
  • 11.2.2021
    Lufthansa Innovation Hub gründet das Startup RYDES aus
  • 11.2.2021
    26,0 % weniger Unternehmensinsolvenzen als im November 2019
  • 10.2.2021
    VDA Logistik Award 2021 für die BMW Group
  • 10.2.2021
    G&L Scientific expandiert nach Deutschland
  • 10.2.2021
    Meusburger blickt optimistisch auf 2021
  • 10.2.2021
    K 2022 vom 19.10. bis 26.10.2022 in Düsseldorf
  • 10.2.2021
    MINI Electric: Neue und exklusive Akzente für elektrischen Fahrspaß
  • 9.2.2021
    VCI: Chemie lädt zum Dialog über Zukunftsthemen ein
  • 9.2.2021
    Mit Vertical Pro steigt die Messe Friedrichshafen in die Höhe
  • 9.2.2021
    Durchbruch für Mehrweg - universelle Alternative zu Wegwerfgeschirr
  • 9.2.2021
    „Servparc on air“ findet vom 29.06. – 01.07.21 digital statt
  • 9.2.2021
    VCI: Die richtigen Weichen stellen für eine Kreislaufwirtschaft
  • 8.2.2021
    VDMA: „Zweistelliges Minus im Maschinen- und Anlagenbau“
  • 8.2.2021
    SMM DIGITAL: Erfolgreiche digitale Premiere der Weltleitmesse für die maritime Industrie
  • 8.2.2021
    SCHWEISSEN & SCHNEIDEN 2021als Impulsgeber für die Wirtschaft
  • 8.2.2021
    BITKOM: Zu hohe Hürden für Versicherungs-Startups
  • 8.2.2021
    Covestro plant neue Anlagen für Polyurethan-Dispersionen und Polyesterharze
  • 5.2.2021
    BSW-Solar: Renaissance der Solarwärme
  • 5.2.2021
    All for One Group SE: Robustes Wachstum in der Cloud
  • 5.2.2021
    Grünen Punkt: Keine Angst vor Rezyklaten!
  • 5.2.2021
    E3 Gruppe stellt sich in der Golfregion für weitere Expansion auf
  • 5.2.2021
    VDMA: „Entscheidung zum Verlustrücktrag nachbessern!“
  • 5.2.2021
    SPORT 2000 GmbH wächst im Corona-Krisenjahr
  • 4.2.2021
    BMWi: Energiewende auf Erfolgskurs
  • 4.2.2021
    Neue Partnerschaft zwischen CURSOR Software AG und Schleupen AG
  • 4.2.2021
    VDMA: Brexit - Grenzprobleme und Bürokratie-Chaos müssen enden
  • 4.2.2021
    Terminverschiebung von "The smarter E Europe 2021
  • 3.2.2021
    arburgXvision: Erfolgreiche Premiere!
  • 3.2.2021
    Kögel verstärkt Präsenz in Frankreich
  • 3.2.2021
    bott blickt voller Zuversicht nach vorne
  • 3.2.2021
    Lufthansa Group passt Maskenpflicht an
  • 3.2.2021
    ZEISS: Problemlösungen mittels Quantentechnologie
  • 2.2.2021
    VCI: Unterstützung für Impfzubehör angeboten
  • 2.2.2021
    BSW-Solar: Solarboom auf privaten Dächern
  • 2.2.2021
    BITKOM: Corona beschleunigt die Digitalisierung der Medizin
  • 2.2.2021
    BMW Group bezieht mit Solarenergie hergestelltes Aluminium
  • 2.2.2021
    BSI setzt Standard für mehr Sicherheit in der Künstlichen Intelligenz
  • 2.2.2021
    EMV 2021: Vielfältiges Workshop-Programmauf fünf Tage verlängert
  • 2.2.2021
    BITKOM: Bundesregierung will Vorreiterrolle beim autonomen Fahren
  • 1.2.2021
    Martin-Jan Strebe neuer General Manager von Allied Motion Dordrecht
  • 1.2.2021
    Zusammenschluss für die Energiewende
  • 1.2.2021
    Fraunhofer IPA: Hohes Zukunftspotenzial für die Industrie
  • 1.2.2021
    „Green Deal“ der EU wird jetzt für die Unternehmen konkret
  • 1.2.2021
    FAMA begrüßt EU-Entscheidung zum Rettungsschirm der Messe- und Kongressbranche
  • 1.2.2021
    FRENCH OUTDOOR AWARDS WINTER 2021: Die Spannung steigt!
  • 1.2.2021
    ISM startet Neuheiten- und Trendkampagne
  • 1.2.2021
    VDMA: Smarte Lösungen - Pandemie mit konsequenter Nachverfolgung bekämpfen
  • 29.1.2021
    AUMA: Messegeschäft 2020 um 70% ingebrochen
  • 29.1.2021
    BIOFACH und VIVANESS eSPECIAL: Starke Messe – starke Partner
  • 29.1.2021
    VDMA: „Kosten der Corona-Krise nur durch Wachstum bezahlbar“
  • 29.1.2021
    ART COLOGNE und COLOGNE FINE ART werden erneut verschoben
  • 28.1.2021
    Perimeter Protection –neu aufgestellt und höchst motiviert in die Vorbereitungen
  • 28.1.2021
    Europäische Kommission genehmigt zweites europäisches Batterie-Projekt
  • 28.1.2021
    Umfangreiche Baumaßnahmen auf dem Erfurter Messegelände
  • 28.1.2021
    Stäubli präsentiert neue Modelle der TX2-Baureihe
  • 27.1.2021
    Lufthansa verkündet Partnerschaft mit dean&david und Dallmayr für neues Catering-Konzept
  • 27.1.2021
    „Be Factory – Green Innovation“ setzt neue Maßstäbe
  • 27.1.2021
    Messe Karlsruhe verschiebt REHAB auf den 23. bis 25. Juni 2022
  • 27.1.2021
    RHY ART SALON 2021wird auf 2022 verschoben
  • 27.1.2021
    Software AG: Transformation ermöglicht ein Wachstum der Auftragseingänge
  • 26.1.2021
    Lenze zählt zu den besten Arbeitgebern in Deutschland
  • 26.1.2021
    Covestro setzt sich für die Gleichstellung von Frauen ein
  • 26.1.2021
    VDMA: Maschinen- und Anlagenbau spürt leichten Rückenwind
  • 26.1.2021
    Connect - Grüne Ideen 2021: Branchentalks, Wissen und Inspiration
  • 26.1.2021
    Schüco: Schallschutz und natürliche Fensterlüftung
  • 26.1.2021
    BMWi: „BDI ist wichtiger Partner und Akteur bei Bewältigung der Corona-Krise“
  • 25.1.2021
    Trimetis Gruppe baut Expert Sourcing Geschäft aus
  • 25.1.2021
    BITKOM: Jedes vierte Unternehmen spendet alte Elektrogeräte
  • 25.1.2021
    VDMA: „Höchste Zeit für ein Freihandelsabkommen zwischen der EU und Indien“
  • 25.1.2021
    Lufthansa startet mit Polarforschern zu ihrem längsten Passagierflug
  • 25.1.2021
    DKT IRC in Nürnberg wird auf 2022 verschoben
  • 22.1.2021
    Die Art Basel hat ihre Schweizer Flaggschiff-Messe erneut verschoben
  • 22.1.2021
    Fraunhofer ILT: Metalle recyceln statt Bodenschätze abbauen
  • 22.1.2021
    Technologie-Tage 2021: Juni-Termin um zwei Tage verlängert!
  • 22.1.2021
    Corona Profiteur launcht neue Webseite
  • 22.1.2021
    Koelnmesse: Rückbau alte Halle 1
  • 22.1.2021
    BITKOM: Erstmals kommt für eine Mehrheit eine Online-Bank in Frage
  • 22.1.2021
    Art Düsseldorf zieht in den Juni 2021
  • 22.1.2021
    Lufthansa startet mit Polarforschern zu ihrem längsten Passagierflug
  • 21.1.2021
    Termin der interpack 2023 steht fest
  • 21.1.2021
    BMW Motorrad erzielt 2020 sein zweitbestes Absatzergebnis der Geschichte
  • 21.1.2021
    Lausitzer Netzwerk treibt Wasserstoffzukunft dank Bundesförderung voran
  • 21.1.2021
    game: Mehr als jeder zweite Deutsche kennt Cloud-Gaming
  • 20.1.2021
    VDMA: „Neustart für die Handelsbeziehungen mit den USA nicht auf die lange Bank schieben!“
  • 20.1.2021
    DBV: Internationale Grüne Woche Digital gestartet
  • 20.1.2021
    IDS 2021: Sichere Messeteilnahme durch Indoor Positioning System
  • 20.1.2021
    BWE begrüßt BMU-Pläne für neue EEG-Novelle
  • 20.1.2021
    VCI: Chemiebranche und Kunststofferzeuger befürworten Stärkung der Kreislaufwirtschaft
  • 20.1.2021
    Wechsel in der Leitung des Geschäftsbereiches „Messen Deutschland“
  • 20.1.2021
    25. ART Innsbruck 2021 goes Olympiaworld
  • 19.1.2021
    IDZ: Zehn Jahre Bundespreis Ecodesign
  • 19.1.2021
    Arburg-Unternehmerfamilien Hehl und Keinath übernehmen AMK-Sparte „Drives & Automation“
  • 19.1.2021
    BMW Motorrad präsentiert neuen R 18 Umbau
  • 19.1.2021
    KZBV: IT-Sicherheitsrichtlinie für Zahnarztpraxen ist beschlossen
  • 19.1.2021
    BDEW: E-Mobilität nicht durch Schüren von unbegründeten Ängsten gefährden
  • 19.1.2021
    BMW M GmbH setzt Wachstumskurs auch 2020 fort
  • 19.1.2021
    25. ART Innsbruck 2021 goes Olympiaworld
  • 19.1.2021
    VDMA: Maschinenbau baut Home Office aus
  • 18.1.2021
    Anmeldestart zur virtual.drupa 2021
  • 18.1.2021
    VCI: Industriebetriebe müssen offen bleiben!
  • 18.1.2021
    BayWa AG belohnt bürgerschaftliches Engagement
  • 18.1.2021
    Absatz von Feinschnitt und Pfeifentabak deutlich gestiegen
  • 18.1.2021
    Gastgewerbeumsatz 2020 real voraussichtlich 38% niedriger als 2019
  • 18.1.2021
    Banking-Apps setzen sich durch
  • 15.1.2021
    BIO Deutschland: Trends in der deutschen Biotechnologie-Branche 2021
  • 15.1.2021
    Energie sparen mit neuen kommunikativen Thermostaten von Siemens
  • 15.1.2021
    BITKOM: Internetnutzer fordern mehr Polizeipräsenz im digitalen Raum
  • 15.1.2021
    DUO PLAST AG gewinnt WorldStar Award 2021
  • 15.1.2021
    Oqton Inc. sammelt über 40 Mio. USD während ihre Series-A-Finanzierung ein
  • 14.1.2021
    Digitale Events: Für die meisten Aussteller keine dauerhafte Alternative
  • 14.1.2021
    IHM 2021 muss abgesagt werden!
  • 14.1.2021
    Linde baut Produktion von grünem Wasserstoff weiter aus
  • 14.1.2021
    BITKOM-Branche wieder auf Wachstumskurs
  • 14.1.2021
    Light + Building 2022 will mit der Branche gemeinsam neue Wege gehen
  • 14.1.2021
    FABRIC DAYS Spring.Summer 22: Durchführung nicht möglich
  • 13.1.2021
    Stäubli Robotics: Christophe Coulongeat wird Leiter des Geschäftsbereichs Robotics
  • 13.1.2021
    BITKOM zur Debatte um die Kontensperrung in sozialen Medien
  • 13.1.2021
    DEHOGA: Im Gastgewerbe stehen Existenzen und Vertrauen in die Politik auf dem Spiel
  • 13.1.2021
    CES 2021: Bosch setzt auf KI und Vernetzung
  • 13.1.2021
    Neuer Arburg-Handelspartner in Vietnam
  • 13.1.2021
    HOBART verstärkt auch in 2021 sein Online-Schulungsprogramm
  • 12.1.2021
    LANXESS will Desinfektions- und Hygieneanbieter Theseo übernehmen
  • 12.1.2021
    Aufsichtsrat der Bayer AG beruft Sarena Lin in den Vorstand
  • 12.1.2021
    LANXESS will Desinfektions- und Hygieneanbieter Theseo übernehmen
  • 12.1.2021
    CLOOS Schweisstechnik: Einfach besser schweißen
  • 12.1.2021
    VDIK: 2020 wurden fast 400.000 neue E-Autos zugelassen
  • 12.1.2021
    BITKOM: Mehrheit möchte autonome Busse nutzen
  • 11.1.2021
    Christophe Coulongeat wird Leiter des Geschäftsbereichs Robotics
  • 11.1.2021
    VDMA: Vorsichtiges Aufatmen im Maschinen- und Anlagenbau
  • 11.1.2021
    Digitale Währungen: Europa braucht den digitalen Euro
  • 11.1.2021
    Heino Feige verstärkt die Geschäftsführung des IT-Dienstleisters GISA
  • 8.1.2021
    BITKOM: Beim Online-Banking wird vermehrt auf Sicherheit geachtet
  • 8.1.2021
    Nutzfahrzeugmarkt verzeichnet bei den Neuzulassungen ein Plus von 5% im Dezember
  • 8.1.2021
    VDIK: Mehrwertsteuersenkung verhilft Pkw-Markt zu 10% plus im Dezember
  • 8.1.2021
    Wechsel in der Leitung des Geschäftsbereiches „Messen Deutschland“
  • 7.1.2021
    Lufthansa hat im 2. Halbjahr 2020 durch Flugzeugfinanzierungen 500 Mio. € aufgenommen
  • 7.1.2021
    VDMA: „Senatswahlen in Georgia sind wichtiger Erfolg für US-Präsident Biden“
  • 7.1.2021
    BITKOM: Homeoffice statt Büro: Jeder Fünfte würde umziehen

Mobile Website

Unsere Website ist IPhone, IPad und Co. kompatibel.